Zum Hauptinhalt springen

Die Themen der Facharbeit

Die dynamische Entwicklung der Biobranche und das wachsende Interesse beispielsweise an der mechanischen Unkrautregulierung sorgen für wachsenden Informationsbedarf bei ökologisch und konventionell wirtschaftenden Landwirten. Vor diesem Hintergrund stehen für die Arbeit des DLG-Ausschuss Öko-Landbau unter anderen die folgenden Themen im Mittelpunkt:

  • Märkte und Vermarktung: Die Umstellerwelle und das dadurch steigende Angebot im Biomarkt, aber auch zunehmender Absatz durch die Verbändekooperationen mit dem Lebensmitteleinzelhandel und Discountern, sorgt für sich ändernde Vermarktungsbedingungen. Dies erfordert von den Landwirten eine intensivere Vermarktung, um die betriebliche Wertschöpfung zu sichern.
  • Produktions- und Verfahrenstechnik: Die mechanische Unkrautregulierung stößt über den Öko-Landbau hinaus auf großes Interesse. Denn mechanische Verfahren gewinnen unabhängig von der Produktionsrichtung an Bedeutung im Instrumentenkasten der Unkrautregulierung. Der Ausschuss gibt deshalb zwei Merkblätter zum Thema heraus: „Mechanische Unkrautregulierung: Technik für die Praxis“ (erscheint zur Agritechnica 2019) und „Mechanische Unkrautregulierung: Strategien für die Praxis“. Die Merkblätter zeigen praxistaugliche technische Lösungen ebenso auf wie Konzepte der Unkrautregulierung auf unterschiedlichen Standorten.
  • Nährstoffmanagement: Die Sicherung der Nährstoffe spielt im Öko-Landbau eine herausragende Rolle. Das betrifft die Nährstoffgenerierung durch die Gestaltung der Fruchtfolge oder in Kooperation mit Tierhaltern ebenso wie Maßnahmen, die Nährstoffe verlustarm „über den Winter“ zu bringen. Nährstoffkonzepte greift der Ausschuss in seinem Impulsforum zur Wintertagung 2020 auf.

Auch die Vernetzung mit den weiteren Ausschüssen im Fachzentrum gewinnt an Bedeutung: Im Mittelpunkt stehen die Themen Unkrautregulierung, Nährstoffmanagement und das Tierwohl.