Zum Hauptinhalt springen

Milchvieh vor Hitzestress schützen

Wiederkäuer haben selten ein Kälteproblem, aber oftmals ist die sie umgebende Wärme, besonders in den Sommermonaten, für den Organismus belastend. Bereits Mitte des vergangenen Jahrzehnts hatte sich der DLG-Ausschuss Technik in der Tierhaltung dem Thema gewidmet und ein Merkblatt mit dem Schwerpunkt einer tiergerechten Lüftung im Kuhstall herausgegeben. Nicht zuletzt angesichts der zurückliegenden beiden Sommer mit außergewöhnlich lang andauernden Perioden hoher Temperaturen gab es Anlass, eine Schrift anzufertigen. Die Publikation greift aktuelle Empfehlungen zur Minimierung von Hitzestress im Kuhstall auf.

Um fachgerechte Maßnahmen und Entscheidungshilfen zu geben, werden dem Leser zu Beginn des Merkblattes wärmetechnische Grundlagen erläutert und Begriffe wie „Radiation“, „Konduktion“ und „Konvektion“ erläutert. Der Zusammenhang zwischen Temperatur und Luftfeuchte – der sogenannte Temperature-Humidity Index (THI) als wichtige Kenngröße bei der Beurteilung der Wärmebelastung der Tiere – wird ebenso erklärt wie das sichere Erkennen von Belastungen am Tier selbst durch das Beobachten seines Verhaltens.

Bereits beim (Neu-) Bau eines Stalles können Maßnahmen ergriffen werden, die den Wärmeeintrag in das Gebäude reduzieren. Selbst die geografische Lage und die Firstausrichtung eines Stallneubaues nimmt Einfluss auf die Funktionalität der Anlage im Hinblick auf eine Minimierung des Wärmeeintrages.
Ventilatoren zur Unterstützung der Lüftung, ihre sinnvolle Anordnung und Bauweise werden ebenso behandelt wie ihre Handhabung und optimierte Einstellung. Wann sich der Einsatz eines sogenannten Schlauchlüftungssystems empfiehlt und wie sich Vor- und Nachteile gestalten, wird im neuen DLG-Merkblatt beschrieben.

Neben dem klassischen Einsatz von Lüftungssystemen werden Möglichkeiten der Kühlung durch Verdunstung mit Wasser andiskutiert – zu diesem Thema wird in nächster Zukunft eine weitere Schrift des Gremiums geplant.

Das DLG-Merkblatt 450 Hitzestress bei Milchvieh – Umgang und Vermeidung kann auf der DLG-Website kostenlos herunter geladen werden.