Zum Hauptinhalt springen

DLG-Forum Rindermast

Bullenmast hat Zukunft!

2. Konferenz zum DLG-Forum Rindermast am 04.-05. März 2021 - digital

Organisatorische Hinweise:

Anmeldung: Ihre Anmeldung zur Konferenz erfolgt online bis zum 01. März 2021 mit dem im Einladungsschreiben beigefügtem Link.

Gebühr: 40,- € je Person

Konferenzsoftware: Zoom-Webinar

Technische Voraussetzungen: Desktop-PC, Laptop, Tablet oder Smartphone; Internetzugang; aktuelle Browserversion von Firefox oder Google Chrome

Stornierung: Bis 24. Februar 2021 kostenfrei möglich unter E-Mai: S.Springer@DLG.org . Bei einer Stornierung nach dem 24. Februar 2021 sowie bei Nichtteilnahme, ist die Teilnahmegebühr zu entrichten.

Download

Tagungsunterlagen & Mediathek
(Zugangsdaten erforderlich)

Programm

  9.00 – 09.15 Uhr

Begrüßung und Eröffnung

  9.15 – 10.15 Uhr

Rindfleischmarkt nach der Pandemie: Welchen Einfluss haben Politik, Handelsabkommen und LEH auf den Rindfleischmarkt von morgen?

Dr. Albert Hortmann-Scholten, Landwirtschaftskammer Niedersachsen

10.15-10.30 Uhr

Pause

10.30 – 12.00 Uhr

Optimales Stallklima: Basis für gesunde Tiere und hohe Leistungen in der Fressererzeugung und Bullenmast

Johannes Zahner, LFL Bayern

12.00 – 13.00 Uhr

Pause

13.00 - 14.15 Uhr

Arbeitskreis 1: Beobachten, dokumentieren, konsequent handeln – Intensive Fresseraufzucht mit System!

 

Christoph Wiegmann, Fressererzeuger aus Bokenem (NI);
Wilfried Naue, Landwirtschaftskammer Niedersachsen;
Petra Rauch, Landesanstalt für Landwirtschaft Bayern

14.15 - 14.45 Uhr

Pause

14.45 - 16.00 Uhr

Arbeitskreis 2: BZA Rindermast - Etablierung, Anwendung und Aussagekraft einer einheitlichen Betriebszweigauswertung für Spitzenbetriebe

Josef Assheuer, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen; Marco Hoffmann, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen; Wilfried Naue, Landwirtschaftskammer Niedersachsen

(Teilnahme nur für Betriebe, die ihre BZA für den Vergleich eingereicht haben sowie für deren Berater)

  9.00 – 10.30 Uhr

Arbeitskreis 3: Gesundheitliche Probleme in der Bullenmast – Welche Rolle spielt die Fütterung?

 

Jörg Blumenstock, Landwirt aus Kirchberg-Jagst (BW); Dr. Jana Denissen, LWK Nordrhein-Westfalen; Dr. Christian Koch, LVAV Hofgut Neumühle

10.30 – 10.45 Uhr

Schlusswort

Geplante Inhalte der Arbeitskreise zur Konferenz

AK 1: Beobachten, dokumentieren, konsequent handeln – Intensive Fresseraufzucht mit System!

Der Fressererzeugerbetrieb Christoph Wiegmann in Bokenem mit 2.000 Fresseraufzuchtplätzen legt viel Wert auf eine intensive Tierbeobachtung und klare Dokumentation, um schnell und konsequent handeln zu können. Dies ist besonders wichtig, da seine Fleckviehkälber aus vielfältigen Herkünften aus Süddeutschland kommen. Herr Wiegmann nimmt uns mit auf eine Reise in seinen Betrieb von der Einstallung bis zur Ausstallung und berichtet uns, worauf er bei Ankunft der Kälber, Fütterung, Haltung, Lüftung und Impfung besonders wert legt, um durchschnittlich 1.200 g tägliche Zunahme pro Masttag und Tierverluste unter 1% zu realisieren.

Der Betrieb wird mit vier Mitarbeitern, einem Auszubildenden und einer Bürokraft in Teilzeit bewirtschaftet. Weitere Standbeine, teils in Gemeinschaft, sind Biogas, Photovoltaik und Ackerbau.

AK 2:BZA Rindermast - Etablierung, Anwendung und Aussagekraft einer einheitlichen Betriebszweigauswertung für Spitzenbetriebe

In diesem Arbeitskreis soll die Notwendigkeit einer einheitlichen Auswertungssystematik dargestellt und deren Aufbau erläutert werden. Wichtige produktions- und finanztechnische Kennwerte aus dem WJ 2019/20 werden vorgestellt und diskutiert. Im Ziel sollen die Teilnehmer mehr Sicherheit im Umgang mit den Ergebnissen Ihrer Betriebszweigauswertung erlangen und den Betriebsvergleich als wichtiges Instrument der Unternehmensführung kennenlernen. Die vorherige Bereitstellung der eigenen Betriebsdaten ist Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Arbeitskreis.

AK 3: Gesundheitliche Probleme in der Bullenmast – Welche Rolle spielt die Fütterung?

