Zum Hauptinhalt springen

Fütterung: Experten tagen in Meck-Pomm

Zu seiner 128. Sitzung traf sich der Bundesarbeitskreis der Fütterungsreferenten der Länder in der DLG vergangene Woche in Neustadt-Gleve. Traditionell beginnt die Herbstsitzung mit einer Fachexkursion zu Landwirtschaftsbetrieben, die regionale Besonderheiten des jeweiligen Bundeslandes verkörpern.

Die Tour startete während der jüngsten Sitzung zum Trockenwerk Eldena: Dort wird in der "Lewitz", der größten zusammenhängenden deutschen Wiesenlandschaft, das reichlich vorhandene Grünfutter zu hochwertigen Trockengrünprodukten veredelt. Anschließend ging es zum Milchviehbetrieb der Agrarproduktgesellschaft (APG) Lübesse. Die APG hat eine ehemalige Jungrinderaufzuchtanlage in einen modernen Milchviehstall für knapp 1000 Milchkühe, zuzüglich Nachzucht, umgebaut. Als dritte Station präsentierte die Agrar GmbH Diestelow ihren typischen Gemischtbetrieb, bestehend aus Ackerbau, Milch- und Schweineproduktion. Zum Ende der Exkursion besuchten die Fütterungsreferenten das Gestüt Gamschow, um über die Pferdezucht unter wechselnden Herausforderungen zu diskutieren.  

Die Exkursionsteilnehmer zeigten sich beeindruckt, wie die einzelnen Betriebe regionale Besonderheiten nutzen, um sich weiterzuentwickeln und neue Geschäftsfelder zu entwickeln. Der Bundesarbeitskreis dankt Dr. Bernd Losand (Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern) für die Organisation und Leitung der Exkursion.  

Im zweiten Teil der Herbstsitzung diskutierten die Experten über die aktuelle Ernte- und Futtersituation in den Bundesländern. Und pünktlich zur AGRITECHNICA 2019 erscheinen zwei neue DLG-Merkblätter: „Grobfutterleistung“ und „N-/P-reduzierte Fütterung“ der Milchkuh.  Die Entwürfe der Merkblätter stimmte das Gremium final ab.  

Für die DLG-Broschüren „Rationsplanung und Fütterungscontrolling“ der Milchkuh und „N-/P-reduzierter Fütterungsverfahren bei Geflügel“ tauschten sich zwei Arbeitsgruppen aus. Weitere Themen der Sitzung waren „Bewertungsschemas für Milchinhaltsstoffe“ und der Ringversuch zum „P-Reduktionspotenzial durch Phytaseeinsatz in der Ferkel- und Mastschweinefütterung“.

Die 129. Sitzung findet im Anschluss an das Forum Angewandte Forschung in der Rinder- und Schweinefütterung vom 29.-30. April 2020 in Fulda statt.