Zum Hauptinhalt springen

DLG-Ausschuss lässt sich nicht bremsen

Üblicherweise trifft sich der DLG-Ausschuss Futter- & Substratkonservierung einmal jährlich, um aktuelle Fachthemen zur Futterkonservierung zu erörtern und im Rahmen einer Fachexkursion neue Eindrücke von regional unterschiedlichen Praktiken zu sammeln. Wegen der gegenwärtigen Einschränkungen bei Reisetätigkeiten wurde die Ausschusssitzung als Webkonferenz ausgetragen. Im ersten Teil widmete sich der Ausschuss der Diskussion um die Erntebedingungen zum ersten Grasschnitt inclusive der Ertragslage und den -qualitäten sowie den Aussichten für den zweiten Schnitt. Hierzu wurde vom Ausschussvorsitzenden Reinhard Resch kürzlich ein Kommentar veröffentlicht (siehe DLG-Mitgliedernewsletter xy/2020).

Im zweiten Teil der Sitzung wurde den in 2019 verstorbenen Mitgliedern Herrn Prof. Dr. Günter Pahlow und Frau Prof. Dr. Ehrengard Kaiser gedacht, die sich über viele Jahre aktiv und leidenschaftlich in die Arbeiten des Ausschusses eingebracht haben und damit wichtige Meilensteine in der Ausschussarbeit gesetzt haben. Die wesentlichen Errungenschaften wurden hervorgehoben und noch einmal gewürdigt. Den Verstorbenen wird der Ausschuss stets ein dankendes und ehrendes Andenken bewahren.

Bezüglich der Wahl der turnusgemäß ausscheidenden Mitglieder Klaus Hünting, Annette Jilg, Siriwan Martens, Hubert Spiekers, Olaf Steinhöfel und Ueli Wyss einigten sich die Mitglieder darauf, die Wahl angesichts der ungewohnten Form der Zusammenkunft auf die nächste physische Sitzung zu vertagen.

Die aktuellen Projektarbeiten werden in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesarbeitskreis Futterkonservierung durchgeführt. In erster Linie ist hier der Auftakt zur Überarbeitung und Neuauflage des Praxishandbuchs „Futter- und Substratkonservierung“ zu nennen. Bis zum Sommer werden die bisherigen Autoren zur Mitarbeit und zum Überdenken ihrer Kapitel eingeladen. Anschließend werden weitere gegebenenfalls notwendige Co-Autoren hinzugezogen und die erste Gliederung erstellt. In der ersten Diskussion wurde sich dafür ausgesprochen, das Buch als Lehrbuch auszubauen und bisher nicht behandelte Themen wie beispielsweise Heu und technische Hilfsmittel aufzunehmen. Dazu bedürfen die zahlreichen Erkenntniszugewinne wie Zum Beispiel bei der Verdichtung und der Proteinfraktionierung einer Anpassung der Abschnitte an aktuelle Kriterien und Messmethoden.

Den zweiten Schwerpunkt bildet die gemeinsam mit dem Ausschuss Grünland und Futterbau bearbeitete Erstellung eines Merkblatts zu den „Empfehlungen zur Futterhygiene beim Gülleeinsatz auf Grünland“. Hierzu wurde bereits eine AG gegründet, im nächsten Schritt werden Konzept und Gliederung des Merkblattes sowie Verantwortlichkeiten und Termine abgestimmt. Die Arbeiten erfolgen in enger Abstimmung mit der AG Futterhygiene des Bundesarbeitskreises Futterkonservierung und binden die Ergebnisse eines aktuell an der LfL Bayern laufenden Projektes mit ein. Zusätzlich zum Merkblatt ist die Veröffentlichung als DLG-Kompakt geplant.