Zum Hauptinhalt springen

Corona: Saisonarbeiter dürfen einreisen

Die Bundesregierung will ausländischen Saisonarbeitskräften trotz der Corona-Pandemie erlauben, ihre Arbeit in der Landwirtschaft aufzunehmen. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Julia Klöckner (CDU), Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, haben einen entsprechenden Plan am Donnerstag in Berlin vorgestellt.     

Nur per Flugzeug möglich

So sollen im April und Mai pro Monat jeweils 40.000 Arbeitskräfte einreisen dürfen. Grundlage sind nachzuweisende strikte Hygienestandards und die Bedarfsmeldungen aus der Landwirtschaft. Ergänzend ist geplant, im gleichen Zeitraum insgesamt 20.000 Saisonkräfte aus Deutschland zu gewinnen. Das Vorhaben zielt auf Arbeitslose, Kurzarbeiter, Studenten und Asylbewerber. Vermittelt werden sollen die inländischen Kräfte über die Plattform www.daslandhilft.de.

Ausländische Kräfte dürfen nur mit dem Flugzeug anreisen. Individuelle Anreisen oder andere Transportmittel sind verboten. Die Saisonarbeiter werden von den landwirtschaftlichen Betrieben an den Flughäfen abgeholt. Bauernverbände und Bundespolizei stimmen sich für die Zielflughäfen ab. Die Bundesregierung will gewährleisten, dass die Kontingente mit Blick auf die Coronavirus-Pandemie von den Kontaktketten her lückenlos nachvollziehbar und die einzelnen Arbeitskräfte zweifelsfrei zu identifizieren sind.

Arbeiten und leben in Quarantäne

Alle einreisenden Saisonarbeiter werden bei ihrer Einreise nach einem standardisierten Verfahren gesundheitlich gecheckt und die Ergebnisse an die zuständigen Gesundheitsämter übermittelt. Die ausländischen Arbeitskräfte müssen während der ersten beiden Wochen komplett vom übrigen Personal, quasi in „tätiger Quarantäne“, leben und arbeiten. Mindestabstände sind einzuhalten, und falls das nicht möglich ist, Schutzkleidung inklusive Mundschutz bereitzustellen. Außer für ausländische Familien dürfen die Unterbringungskapazitäten nur zur Hälfte belegt werden.

Kommt es zu einem Verdachtsfall mit einer Coronavirus-Infektion müssen die ausländischen Arbeitnehmer isoliert und von einem Arzt getestet werden. Das Team ist ebenfalls zu isolieren und testen. In Deutschland werden bis Ende Mai nach Angaben der Bundesregierung rund 100.000 ausländische Saisonarbeitskräfte benötigt. Vor dem Einreisestopp seien bereits 20.000 eingereist.

Offen ist derzeit, wie viele Saisonarbeitskräfte, überwiegend aus Osteuropa, die von der Bundesregierung eröffnete Arbeitsmöglichkeit nutzen werden.