DLG e.V. - DLG-Lebensmitteltag

DLG-Lebensmitteltag Sensorik 2020

Sensorisches Produktmanagement – Erfolgreiche Methoden für Innovationen und Reformulierung

Foto: © photolars - fotolia.com

 

Die sensorische Produktforschung ist permanent vor Herausforderungen gestellt, um bei fortschreitendem Zeitdruck und Personalengpässen dem Verbrauchergeschmack auf der Spur zu bleiben. Ob im Rahmen von Neuentwicklungen, bei der Diversifikation oder aber bei Modifikationen, eine konsumentenorientierte methodische Vorgehensweise sollte – neben sensorisch-analytischen Tests durch Experten - das unternehmensinterne Rezepturmanagement begleiten. Jeweils rund ein Viertel bis ein Fünftel der Projekte fokussieren wirkliche Produktinnovationen und –diversifikationen, die i.d.R. den Aufbau neuer Produktlinien und höhere innerbetriebliche Investitionen erfordern. Über die Hälfte der Aufgaben in der sensorischen Produktforschung entfällt auf Produktmodifikationen. Diese sind nicht nur durch Rohstoff-Engpässe getrieben, sondern vor allem durch Clean-Labeling und Reformulierungen infolge von Verbraucherwünschen nach Natürlichkeit und Gesundheit. 

Im Rahmen des DLG-Lebensmitteltags Sensorik sollen verschiedene methodische Vorgehensweisen dargestellt werden, die die betriebliche sensorische Produktforschung unterstützen. Dabei stehen neben relevanten sensorisch-analytischen Methoden  v.a. sensorisch-hedonische Vorgehensweisen im Fokus. Ein weiteres Augenmerk liegt im Rahmen der digitalen Transformation auf der Sammlung und Analyse von Big-(Sensory)-Data sowie dem durch Disruption und der v.a. durch digital native Start-ups angestoßenen alternativen Möglichkeiten eines verbraucherzentrierten sensorischen Innovations- und Rezepturmanagements.

Programm: 19. März 2019

09:00 Uhr Registrierung
09:30 Uhr Begrüßung und Einführung
Grußwort: Prof. Dr. Dietlind Hanrieder, Vorsitzende des DLG-Ausschusses Sensorik
und Prof. Dr. Katharina Riehn, Vorsitzende DLG-Fachzentrum Lebensmittel
Moderation: Prof. Dr. Jörg Meier, HS Neubrandenburg, Neubrandenburg
09:50 Uhr Sensorische Produktforschung und die Rolle des Konsumenten
Imke Mattulat, Projektleiterin Sensorik, ttz Bremerhaven, Bremerhaven
10:25 Uhr Produktentwicklung im digitalen Zeitalter - Innovative Ansätze zur Geschmacksdefinition
Anja Gibbels, Leitung Produktentwicklung, Lizza GmbH, Neu-Isenburg
11:00 Uhr Kaffeepause mit Posterpräsentation
11:30 Uhr Happy new you.
Internet und Social Media als Ideenpool für die sensorische Produktgestaltung

Nora Waidhaas, Chief Commercial Officer und Laura Kahnt, Produktmanager, Fitvia GmbH, Wiesbaden
12:10 Uhr Sensorische Schnellmethoden
Produktentwicklungs-Tools auch für den Mittelstand

Dr. Alexander Quadt, Hochschuldozent, Fulda / Mannheim und Dr.in Eva Derndorfer, selbständige Ernährungswissenschaftlerin, Sensorikexpertin, Wien
12:45 Uhr Mittagspause
13:45 Uhr DLG-Sensorik Award Finale (PDF Download)
Nachwuchswissenschaftler präsentieren ihre Forschungsergebnisse
14:30 Uhr Alle reden über den Geschmack -
Möglichkeiten einer KI-basierten Textanalyse in der sensorischen Produktforschung

Yuwon Song, Senior Sales Managerin, Symanto Research GmbH, Nürnberg
15:00 Uhr Kaffeepause mit Posterpräsentation
15:30 Uhr Big(Sensory)Data and a digital platform for flavor preference evaluation Opportunities and chances
Qualitätssicherung“

Christian Sobolta, Head of Business Development & Innovation, FlavorWiki, Zürich, Schweiz
16:00 Uhr Mit digitaler Brille in virtuelle Konsumwelten
Erfahrungen mit VR in der sensorischen Produktforschung

Sven Henneberg, Senior Manager, isi-Institut für Sensorikforschung und Innovationsberatung, Göttingen
16:30 Uhr Überreichung des „Internationalen DLG-Sensorik-Awards 2020“
17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Datum

19. März 2020


Veranstaltungsort

Fachtagung am 19. März 2020:
DLG-Haus, Eschborner Landstr. 122, 60489 Frankfurt am Main

Hinweis
Am Vortag, 18. März 2020 findet – ebenfalls im DLG-Haus in Frankfurt – erstmalig eine ganztägige Fachveranstaltung mit Innovation-Parcours für Produktentwickler statt, die „DLG-Think Food“: Personalisierte Lebensmittel Produkte. Innovationen. Technologien.“ Hier finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung.

 

Teilnahmegebühr (steuerfrei nach §4 Nr. 22 UStG)

Early Bird Rate (Deadline: 12.12.2019)
1-tägig: 440,- Euro / 2-tägig: 790,- Euro pro Teilnehmer

Reguläre Preis
e (ab 13.12.2019)
1-tägig: 490,- Euro / 2-tägig: 890,- Euro pro Teilnehmer

Mitglieder kooperierender Organisationen
(nur auf Nachweis)
1-tägig: 440,- Euro / 2-tägig: 790,- Euro pro Teilnehmer

Schüler und Studenten (nur auf Nachweis)
1-tägig: 40,- Euro / 2-tägig: 60,- Euro pro Teilnehmer

Die Teilnahmegebühr für den 21. März 2020 beinhaltet die Teilnahme an der Fachtagung, die Tagungsunterlagen sowie die Getränke und Speisen in den Pausen.


Stornierung

Bei Stornierung der Anmeldung bis 7 Tage vor der Veranstaltung fällt eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro an. Danach, bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers, ist die gesamte Gebühr zu entrichten. Die Nennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich.

Netzwerkdinner (auf Selbstkostenbasis)

18. März 2020, 19:00 Uhr: Frankfurter Äpfelwein Botschaft,
Eschborner Landstr. 154, 60489 Frankfurt am Main.
Hierfür bitte gesondert anmelden.

Hotelempfehlung

Hotel Rödelheimer Hof, Eschborner Landstraße 146, Frankfurt/M.
Tel: +49 69 153947-100; hotel@roedelheimer-hof.de

Anmeldeschluss

3. März 2020

Weitere Tagungsunterlagen

Sie haben Interesse an weiteren Tagungsunterlagen? Mit einer DLG-Mitgliedschaft erhalten Sie exklusiven Zugriff auf die Präsentationen und Abstracts der DLG-Fachveranstaltungen. 

Werden Sie Teil des DLG-Netzwerkes!

Kooperationspartner

Kontakt

DLG-Fachzentrum Lebensmittel • Alexandra Brandauer • Tel.: +49 (0) 69/24 788-333 • Fax: +49 (0) 69/24 788-336 FachzentrumLM(at)DLG.org