Zum Hauptinhalt springen

AFI-Grafik des Monats

Grafik des Monats (August 2020)

Anbauverfahren im Ackerbau zunehmend differenzierter

Reduktion chemischer Wirkstoffe, Vorgaben der Düngeverordnung und steigende Resistenzen – die sich ändernden Rahmenbedingungen im Ackerbau machen Anpassungen erforderlich. Die aktuelle Grafik des Monat von Agrifuture Insights zeigt, dass die befragten Marktfruchterzeuger ihre Anbauverfahren zunehmend ausdifferenzieren und für erfolgreichen Ackerbau immer weniger auf tragfähige Standardkonzepte zurückgreifen können.

Wie die Ergebnisse zeigen, setzten Landwirte in Deutschland zunehmend auf das Prinzip „Vorbeugen statt reparieren“ und erweitern ihren Instrumentenkasten im Pflanzenschutz. So wollen 66% der befragten Ackerbauern konsequente Feldhygiene umsetzen und rund 60 % der Befragten setzen auf eine mechanische Unkrautregulierung.

In den Niederlanden ist die Steigerung der organischen Masse im Boden einer der wichtigsten Ansatzpunkte, wobei die zugrundeliegenden Ziele ähnlich sind.

In Frankreich hingegen ist eine Steigerung der Schlagkraft zurzeit die Antwort der Wahl, um bei sich verengenden Zeitfenstern die optimalen Zeitpunkte für Aussaat, Pflanzenschutz und Düngung zu erwischen.

DLG-Agrifuture Insights

DLG-Agrifuture Insights ist die DLG-Wissensmarke und -plattform für internationale Trendanalysen im Agrarsektor. Sie untersucht das Geschäftsumfeld in Landwirtschaft und Agribusiness durch ein globales Panel von 2.000 führenden Landwirten in 13 Ländern. Monatlich veröffentlicht DLG-Agrifuture Insights eine „Grafik des Monats“ aus dem umfangreichen Angebot von Entwicklungstrends der internationalen Agrarmärkte. Die „Grafik des Monats" ist bei Quellennennung „DLG-Agrifuture Insights“ frei zur Veröffentlichung.

Interessenten erhalten weitere Informationen zu DLG-Agrifuture Insights bei der DLG. Ansprechpartner ist Dr. Achim Schaffner, Fachgebietsleiter Ökonomie, Tel.: 069/24788-321 oder E-Mail: afi@dlg.org.