DLG e.V. - DLG-Bewässerungstagung

DLG-Bewässerungstagung 2018

Nutzung alternativer Wasserressourcen zur Feldbewässerung

Foto: egonzitter - fotolia.com

Tropfen auf den heißen Stein? – Tropfbewässerung und Anbausysteme als Antwort auf Wasserknappheit im Pflanzenbau

Feldbewässerung ist unter vielen bodenklimatischen Bedingungen die Grundlage für eine zufriedenstellende Ernte. Auch in Deutschland bringen zusätzliche Wassergaben an Trockenstandorten oder auf leichten Böden mit geringer Wasserhaltekapazität sichere Erträge. Für zahlreiche Kulturen, besonders bei Gemüse und Obst, sind sie eine Grundbedingung für die Erzeugung der gewünschten Qualitäten.

Mit der Digitalisierung in der Bewässerungssteuerung lässt sich einerseits das Wasser besser einsetzen, andererseits werden damit auch immer neue Anwendungen erschlossen. Der damit verbundene Mehrverbrauch kann nicht mehr vollständig aus den bisher üblichen Ressourcen – Flüssen, Seen und dem Grundwasser – gedeckt werden. Daher liegt es nahe, kommunale und betriebliche behandelte Abwässer zur Bewässerung der landwirtschaftlichen Kulturen zu nutzen.

Tagungsunterlagen
(Zugangsdaten erforderlich)

Datum

29. - 30. Mai 2018

Veranstaltungsort

Hotel Linther Hof
Chausseestraße 20
14822 Linthe
Mail: info(at)linther-hof.de

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr von 50,- € beinhaltet die Teilnahme an der Tagung, alkoholfreie Pausengetränke und –snacks sowie das Abendessen (bei letzterem Getränke: Selbstzahler).

Übernachtung

Die Frist für die Vorreservierung der Zimmer für die Übernachtung vom 29. zum 30. Mai 2018 im Hotel Linther Hof (EZ/ÜF: 85,- €) ist bereits abgelaufen. Falls Sie noch keine Übernachtung gebucht haben, rufen Sie bitte direkt im Hotel an.


Anmeldeschluss

Montag, 14. Mai 2018

Programm: Dienstag, 29. Mai 2018

12:00
Interne Sitzung des Ausschusses – dazu wird gesondert eingeladen

14:00   
Begrüßung und Eröffnung
Ekkehard Fricke, Vorsitzender DLG–Arbeitsgruppe Bewässerung

Grußwort und Informationen zur Landwirtschaft in Brandenburg
Dr. Jürgen Trilk, Abteilungsleiter Landwirtschaft im Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung Teltow / Ruhlsdorf

Welche Ressourcen sind für die Feldbewässerung nutzbar? - Übersichtsinformation
Veikko Junghans, Humboldt-Universität Berlin

Erfahrungen bei der Beregnung mit geklärtem Abwasser in Niedersachsen
Heinrich Ripke, Abwasserverband Braunschweig

Verringerung der Grundwasserinanspruchnahme für die Zusatzbewässerung durch die Nutzung von gereinigtem Abwasser aus der Kläranlage Immekath- Erfahrungen seit 2009
Ronald Haase, Milcherzeugergenossenschaft- Klötze e.G

16:00    Pause

16:30   
Rechtlicher Rahmen und Probleme bei der Nutzung alternativer Wasserressourcen
NN, Landesamt für Umwelt, Potsdam

Techniken für die Ausbringung von gereinigten Abwässern und Gärresten
Stefan Scholz, HYDRO-AIR international irrigation systems GmbH, Niedergörsdorf

Water Reuse - ein Risiko für den Verbraucher? Hygienische Aspekte und Probleme der Verwendung von aufbereiteten Abwasser (water reuse) für die Bewässerung in Landwirtschaft und im Gartenbau
Dr. Frank Riesbeck, Humboldt-Universität Berlin EPoNa – Ertüchtigung von Abwasserteichanlagen im Norden

Namibias zur Erhöhung der Wasserverfügbarkeit
Jürgen Kleber, Hochschule GEISENHEIM University, Institut für Gemüsebau

Abschlussdiskussion

19:00   Gemeinsames Abendessen im Hotel Linther Hof

Programm: Mittwoch, 30. Mai 2018

08:00   
Abfahrt vom Hotel zur Fachexkursion nach Niedergörsdorf (1)
(Ca. 24 km)

HYDRO-AIR international irrigation systems GmbH, Betriebsrundgang
Stefan Scholz, Geschäftsführer

Weiterfahrt nach Wahlsdorf (2)
(Ca. 35 km)

Agrargesellschaft Niederer Fläming mbH Petkus, Information zum Unternehmen
Birk Ilgner, Geschäftsführer

Besichtigung von Kreisberegnungsanlagen älterer und neuer Bauart – Vergleich und Diskussion zum technischen Fortschritt
Stefan Scholz, HYDRO-AIR


13:30     
Ende der Veranstaltung

Kontakt

DLG-Fachzentrum Landwirtschaft • Dr. Reinhard Roßberg  • Tel.: + 49 (0) 69/24 788-314 R.Rossberg(at)DLG.org