Zum Hauptinhalt springen

Deutschlands Spitze der Milcherzeugung

Das Forum der DLG-Spitzenbetriebe Milcherzeugung ist ein Verbundprojekt zwischen verschiedenen Beratungsorganisationen und der DLG. Ziel des Forums ist es, den Informations- und Erfahrungsaustausch auf Bundesebene zwischen führenden Milcherzeugern und Beratern herzustellen und eine breite bundesweite Datenbasis von betriebswirtschaftlichen und produktionstechnischen Ergebnissen zu schaffen.

Am Forum können sich Milcherzeuger beteiligen, die zum besten Viertel des  betriebswirtschaftlichen Vergleichs in ihrer Region zählen und darüber hinaus verschiedene Leistungskriterien erfüllen. Sie lassen ihren Betrieb auf Vollkostenbasis auswerten. Die betriebswirtschaftlichen Auswertungen werden federführend von Mitgliedern der Arbeitsgruppe Spitzenbetriebe Milcherzeugung durchgeführt, die in regionalen Beratungsorganisationen tätig sind. Diese Arbeitsgruppe trifft sich zweimal jährlich um die Konferenz im Hinblick auf die aktuell wichtigsten Themen für die Landwirte zu gestalten und die Auswertungsmethode an die sich ändernden Gegebenheiten anzupassen.

Auftakt der Tagung ist die jährliche Betriebszweigauswertung, an der sich rund 290 Betriebe beteiligt haben. Es wird aufgezeigt, welche Kostenpositionen den größten Einfluss auf ein positives Betriebszweigergebnis haben und wie groß der Effekt des Milchpreises ist. Es wird nicht nur auf die unterschiedlichen Regionen geachtet, sondern auch auf die unterschiedlichen Betriebsstrukturen und Rassen. In der diesjährigen Konferenz zeigte sich für den Beobachtungszeitraum 2017/18 nach zwei schlechten und einem ausgeglichenen Jahr ein deutlich positives kalkulatorisches Betriebszweigergebnis von 5,38 Cent/kg Energie korrigierte Milch (ECM). Zurückzuführen ist dieses Ergebnis vor allem auf den stabil hohen Milchpreis.

Im Weiteren werden aktuell herausfordernde sowie zukunftsweisende Produktionsverfahren im Hinblick auf Tier, Umwelt und auch Soziales in verschiedenen Arbeitsgruppen mit Referenten aus der Theorie und aus der Praxis besprochen. Jährliches Highlight ist die Vorstellung internationaler Milchviehbetriebe. Landwirte aus Dänemark, Argentinien aber auch schon aus der USA und Russland stellten ihr Produktionsverfahren in den vergangenen Jahren vor.

Im Jahr 2020 findet die Tagung mit rund 280 Teilnehmern wieder in Hohenroda statt und es wird mit Spannung erwartet wie sich die Trockenheit und die folglich geringen Erträge und Futterknappheit auf das ökonomische Ergebnis unserer Top-Milchproduzenten im Berechnungszeitraum 2018/19 ausgewirkt hat.

Mehr Informationen zur Tagung finden Sie hier!