Zum Hauptinhalt springen

Themen-Frühstück:

Digitale Lösungen für regionale Wertschöpfungsketten

13. Oktober 2022

Eine Kooperation mit dem Bitkom e.V.

Mehr regional durch digital?

Brötchen von der Bäckerei um die Ecke, Kartoffeln aus dem Hofladen, Wurstwaren von der lokalen Metzgerei: Regionalität liegt im Trend! Politisches Ziel ist es, regionale Wertschöpfungskette weiter auszubauen. Laut der kürzlich veröffentlichten Digitalstrategie der Bundesregierung sollen hierfür verstärkt digitale Lösungen zum Einsatz kommen.

  • Doch wie sehen diese in der Praxis genau aus?
  • Wie können Daten bei der Vermarktung regionaler Lebensmittel helfen?

Digitalisierung der Lieferketten

Unter dem Format „Themen-Frühstück“ werden verschiedene Aspekte der digitalen Transformation der Food Supply Chain beleuchtet. Die Veranstaltung entsteht in Zusammenarbeit mit der Bitkom e.V. Im diesjährigen Fokus steht die digitale Struktur hinter regionalen Lebensmitteln. Das Themenfrühstück beleuchtet, wie datenbasierte Lösungen zur Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten beitragen kann.

Stadt-Land-Fluss

Das Verbundprojekt „Stadt-Land-Fluss“ (Daten- und KI-gestützter Aufbau und Stärkung von Wertschöpfungsketten im Bereich der regionalen Ernährungssysteme), kurz SLF, erforscht die Stärkung des regionalen Ernährungssystems mittels des Aufbaus digitaler Datenplattformen für Wirtschafts- und Ernährungsdaten mit Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI). Verbraucher:innen wünschen sich mehr regionale Produkte und mehr Transparenz beim Einkauf. Regionale Erzeuger wiederum benötigen mehr Informationen zu Bedarfen und Kaufverhalten ihrer Kunden. Um die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln zu verbessern und die regionale Wirtschaft zu stärken, soll im Projekt entlang von Lebensmittel-Wertschöpfungsketten Transparenz geschaffen werden. Dies soll langfristig zu mehr Nachhaltigkeit und Effizienz führen.

Regiothek

Die Digitalisierung birgt riesiges Potenzial um regionale Wertschöpfungsketten zu stärken. Die Regiothek-Plattform möchte diese Entwicklungspotenzial ausschöpfen. Ziel ist es kleinen bis mittelständischen Unternehmen eine einfach bedienbare Spitzentechnologie verfügbar zu machen, Verbraucherinnen und Verbrauchern mehr Informationen bzgl. regionaler Lebensmittel zur Verfügung zu stellen und das Entwicklungspotenzial des ländlichen Raums weiter auszuschöpfen. Doch die Branche regional wirtschaftender Lebensmittelbetriebe ist speziell und die digitalen Werkzeuge von morgen müssen bereits heute in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren aus der Lebensmittelkette entworfen und implementiert werden. Dafür braucht es Innovationsprojekte in enger Kooperationen zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und dem öffentlichen Sektor.

Themen-Frühstück

Das Themen-Frühstück 2022 fand zum fünften Mal am 13. Oktober von 8:30 - 9:30 Uhr als Präsensveranstaltung in der Bitkom Arena statt. Das Veranstaltungsformat richtet sich an Mitarbeiter:innen aus dem politischen Berlin sowie Vertreter:innen aus der Wirtschaft, Startups und der Zivilgesellschaft. Die Veranstaltung hat einen interaktiven und interdisziplinären Charakter und verfolgt das Ziel, digitale Innovationen für ein nachhaltigeres Ernährungssystem zu diskutieren und voranzubringen.

Tagungsunterlagen

Exklusiv für DLG-Mitglieder und Tagungsteilnehmende

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Downloads (Abstracts, Präsentationen) und Videos nur mit Benutzeranmeldung

Das Programm

Begrüßung

Stefan Zwoll, Leiter des DLG-Hauptstadtbüro Berlin, DLG e.V., Berlin

Andreas Schweikert, Bereichsleiter für Digitalisierung in der Landwirtschaft, Bitkom e.V., Berlin

Stadt-Land-Fluss – ein Projekt mit Fokus auf Daten- und KI-gestützten Aufbau, sowie die Stärkung von Wertschöpfungsketten im Bereich regionaler Ernährungssysteme

Mirko Lampe, Manager Scientific Projects,
Verband der Software-, Informations- und Kommunikations-Industrie in Berlin und Brandenburg e.V., SIBB e.V.

Das Verbundprojekt „stadt-land-fluss“ erforscht die Stärkung des regionalen Ernährungssystems mittels des Aufbaus digitaler Datenplattformen für Wirtschafts- und Ernährungsdaten mit Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI).

Wie mit Plattformen regionale Wertschöpfungsketten digitalisiert werden

Alexander Treml, Geschäftsführer & Co-Founder, Regiothek GmbH

Das Unternehmen Regiothek GmbH stellt eine Plattform für Betriebe zur Verfügung, die ihre Wertschöpfungskette offenlegen.

Q & A (Fragen und Antworten)

Ende der Veranstaltung

Weitere Tagungsunterlagen

Sie haben Interesse an weiteren Tagungsunterlagen? Mit einer DLG-Mitgliedschaft erhalten Sie exklusiven Zugriff auf die Präsentationen und Abstracts der DLG-Fachveranstaltungen. 

Werden Sie Teil des DLG-Netzwerkes!

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Digitalisierung finden Sie in den zahlreichen DLG-Expertenwissen sowie in den aktuellen Trendmonitoren, die im zweijährigen Turnus im Auftrag der DLG erscheinen.

DLG-Food Industry

Alle zwei Jahre beleuchtet die DLG die Digitale Transformation der Supply Chain sowie das Potential disruptiver Geschäftsmodelle, agiler Wertschöpfungsketten und smarter Fabriken.

Hier geht’s zur Veranstaltungsübersicht

Ihr Austausch auf LinkedIn

Vernetzen Sie sich mit anderen Branchen-Professionals in unsere Gruppe „food & food technology“

Kooperationspartner

Themen-Frühstück

Unter dem Zukunfts-Format werden verschiedene Aspekte der digitalen Transformation der Food Supply Chain beleuchtet. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der DLG e.V. mit dem Bitkom e.V. – Hier finden Sie die Themen der vergangenen Termine:

Kontakt

DLG-Fachzentrum Lebensmittel • Tel.: +49 (0) 69 24 788-333  FachzentrumLM@DLG.org