Die Fütterung spielt eine sehr wichtige Rolle, um die Fresser und Bullen sehr gesund über die gesamte Mastperiode aufzuziehen ohne frühzeitige Abgänge oder gesundheitliche Probleme in Kauf nehmen zu müssen. Die Gesundheit des Pansens und des gesamten Magern-Darm-Trakts entscheidet über die Tageszunahmen und damit über ökonomische Kennzahlen im Betrieb. Höchste Tageszunahmen können dabei nur durch eine bedarfsgerechte und vor allem wiederkäuergerechte Fütterung erzielt werden.

Welche Rolle die Fütterung in Hinblick auf gesundheitliche Probleme (z. B. Pansenazidose, Schwanzspitzennekrosen, Klauenerkrankungen) spielt, diskutieren Sie gemeinsam in diesem Arbeitskreis. Dr. Christian Koch, vom Hofgut Neumühle wird Ihnen im Rahmen eines Impulsvortrags neueste Studien zum Thema Pansenazidosen und deren Effekte auf die tierischen Leistungen vorstellen. Wussten Sie, dass der Darm das größte Immunorgan des Körpers darstellt und ständig mit allen anderen Organen, wie z. B. der Leber oder dem Gehirn, kommuniziert?

Wie eine optimale, wiederkäuergerechte sowie arbeitssparende Fütterung aussehen kann, erläutert Ihnen Herr Jörg Blumenstock von dem Familienbetrieb Blumenstock in Kleinallmerspann, Kirchberg-Jagst aus Baden-Württemberg (550 Mastplätze von 80 bis 750 kg, mit zwei verschiedenen Fütterungssystemen und zwei Vermarktungswegen, 220 Muttersauen mit Ferkelaufzucht und Schweinemast, Biogasanlage mit zwei Wärmenetzen, Besucherraum mit Hofführungen und ca. 330 ha LN).

Die Diskussion des Arbeitskreises wird von Frau Dr. Jana Denißen von der LWK Nordrhein-Westfalen geleitet.

Stand: 11.02.2021, Änderungen vorbehalten

Themenpartner 2021

Das Forum der DLG-Rindermast wurde 2019 neu gegründet und ist ein Verbundprojekt zwischen verschiedenen Beratungsorganisationen und der DLG. Ziel des Forums ist es, den Informations- und Erfahrungsaustausch auf Bundesebene zwischen Rindermästern, Fressererzeugern sowie Beratern herzustellen.

Im Mittelpunkt des jährlich stattfindenden Forums steht der überregionale Austausch. Es werden verschiedene Themen ins Auge gefasst, wie zum Beispiel die Betriebsstruktur, die Ökonomie, die Haltung, die Fütterung und auch die Vermarktung. Bei der Konferenz werden neben Plenarvorträgen Arbeitskreise zu unterschiedlichen Themen in den Bereichen Fressererzeugung- und Rindermast angeboten, in denen Landwirte ihren Betrieb vor dem Hintergrund einer gewählten Thematik mit ihren ökonomischen und produktionstechnischen Kennzahlen vorstellen. Zum Abschluss der Konferenz wird ein Rindermastbetrieb besichtigt.

Informationen & Programm der ersten Tagung 2020

Wer und wie kann man teilnehmen?
Am Forum können sich spezialisierte Rindermäster und Fressererzeuger beteiligen, die sich gerne überregional austauschen möchten. Für eine Teilnahme gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

Wie kann ich vom Forum profitieren?
Das Forum bietet Landwirten eine exklusive Plattform zum intensiven Informationsaustausch mit Berufskollegen und Beratern aus ganz Deutschland. Neben den produktionstechnischen und betriebswirtschaftlichen Ergebnissen geht es vor allem auch um den Austausch von Erfahrungen in den Arbeitskreisen und bei Gesprächen während der Tagung. Die Tagungsinhalte werden für die Teilnehmer im Anschluss an die Konferenz zum Abruf zur Verfügung gestellt.

Erste ökonomische Auswertungen in 2021!

Im Forum 2021 wird erstmalig ein Betriebsvergleich präsentiert, der Betriebszweigauswertungen spezialisierter Bullenmäster aus ganz Deutschland vergleichen wird. Dieser Vergleich wird im Forum ausschließlich Beratern und Landwirten präsentiert, die zuvor ihre Betriebszweigauswertung eingereicht haben. Die Auswertung erfolgen anhand einer Vollkostenauswertung bis zum kalkulatorischen Betriebszweigergebnis oder, falls diese Daten nicht vollumfänglich vorliegen, bis zur Direktkostenfreien Leistung. Dazu hat die Arbeitsgruppe des Forums eine Excelanwendung entwickelt, die Beratern am Forum interessierter Betriebe von der DLG zur Verfügung gestellt werden kann. Die Excelanwendung basiert auf einem vom Ausschuss für Wirtschaftsberatung und Rechnungswesen erarbeiteten Standard. Die BZAs 2019/20 können bis Ende diesen Jahres 2020 eingereicht werden.


Kontakt

DLG e.V. • Nicola Bock • Eschborner Landstraße 122 60489 Frankfurt a. Main • Tel.: +49(0)69/24788–443 •  N.Bock@DLG.org