Zum Hauptinhalt springen

Glyphosat: Suche nach Alternativen

Aufgrund neuer Vorschriften sollen auch in anderen Ländern der Welt wichtige Pflanzenschutzmittel wie Glyphosat verboten werden. In einem international besetzten Digital Talk im Zuge der Agritechnica Asia und Horti Asia wurde dieses Problem zum Schwerpunkt. "Die Landwirte suchen dringend nach Alternativen", sagte Dr. Klaus Erdle, DLG, in der Anmoderation der Gesprächsrunde. Der Digital Talk vom 14. Oktober 2020 konzentrierte sich auf Gründe und mögliche Lösungen in Südost-Asien, um Landwirten bei der Bewältigung der neuen rechtlichen Rahmenbedingungen zu helfen.

Die globale Bedeutung des Themas bewiesen die vielfältige Herkunft der Zuhörer, die virtuell aus der Südost Asien, Afrika, Europa, Nord- und Südamerika an der Diskussion teilnahmen.

In Ihrem Statement machte Dr. Nagavajara Bedinghaus, Exekutivdirektor der Thai Agricultural Innovation Trade Association (TAITA) klar, dass sie zusammen mit weiteren Organisationen die thailändische Regierung dabei unterstützt, "die neueste Technologie des Pflanzenschutzes in Thailand einzuführen...und die Landwirte darin zu schulen, sie korrekt und verantwortungsbewusst einzusetzen". Gleichzeitig "ist es nach wie vor wichtig, Pestizide mit sehr hohem Risiko zu verbieten, die auf Betriebsebene nur schwer zu handhaben sind", erklärte Dr. Schreinemachers - leitender Wissenschaftler des World Vegetable Center und verwies dabei auf die teils risikoreiche Art und Weise der Anwendung in Regionen Afrikas und Südost Asiens. In Deutschland steht die Entscheidung über ein Verbot von Glyphosat noch aus, "Landwirte stellen auf mechanische Unkrautbekämpfung um" und gleichzeitig "entwickeln die Unternehmen eine Vielzahl neuer Instrumente" für ein integriertes Unkrautmanagement, erklärte Dr. Rebecka Duecker, Institut für Pflanzenpathologie und Pflanzenschutz der Universität Göttingen.

"Integrierter Pflanzenschutz ist nicht so einfach wie der Einsatz chemischer Pestizide. Sie ist jedoch lohnend und hat die Probleme der schädlichen Auswirkungen von Pestiziden gelöst", fasste Dr. Nuansri Tayaputch, Expert Panel on Chemical Review Committee, zusammen.

Auszüge aus der Diskussion finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=RFsKFwO8xeo

Die gesamte Diskussion können Sie kostenlos auf der Agritechnica Asia / Horti Asia digital Plattform verfolgen: https://www.agritechnica-asia.com/digital-connect/ (eine Registrierung ist notwendig)

Die Digital Talks sind eine monatliche Reihe, in der Experten aus verschiedenen Regionen der Welt sich über aktuelle Themen oder Probleme in der Landwirtschaft austauschen und mögliche Lösungen skizzieren oder einfach zur weiteren Diskussion anregen. Der Hörer hat die Möglichkeit, kostenlos an dieser Veranstaltung teilzunehmen und nach der jeweiligen Diskussionsrunde seine Fragen zu stellen. Die Anmeldung ist kostenlos, aber obligatorisch.