Zum Hauptinhalt springen

Neu und gleich erfolgreich: Der „DLG Talk digital“

Vertreter von NGOs, aus dem Bundestag und aus Landesbehörden informierten sich dieser Tage während eines digitalen Besuchs bei Christoph Becker, DLGist und Schweinemäster aus Wietzendorf, darüber, was er für ein Mehr an Tierwohl in seinem Stall leistet. Es war der Start der neuen digitalen Veranstaltungsreihe „DLG Talk digital“. Sie richtet sich nicht an das breite Publikum, sondern an Entscheidungsträger in Politik, Behörden und Verbänden. 

Christoph Becker zeigte live in seinem Stall, was er an kleinen und großen Maßnahmen bereits ausprobiert und umgesetzt hat; und er sprach die Herausforderungen an, denen sich konventionelle Landwirte in Zukunft stellen sollten.

Nach einem Rundgang in seinem Stall veranschaulichte Christoph Becker die Kostenstruktur seiner Schweineproduktion. Deutlich wurde erneut, dass die zusätzlichen Aufwendungen des Mästers nicht durch den aktuellen Marktpreis gedeckt werden. Nur mit der niedersächsischen Ringelschwanzprämie, den Zuschlägen der Initiative Tierwohl und des Deutschen Tierschutzbundes lässt sich die arbeitsintensivere Produktion derzeit ausreichend honorieren. 

Die zugeschalteten Gäste tauschten sich ausführlich mit dem Fachmann aus. Auf die lebhafte und authentische Präsentation von Christoph Becker folgten äußerst positive Rückmeldungen. Die DLG wird den „DLG Talk digital“ fortführen, um auch zukünftig weitere interessierte Politikexperten mit Praktikern ins Gespräch zu bringen.