Zum Hauptinhalt springen

Dr. Walter Rüprich gestorben

Nach kurzer Krankheit ist am 7. Juli 2019 Diplomlandwirt Dr. Walter Rüprich im Alter von 93 Jahren verstorben.

Rüprich kam nach seinem Studium in Halle 1972 nach Hohenheim, wo er über 25 Jahre lang am Institut für Agrartechnik der Universität Hohenheim tätig war, zuletzt als Akademischer Direktor. Er machte sich – von Verfahrenstechnik bis Bauwesen – auf dem gesamten Gebiet der Tierhaltung einen Namen.

Ob bei den DLG-Maschinenprüfungen oder im Ausschuss für Technik in der tierischen Produktion, zu den Themen tiergerechte Stalleinrichtung und schonender Milchentzug war Rüprich mehr als 25 Jahre in der DLG aktiv.

1980 veröffentlichte Rüprich im DLG-Verlag das Buch „Geruchsfreie Gülle – umweltfreundlich!“. Er nahm sich damit bereits früh des Themas Emissionen aus tierischen Wirtschaftsdüngern an und auf seinen grundlegenden Arbeiten bauten viele spätere Entwicklungen im Biogasbereich auf.

Für seine großen Verdienste wurde Rüprich von der DLG im Jahr 1989 mit der Max-Eyth-Denkmünze in Silber geehrt. Die DLG wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.