DLG e.V. - DLG-Lebensmitteltag: Sensorik 2019

Digital Sensory

Neue Wege in der Qualitätssicherung von Lebensmitteln

Foto: © photolars - fotolia.com

Die Digitalisierung bzw. das elektronische Prozess- und Datenmanagement im Kontext von Industrie 4.0 hat längst auch die Lebensmittelsensorik erreicht.

Die sensorische Qualitätssicherung kann durch die Vernetzung von Menschen, Produkten und Maschinen vielfältig profitieren. Denn die Folge sind nicht nur eine höhere Transparenz und Fehlerreduktionsrate bei durchgängig IT-basiertem Datenaustausch in den Projekten. Auch Kosten- und Zeitersparnis bringen weitere ökonomische Vorteile, die etwa bei der Selektion sensorisch fehlerhafter Produkte oder der Echtheitskontrolle von Rohstoffen zum Tragen kommen.

Der Faktor „Mensch“ ist und bleibt als Sensorikmanager und multisensorischer Analytiker der entscheidende Dreh- und Angelpunkt bei der Lösung sämtlicher Aufgaben in der sensorischen Qualitätssicherung. Seine fortlaufende Qualifizierung ist somit unabdingbar für den Erfolg.

Der DLG-Lebensmitteltag Sensorik setzt sich mit den zukünftigen Herausforderungen in der sensorischen Qualitätssicherung auseinander. Er möchte Ihnen Anregungen und Lösungsansätze für ein effizientes Management der Aufgaben in der sensorischen Qualitätssicherung im Umfeld einer digitalen Transformation geben, damit Sie auch zukünftig wettbewerbsfähig und Bestandteil der komplexer gewordenen Wertschöpfungsketten bleiben.

Datum

Donnerstag, 21. März 2019

Veranstaltungsort

Fachtagung am 21. März 2019: DLG-Haus, Eschborner Landstr. 122, 60489 Frankfurt am Main

Vorabendtreff am 20. März 2019: Frankfurter Äpfelwein Botschaft, Eschborner Landstr. 154, 60489 Frankfurt am Main. Selbstzahlerbasis. Hierfür bitte gesondert anmelden.

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahmegebühr für den 21. März 2019 beinhaltet die Teilnahme an der Fachtagung, die Tagungsunterlagen sowie die Getränke und Speisen in den Pausen.

Teilnahmegebühr

490,- Euro (steuerfrei nach §4 Nr. 22 UStG)
440,- Euro für Mitglieder kooperierender Organisationen (steuerfrei nach §4 Nr. 22 UStG)
40,- Euro für Studenten (steuerfrei nach § 4 Nr. 22 UStG)

Bei Stornierung der Anmeldung bis 7 Tage vor der Veranstaltung fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 Euro an. Danach, bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers, ist die gesamte Gebühr zu entrichten. Die Nennung eines  Ersatzteilnehmers ist möglich.

Anmeldeschluss

25. Februar 2019

Hotelempfehlung:

Zimmerkontingente Stichwort „DLG-Lebensmitteltag“ bis zum 20. Februar 2019:

Hotel Rödelheimer Hof, Am Wasserturm, Eschborner Landstr. 146, 60489 Frankfurt/M.,
Tel.: +49 69 153947-100, www.roedelheimer-hof.de

Mercure Hotel Frankfurt Eschborn, Helfmann Park 1, 65760 Eschborn,
Tel. +49 6196 9697-0, www.accorhotels.com

Programm: Donnerstag, 21. März 2019

09:00 Uhr Registrierung
09:30 Uhr Begrüßung und Einführung
Grußwort: Prof. Dr. Dietlind Hanrieder, Vorsitzende des DLG-Ausschusses Sensorik
und Prof. Dr. Michael Doßmann, Vorsitzender DLG-Fachzentrum Lebensmittel
Moderation: Prof. Dr. Jörg Meier, HS Neubrandenburg, Neubrandenburg
09:50 Uhr Lebensmittelqualität – Qualitätsparameter und ihre Bewertung
Prof. Dr. Dietlind Hanrieder, FB Landwirtschaft, Ökotrophologie
und Landschaftsentwicklung, HS Anhalt, Bernburg
10:25 Uhr „Instrumentelles Riechen“ – Einsatzbereiche, Erfahrungen und Trends
mit elektronischer Sensortechnik

Prof. Dr. rer. nat. Stefanie Sielemann, Fachgebiet Instrumentelle
und analytische Sensortechnik, HS Hamm-Lippstadt, Hamm
11:00 Uhr Kaffeepause mit Posterpräsentation
11:30 Uhr DLG-Sensorik Award Finale Teil 1
2 Nachwuchswissenschaftler präsentieren ihre Forschungsergebnisse
12:10 Uhr Human sensory panels – backbone of sensory quality control:
requirements and challenges in the context of digitalisation

Dr. Bill Simpson, Executive Director, Cara Technology Limited, Leatherhead
, Surrey, England (Vortrag in englischer Sprache)
12:45 Uhr Mittagspause
13:45 Uhr DLG-Sensorik Award Finale Teil 2
3 Nachwuchswissenschaftler präsentieren ihre Forschungsergebnisse
14:30 Uhr Sensorische Qualitätssicherung als Teil eines Risikomanagements in
komplex und digital vernetzten Wertschöpfungsketten

Dr.-Ing. Andreas Müller, Freiberuflicher Physiker und Ingenieur, Consulting in
den Bereichen Schadensaufklärung, Kausalkettenanalyse, Abwehr-
und Präventionsmanagement, Hollenstedt
15:00 Uhr Kaffeepause mit Posterpräsentation
15:30 Uhr Digitalisierung im Spannungsfeld „Konsument und sensorische
Qualitätssicherung“

Susanne Aegler, Senior Manager SensoPLUS, Zug, Schweiz
16:00 Uhr Senses go digital – Einblicke in die „Multisensorische Bewertung“ von
Produkteigenschaften im „Campus der Sinne“

Prof. Dr. Andrea Büttner, stellv. Institutsleiterin, Fraunhofer Institut für
Verfahrenstechnik & Verpackung IVV, Freising
16:30 Uhr Verleihung des „Internationalen DLG-Sensorik-Awards 2019“
17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Kooperationspartner

Kontakt

DLG-Fachzentrum Lebensmittel • Sandra Heuschkel • Tel.: +49 (0) 69/24 788-333 • Fax: +49 (0) 69/24 788-336 S.Heuschkel(at)DLG.org