Zum Hauptinhalt springen

Anders machen! Alternativen schaffen!

Die Mitglieder der Steuerungsgruppe zum DLG-Forum Spitzenbetriebe Schwein kamen dieser Tage im thüringischen Arnstadt zusammen, um über die aktuell laufende Umfrage zum Forum zu sprechen und die zweitägige Konferenz mit dem Schwerpunkt „Anders machen! Alternativen schaffen!“ vorzubereiten.

Dankbar war man in der Gruppe für die Möglichkeit, im Rahmen des Treffens auch einen thüringischen Spitzenbetrieb aus dem Netzwerk besichtigen zu können. In Zeiten der Afrikanischen Schweinepest keine Selbstverständlichkeit. Doch das ausgefeilte und konsequent umgesetzte Hygienekonzept des Vorzeigebetriebs hat die Berater der Steuerungsgruppe überzeugt. Sicherlich auch ein Thema, was bei der nächsten Konferenz diskutiert werden wird.  

Das Programm der 19. Konferenz sieht zudem die Vorstellung der Umfrageergebnisse 2019 sowie weitere interessante Vorträge nationaler und internationaler Betriebsleiter vor. Diese werden eigene Ideen in Stall und Vermarktung oder alternative Haltungsverfahren vorstellen, die auf dem eigenen Betrieb bereits getestet wurden. Daher werden auch einige Modell- und Demonstrationsbetriebe (MuD-Betriebe) aus unterschiedlichen Netzwerken eingeladen, um den Erfahrungsaustausch und den Wissenstransfer überregional zu fördern.

So wie in den MuD-Netzwerken geht es auch im Netzwerk der DLG-Spitzenbetriebe in diesem Jahr um Kreativität. Kreativität bei der Suche nach:

  • alternativen Haltungsformen, um Tierwohl und Umweltbelangen zu begegnen,
  • alternativen Arbeitsformen, um Mitarbeiter zu finden, zu binden und zu motivieren,
  • alternativen Kommunikationsformen, um die „License to produce“ zu sichern,
  • alternativen Formen der Fütterung, um neue Proteinquellen zu erschließen,
  • alternativen Vermarktungsformen, um die Nachfrage zu decken und Erlöspotenziale auszuschöpfen.

Bei diesem Ideen- und Erfahrungsaustausch soll auch der Blick über die Grenzen ermöglicht werden, ganz nach dem Motto „voneinander lernen“. Praktiker aus dem Netzwerk der European Pig Producers (EPP) werden daher ebenfalls eingeladen, um einen grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Das Forum Spitzenbetriebe Schwein ist ein Gemeinschaftsprojekt der DLG mit unterschiedlichen Beratungsorganisationen und Offizialberatungsstellen in Deutschland. Im Rahmen einer jährlichen, überregionalen Befragung von Betrieben werden betriebswirtschaftliche und biologische Leistungskennzahlen, Markteinschätzungen sowie Entwicklungen & Trends abgefragt und ausgewertet. Die Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse erfolgt im Rahmen einer exklusiven Konferenz für die Teilnehmer der Befragung.

Weitere Informationen zum DLG-Forum Spitzenbetriebe Schwein erteilt auf Anfrage der zuständige Projektleiter Sven Häuser (s.haeuser@dlg.org).