Zum Hauptinhalt springen

„Das DLG-Anerkannt gehört einfach dazu“

Matthias Engelberth ist in einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen. Nach einer Industrielehre gründete der Mittelständler sein im rheinischen Windeck ansässiges Unternehmen. Das „FräsTeam Engelberth“ rüstet Stallböden für mehr Rutschfestigkeit auf.

Für einen speziellen Gummiboden hat das Unternehmen 2018 erstmals das DLG-Testzentrum in Groß-Umstadt mit einer Prüfung beauftragt. Auf das „DLG-Anerkannt“ ist Engelberth spürbar stolz.

Sie sagen von sich, dass Sie „die Kuh vom Eis holen“ – geht es bitte etwas genauer?
Matthias Engelberth: Jeder Milchviehhalter weiß, dass Sicherheit im Stall und gesunde Tiere ganz unten beginnen, sprich auf dem Boden und dort setzen wir an. Wir haben ein spezielles Verfahren entwickelt, mit dem wir runde statt eckige Rillen in die Stallböden fräsen. Im Karomuster angeordnet ergibt sich dadurch eine hohe Stand- beziehungsweise Rutschfestigkeit. Der Boden lässt sich nach der Bearbeitung weiterhin mit allen gängigen Verfahren reinigen.

Als Mittelständler stehen Sie in einem harten Wettbewerb.
Engelberth: Das geht den Großen nicht anders. In kleinen und mittleren Unternehmen spielt gegenüber den Kunden, also den Landwirten, die Persönlichkeit vermutlich eine größere Rolle. Damit können wir dienen, gerade im Vertrieb. In der Produktion und Entwicklung kooperieren wir mit einem niederländischen Partner.

Ihre Technik lassen Sie von der DLG testen.
Engelberth: Für unseren Gummilaufboden sind wir erstmals in eine Prüfung gegangen und waren sehr gespannt auf das Ergebnis.

Und wie lautet das Resultat?
Engelberth: Wir sind hocherfreut, dass wir das „DLG-Anerkannt“ mit dreimal „sehr gut“ und zweimal „gut“ erhalten haben. Gute Erfahrungen mit dem Produkt in der Praxis sind eine Sache, aber das Ergebnis einer neutralen Fachprüfung hat nochmals eine ganz andere und entscheidende Aussagekraft.

Woran erkennen Sie das?
Engelberth: Das merke ich im Gespräch mit den Landwirten. Wir kennen unsere Produkte genau und können erläutern, wie sie sich optimal einsetzen lassen. Das Siegel „DLG-Anerkannt“ schafft darüber hinaus ein grundsätzliches Vertrauen. Das kann ich übrigens nicht nur über unsere Produkte sagen. Auf meinem elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb gehörte in der Landtechnik das „DLG-Anerkannt“ einfach dazu.

Hier der Link zu den DLG-PrüfberichtenLaufflächenbeläge für Rinder