Zum Hauptinhalt springen

Podiumsdiskussion über Afrikanische Schweinepest (ASP)

Die "Jagd und Angeln" ist die größte Fach- und Publikumsmesse für Jagd, Angeln, Grillen und Räuchern sowie für Wald- und Forstthemen in Mittel- und Ostdeutschland. Auf der Basis eines genehmigten Hygienekonzeptes wird die Messe auch in 2020 in der Zeit vom 2. bis 4. Oktober auf dem Gelände des agra Messeparks in Leipzig stattfinden. Rund 180 Aussteller und ein umfangreiches Fachprogramm sowie diverse Rahmenveranstaltungen, wie die erste deutsche WildGrillMeisterschaft, erwarten die Besucher. Mehr Informationen zur Messe und Ihre personalisierten Onlinetickets erhalten Sie unter www.jagd-und-angeln.de

Neben Fachthemen wie den Waldumbau für einen zukunftssicheren Wald, die Erntejagd, Wildschadensprävention oder die Verschärfung des Waffenrechts spielen für die JägerInnen vor allem aktuell zwei Themen eine wesentliche Rolle: die Ankündigung des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) einer verstärkten Jagd auf Rehwild in Deutschland zur besseren Vermeidung von Verbiss an Junganpflanzungen im Rahmen des Waldumbaus und das Thema Afrikanische Schweinepest (ASP).

Am Sonntag, 4. Oktober in der Zeit von 10:00 bis 11:00 Uhr wird auf der Programmbühne der Messe zu diesem Thema eine Podiumsdiskussion zwischen Vertretern der Jagd, der Veterinärmedizin, der Bauernschaft und der Politik stattfinden. Zugesagt haben unter anderen Christian Schätze, Chefredakteur von „Unsere Jagd“ und der Biochemiker, Fleischhygieneexperte und Mitarbeiter der veterinärmedizinischen Fakultät Leipzig, Dr. Stefan Birka. Moderiert wird die Runde von Roland Zobel, Top Jahr Special Verlag (unter anderem die Fachmagazine „Jäger“ und „Sauen“).

Im Gespräch wird die Situation um den ersten ASP-Ausbruch in Deutschland beleuchtet. Wichtige Aspekte wie Ursachenforschung, Bekämpfungsstrategien und Zukunftsaussichten für Jäger, Landwirte und angeschlossene Wirtschaftsbereiche werden ebenso diskutiert wie sinnvolle Präventionsmaßnahmen, die Forderung der Bauernverbände, 70 Prozent der Schwarzwildbestände zu reduzieren oder auch die sogenannte „intelligente Jagd“.

Verfolgen Sie die Diskussion entweder als Besucher auf der Messe oder in den Live Streams auf facebook und youtube. Oder senden Sie uns Ihre Fragen ab dem 1. Oktober 2020 an asp@jagdundangel.de; die Experten werden Ihnen antworten.