Zum Hauptinhalt springen

Das Agrar- und Ernährungssystem steht am Beginn eines durchgreifenden Transformationsprozesses: Green Deal und GAP-Reform der EU-Kommission, die Biodiversitätsstrategie und das Insektenschutzprogramm der Bundesregierung stellen ebenso wie zunehmende Anforderungen aus der Wertschöpfungskette Lebensmittel – zum Beispiel hinsichtlich der Anforderungen an die Haltung von Mastschweinen – die Weichen für die Landwirtschaft neu.

Doch die verschiedenen Strategien und Initiativen lassen Fragen offen: Was bedeuten die Politikstrategien von EU-Kommission und Bundesregierung für die Branche? Wie kann die Transformation trotz aller zu erwartenden Umbrüche Perspektiven für Landwirtinnen und Landwirte bieten? Welche Hemmnisse erschweren die Transformation? Und gibt es Instrumente, mit denen Landwirtinnen und Landwirte in der Transformation bestehen können?

Die Rednerinnen und Redner des DLG-Kolloquium 2021 zeigen auf, was die Transformation für Branche und Betriebe bedeutet, wie der Transformationsprozess aus Sicht der Landwirtschaft und des Naturschutzes zu gestalten ist, und welche Hemmnisse es zu beseitigen gilt, um Perspektiven für die Agrar- und Ernährungswirtschaft am Standort Deutschland zu erhalten.

 

Tagungsprogramm (11:00 - 16:00 Uhr)

11:00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Hubertus Paetow, Präsident der DLG

11:15 Uhr
Transformation gestalten: Politikstrategien von EU und Bundesregierung im Fokus
Dir. u. Prof. Dr. Hiltrud Nieberg, Leiterin Institut für Betriebswirtschaft, Thünen Institut

12:00 Uhr
Transformation der Landwirtschaft gestalten: Aus Sicht der Landwirtinnen und Landwirte
Werner Schwarz, Landwirt und Präsident des Landesbauernverbandes Schleswig Holstein

12:45 Uhr
Pause

13:45 Uhr
Transformation in der Landwirtschaft gestalten: Aus Sicht des Naturschutzbund Deutschland
Jörg-Andreas Krüger, Präsident Naturschutzbund Deutschland e.V.

14:30 Uhr
Transformation in der Landwirtschaft am Beispiel West-Niedersachsen: Ideen, Bedenken, Chancen
Carolin Grieshop, Geschäftsführerin Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen

15:15 Uhr
Betriebsführung neu gedacht: Mit Change Management in der Transformation bestehen
Eckart Schlamann, Berater und Geschäftsführer entra Hof Schlamann GmbH & Co. KG

16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Moderation:
Dr. Achim Schaffner, Fachgebietsleiter Ökonomie, DLG e.V., DLG-Fachzentrum Landwirtschaft, Frankfurt am Main

Datum

7. Dezember 2021 

Tagungsort

Hotel Aquino
Tagungszentrum Katholische Akademie
Hannoversche Str. 5 b, 10115 Berlin
Tel. +49 30 284860
info@hotel-aquino.de, www.hotel-aquino.de 

Das DLG-Kolloquium 2021 findet unter 2Gplus-Bedingungen statt:

  • Teilnehmen kann, wer geimpft oder genesen ist und einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen kann (nicht älter als 24 Stunden)
  • Das Vorliegen des Impf- oder Genesennachweises und des Tests erfolgt am Tag der Veranstaltung im Tagungszentrum und wird in der Anwesenheitsdokumentation erfasst.

 

Tagungsgebühr

Die Tagungsgebühr beträgt 70,– € inkl. der gültigen MwSt. (Studenten 40,– €). Die Tagungsgebühr wird vorab per Rechnung erhoben und umfasst die Teilnahme am Fachprogramm sowie die während der Tagung angebotenen Speisen und Getränke.

Anmeldeschluss

30. November 2021

Stornierung

Bei Stornierung nach dem Anmeldeschluss oder bei Nichterscheinen fällt die volle Tagungsgebühr an. Ersatzteilnehmer sind möglich.

Kontakt

DLG-Fachzentrum Landwirtschaft  • Dr. Achim Schaffner  • Tel.: + 49 (0) 69/24 788-321  • A.Schaffner@DLG.org