Zum Hauptinhalt springen

Sustainable Packaging 2024

Verbraucher, Labeling, Strategien für Food & Beverage

Das Thema Nachhaltigkeit hat sich in den letzten Jahren zum festen Megatrend im Lebensmittelmarkt entwickelt. Verbraucher, aber auch staatliche Institutionen und NGOs fordern von Lebensmittelherstellern immer stärker, ihre Produkte möglichst nachhaltig zu produzieren und negative Einflüsse der Produktion, Verwendung und Entsorgung auf die Umwelt so weit wie möglich zu begrenzen. Diese Forderung betrifft neben den Lebensmitteln selbst vor allem auch die eingesetzten Lebensmittelverpackungen.

Für viele Lebensmittelhersteller ist eine Steigerung der Umweltfreundlichkeit des Verpackungseinsatzes ist eine Herausforderung.

Herausforderungen

  • Die Suche nach geeigneten und bezahlbaren Verpackungslösungen mit denen eine Steigerung der Umweltfreundlichkeit des Verpackungseinsatzes erreicht werden kann, erweist sich oft als schwierig und know-how-intensiv.
  • Eine Veränderung im Verpackungsbereich führt in vielen Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft dazu, dass größere Investitionen in Prozesse und veränderte Anlagen erforderlich werden, was die Produktions- und Abfüllkosten in die Höhe treiben kann und wirtschaftlich umsetzbar sein muss.

Herausforderungen 2

  • Veränderungen der Verpackungen beeinflussen oft auch die Produktakzeptanz und Kaufbereitschaft auf der Verbraucherseite, insbesondere wenn diese zeitgleich zu einer Veränderung der Produktpreise, der Transport- und Lagerfähigkeit sowie der Handhabung der Lebensmittelprodukte führt.
  • Es ist häufig unklar, welche Relevanz umweltfreundlichere Verpackungsgestaltungen aus Verbrauchersicht im faktischen täglichen Konsumverhalten und Umgang mit Lebensmittelprodukten besitzen und wie sich Verbraucher über Umwelteigenschaften von Lebensmittelverpackungen informieren und auf Umweltclaims reagieren.

Studien-Inhalte

  • Die DLG hat in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Holger Buxel (FH Münster) die Studie „Sustainable Packaging 2024“ durchgeführt. Im Mittelpunkt standen folgende Fragen
  • Welche Bedeutung haben umweltfreundliche Lebensmittelverpackungen aus Verbrauchersicht aktuell?
  • Wie informieren sich Verbraucher über Umwelteigenschaften von Lebensmittelverpackungen, wie werden einzelne Verpackungsmaterialien unter Umweltgesichtspunkten wahrgenommen, und wie beeinflussen Claims und Siegel das Konsumverhalten bei Lebensmittelprodukten?
  • Welche Rolle spielt eine Steigerung der Umweltfreundlichkeit im Verpackungseinsatz aktuell in Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft, und wie wird diese dort organisatorisch angegangen?

Studiendesign

Studien

Studie 1

Bedeutung umweltfreundlicher Lebensmittelverpackungen aus Verbrauchersicht

Studie 2

Informationsverhalten zu Umweltaspekten auf Verpackungen und Nutzung von Claims

Studie 3

Umweltfreundliche Lebensmittelverpackungen in Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft

Ausgewählte Graphiken aus den 3 Studien

Überschrift 1

Überschrift 2

Überschrift 3

Download aller Grafiken aus der Studie

Kasper Grabowski, Verpackungsspezialist, Kaufland

„Alle Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette müssen sich einig sein, dass die schützende Verpackung der Produkte kein Abfall ist, sondern eine wertvolle Ressource, die entwickelt, recycelt und wieder in den Verkehr gebracht werden muss.“ >>

Matthias Maisel, Experte für Lebensmitteltechnologie, Analytik und Verpackungskonzepte, MULTIVAC

„Wir streben nach minimalem Materialeinsatz bei maximalem Produktschutz. Deswegen wird Kunststoff mit seinen einzigartigen Schutzeigenschaften auch in Zukunft wichtig bleiben. Allerdings muss der Schritt von der Linearwirtschaft zur Kreislaufwirtschaft gelingen.“   >>

Vivian Loftin, Co-Founderin von Recyda

„Wir wollen im internationalen Umfeld Transparenz schaffen und eine nachhaltigere Verpackungswelt ermöglichen – und setzen dabei auf Digitalisierung."   >>

Prof. Dr. Markus Schmid, Institutsleiter Sustainable Packaging Institute SPI, Hochschule Albstadt-Sigmaringen

„Eine der wichtigsten Entwicklungen bei Verpackungen ist die Konzentration auf Aspekte der ökologischen Nachhaltigkeit. Insbesondere das Thema der Kreislauffähigkeit von Verpackungen hat zu neuen, kreislauffähigeren Verpackungskonzepten geführt.“   >>

Peter Désilets, pacoon Sustainability Concepts GmbH

„Wie hoch die Recyclingquote einzelner Materialien selbst ist, hängt oft damit zusammen, wie gut diese im Abfallstrom sortiert und separiert werden können. Ein ganz wichtiger Faktor ist die einfache Sammlung der Verpackungen.“    >>

Das könnte Sie auch interessieren

Intelligente Verpackungen im Lebensmittelsektor

Durch intelligente Verpackungskonzepte können Lebensmittel auch nach der Auslieferung an den Supermarkt auf Qualität und Sicherheit überwacht werden. Damit kann vor allem unbeabsichtigter Lebensmittelabfall reduziert werden. Intelligente Verpackungen können die Produktsicherheit verbessern, die Umweltbelastung reduzieren und die Attraktivität des verpackten Produkts und somit auch der Lebensmittelunternehmen steigern.

Roboter in der Lebensmittelindustrie

From-Farm-To-Fork! Die Lebensmittelkette von der Entstehung des Lebensmittels bis zum Verbraucher wird immer komplexer und umfasst viele industrielle Tätigkeiten wie Produktion, Verarbeitung, Verpackung, Vertrieb, Zubereitung, Konservierung und Gastronomie. Auch wenn der Robotereinsatz in der Lebensmittelindustrie im Vergleich zu anderen Industriezweigen noch relativ gering ist, gewinnt der Einsatz jedoch immer mehr an Bedeutung.

DLG-Podcast Food

DLG-Podcast Food ist der Podcast für alle Experten in der Lebensmittelwirtschaft. Gemeinsam mit Experten aus dem DLG-Netzwerk werden Lösungen für die aktuellen Herausforderungen der Lebensmittelwirtschaft diskutiert.