Zum Hauptinhalt springen

Das Forum „Angewandte Forschung“ steht vor der Tür

Die Sichtbarmachung der in der Landwirtschaft getätigten Anstrengungen für eine breite öffentliche Wahrnehmung stellt nach wie vor eine unserer schwierigsten aktuellen Herausforderungen dar. 
Darauf soll auf dem 20. Forum „Angewandte Forschung in der Rinder- und Schweinefütterung“ gezielt hingearbeitet werden. Das Leitthema der Veranstaltung lautet daher „Angewandte Forschung – Motor für Innovationen“. Ziel ist es, die Bereiche Wissenschaft, Versuchswesen, Beratung und Futterwirtschaft weiter zu vernetzen und die Tätigkeiten und Belange dieser Gebiete stärker nach außen zu tragen. 

Im Plenum sollen Erwartungen aus Landwirtschaft, Futterwirtschaft und Wissenschaft an die angewandte Forschung aufgezeigt und erörtert und dann im Einzelnen geprüft werden, inwieweit diese bislang erfüllt wurden, wo noch Arbeitsfelder bestehen und wie neue Aufgaben einer Bearbeitung zugeführt werden können. Konkret sollen Fragen gestellt und beantwortet werden: Erstens, was die Landwirtschaft von der angewandten Forschung braucht und was bisher geliefert wurde. Zweitens, was die Futterwirtschaft benötigt beziehungsweise erwartet, ebenso was sie selbst macht und welche Informationen wie genutzt werden.

Drittens soll der Blick auf die Wissenschaft und die Sicht von dort auf die angewandte Forschung gerichtet und dabei dem Beitrag bei der Umsetzung von Forschungsergebnissen in die Praxis und bei der Überführung neuer Fragestellungen in die Wissenschaft nachgegangen werden. 

Zur Veranstaltung sind insgesamt 51 Beiträge, aufgeteilt in Plenar- und Workshop-Beiträge sowie Vorträge, Kurzvorträge und Posterpräsentationen, angemeldet. Außerhalb des Plenums erfolgt die Bearbeitung der Themen getrennt nach den Tierarten Rind und Schwein. 

Der Workshop Rind geht auf Fragen zur Proteinversorgung wie beispielsweise aktueller rechtlicher Rahmenbedingungen, neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und Empfehlungen sowie die Umsetzung aktueller Beratungskonzepte ein. 

Der Workshop Schwein fokussiert auf die Einschätzung der Nährstoffversorgung und -ausscheidung am Beispiel N und P. Hier werden aufbauend auf der aktuellen Problematik die Erarbeitung von Beratungskonzepten und deren Umsetzung in die Praxis besprochen.

Zahlreiche aktuelle und praxisnahe Fütterungsversuche ergänzen die Veranstaltung. So sind Sektionen geplant, die sich der Einflussnahme von Futterqualitäten und Fütterungsstrategien sowie Zusatzstoffen widmen, des Weiteren werden neue Daten zur Faserversorgung beim Schwein und zur Kälberaufzucht vorgestellt.

Da wegen der aktuellen Hygieneauflagen die Veranstaltung nicht wie gewohnt in Fulda durchgeführt werden kann, wurde mit der Stadthalle in Soest eine gute Alternative gefunden, die einen intensiven fachlichen Austausch trotz Einschränkungen möglich macht. Im Plenum und in den Workshops werden die Referenten per Livevideo zugeschaltet, die am Forum nicht persönlich teilnehmen können.
Weitere Informationen erhalten Sie beim DLG-Fachzentrum Landwirtschaft (Kontakt: Dr. Detlef Kampf, Tel.: 069/24788-320, Mail: d.kampf@dlg.org).