Zum Hauptinhalt springen

DLG-Feldtage

Martin Umhau wirbt um Ihren virtuellen Besuch

Auf dem Acker stehen die Abschlussbehandlungen im Getreide an und auf vielen Betrieben laufen jetzt im Juni die Vorbereitungen für die Getreideernte. Für viele Ackerbauer ist der Juni aber auch eine Zeit, in der es meist noch etwas ruhiger zugeht, auch mal ein Familienurlaub geplant wird oder aber normalerweise die Zeit, in der viele Feldtage von Pflanzenzüchtern, Pflanzenschützern oder Beratungseinrichtungen stattfinden. In der kommenden Woche würden die 17. DLG-Feldtage auf dem Gut Brockhof in Erwitte stattfinden. Doch dieses Jahr ist alles anders!

Wir müssen dennoch nicht auf neue Impulse und den Austausch mit Kollegen verzichten. Die Optimierung der Pflanzenbaustrategie besteht weiter und ist anzugehen.

Um hierfür Antworten zu finden, bieten wir in der kommenden Woche als Ersatz für unsere DLG-Feldtage am Dienstag den 16. Juni, dem eigentlichen Eröffnungstag der DLG-Feldtage, am Nachmittag ein Live-Event mit Themen, die wir auf dem Acker in der Soester Börde bei Lippstadt in den Maschinenvorführungen, in den DLG-Specials oder Foren erlebt hätten, wenn uns keine CORONA Pandemie zum Verschieben der DLG-Feldtage gezwungen hätte:

In dem Webinar zur „Pulsweitenmodulation im Pflanzenschutz“ erläutern Experten aus der Beratung, Industrie und Praxis die technischen Möglichkeiten und die Chancen dieser ausgefeilten, technischen Option unseren Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln noch effizienter zu machen.

In dem zweiten Webinar geht es um verschiedenste Bodenbearbeitungssysteme, neue Lösungsansätze zu Problemen im Ackerbau und nicht zuletzt darum, für seinen eigenen Standort die optimale Bodenbearbeitung für die Ertragsoptimierung sowie die Herausforderungen eines effizienten Wasser- und Nährstoffmanagements zu finden. Sie sind herzlich eingeladen mit den Referenten Ihre Erfahrungen zu diskutieren!

Ein weiteres Thema widmen wir der Vielfalt auf dem Acker. Es geht um den Anbau von Leguminosen, die Vermarktung und Anforderungen des Handels und auch die Potentiale in der Züchtung von Leguminosen.

Das vierte, internationale Webinar in englischer Sprache beschäftigt sich mit den neuen Methoden der autonomen Unkrautbekämpfung. 

Wir freuen uns Sie in der kommenden Woche digital begrüßen zu dürfen!

Es grüßt herzlich Ihr

Martin Umhau