Zum Hauptinhalt springen

Woran der Ausschuss Grünland & Futterbau arbeitet

Die eigentlich geplante 73. Sitzung des DLG-Ausschusses für Grünland und Futterbau sollte zusammen mit einer Fachexkursion in sächsische Milchviehbetriebe mit Weidehaltung und Mutterkuhbetriebe in der Erzgebirgsregion das Highlight der Ausschussarbeit 2020 sein. Corona-bedingt musste die Präsenzveranstaltung leider abgesagt werden, dafür traf sich der Ausschuss zu einer Webkonferenz, um die wichtigsten aktuellen Fachfragen zu diskutieren.

Eingangs der Sitzung wurden verschiedene Fragen hinsichtlich der Herausforderungen für die Arbeit des Ausschusses in den nächsten Jahren aufgeworfen. Bezüglich Systemrelevanz und Neuausrichtung der Nutztierhaltung und Grünlandwirtschaft sollte eine bodengebundene und standortangepasste Tierhaltung im Fokus stehen. Hierzu müssen zunächst die Ressourcen der Verfahren und Techniken zusammengetragen und anschließend koordiniert und organisiert werden, was zukünftig wie besser gemacht werden kann. Vor allem wurde hervorgehoben, dass in dieser Hinsicht die Nachhaltigkeit und die Wirtschaftlichkeit näher zusammengerückt und politisch dafür die Weichen gestellt werden müssen. Die Überlegungen sollen auf der kommenden Sitzung im Februar 2021 weitergeführt werden.

In der aktuellen Facharbeit liegt ein Schwerpunkt auf der Erarbeitung von Empfehlungen zur „Futterhygiene beim Gülleeinsatz auf Grünland“. Die bereits bestehende Arbeitsgruppe wurde noch einmal neu zusammengestellt, zur nächsten Sitzung soll der Merkblattentwurf zur Abstimmung dann vorgelegt werden. In Anbetracht der aktuell weiter steigenden Trockenheit soll die Bearbeitung um angepasste Empfehlungen zur Ausbringung flüssiger organischer Wirtschaftsdünger in Jahren mit einer ausgeprägten Frühjahrs- und Frühsommertrockenheit ergänzt werden. Dabei sollen dann vor allem auch praxisorientierte Lösungsansätze und eine höhere Flexibilisierung von Ausbringungszeiträumen diskutiert werden.

Zur Thematik „Anpassungsstrategien an den Klimawandel im Grünland“ wurde der erste Entwurf der Fachbroschüre vorgestellt und ausgiebig diskutiert. Inhaltlich fokussiert diese auf die Unterscheidung von Wetter und Klima und stellt dabei pflanzenbauliche Aspekte in den Vordergrund. Im Einzelnen werden die Effekte und Auswirkungen der klimatischen Veränderungen auf das Grünland in Zusammenhang mit den kurz- und mittelfristigen sowie den langfristigen Maßnahmen und Strategien zur Anpassung des Grünlandes an die klimatischen Änderungen gebracht. Die Broschüre ist inzwischen fertiggestellt und befindet sich derzeit in der redaktionellen Bearbeitung, die Veröffentlichung ist für Februar 2021 geplant. Eine detaillierte Vorstellung der Broschüre folgt in Kürze.

Die nächste Ausschusssitzung ist für den 24. Februar 2021 wieder als Webkonferenz vorgesehen. Weitere Informationen erhalten Sie im DLG-Fachzentrum Landwirtschaft.(Kontakt: Dr. Detlef Kampf, Tel.: 069/24788-320, Mail: d.kampf@dlg.org).