Zum Hauptinhalt springen

Problem-Unkräuter im Grünland

DLG-Merkblatt 357

Download Druckversion:

DLG-Merkblatt 357

1. Auflage, Stand 03/2010

Autoren:

- PD Dr. habil. Martin Elsäßer
- Dipl. Ing. agr. Sylvia Engel – LAZBW Aulendorf
- Dr. Reinhard Roßberg – DLG e.V.

Unter Mitwirkung der Mitglieder des Ausschusses Grünland und Futterbau

Unerwünschte Kräuter können den futterbaulichen Wert von Grünlandaufwüchsen mindern und schlimmstenfalls völlig entwerten. Auf intensiv bewirtschaftetem Grünland haben diese Pflanzen selten eine Bedeutung. Aus wirtschaftlichen oder Gründen des Naturschutzes vollzogene Extensivierung gibt aber diesen Pflanzen, die oft zur standorttypischen Vegetation gehören, die Chance zur Entwicklung.

Das stellt die Nutzer solcher Grünlandflächen vor ein Problem: sie müssen die neu entstehende Vegetation mit den Bedürfnissen der Tiere, die das Futter nutzen sollen, in Einklang bringen. Besonders Hobbytierhalter, aber auch Profilandwirte müssen den Umgang mit der Vegetation erlernen. Dieses Merkblatt soll dazu Anleitung und Hilfestellung geben.

Kontakt

DLG e.V. • Michael Biallowons • Tel.: +49(0)69/24 788-209 • m.biallowons@DLG.org