Zum Hauptinhalt springen

75. Sitzung des AK Futter und Fütterung

Der DLG-Arbeitskreis Futter und Fütterung stellt die Arbeitsplattform zur Entwicklung von allgemeingültigen Fütterungsempfehlungen in Deutschland dar. Die Bedeutung des fachlichen Austausches der Vertreter aus Landwirtschaft, Wissenschaft, Beratung und Wirtschaft wurde mit der Wahl des Sitzungsortes unterstrichen, indem die Jubiläumssitzung am Ursprungsort durchgeführt wurde, an dem am 25. Juni 1982, also vor ziemlich genau 37 Jahren, die Einberufung dieses Gremiums auf der konstituierenden Sitzung im früheren DLG-Haus beschlossen wurde.

Mit Blick auf die vergangenen Jahre kann resümiert werden, dass das damalige Ziel der Weiterentwicklung der Futtermittelwirtschaft und Koordinierung in Form eines in organisatorischer und fachlicher Hinsicht neuen Modells mehr als erreicht und bis zum heutigen Tage eine sehr erfolgreiche Arbeit geleistet wurde. 

In fachlicher Hinsicht beschäftigte sich der erste Teil der Sitzung mit den Ergebnissen des jüngst durchgeführten Max-Days des Fachzentrums Landwirtschaft. Die dort initiierten komplexen Fragestellungen und Aufgaben wurden der Expertenrunde vorgestellt und im Kontext der Zukunftsfähigkeit der Nutztierhaltung ausgiebig diskutiert. Zusätzlich erfolgte die Vorstellung der Arbeit der Jungen DLG, insbesondere der der AG Öffentlichkeit, und es wurde erörtert, wie ein Austausch und eine Zusammenarbeit über den Tellerrand der eigentlichen Gremien hinaus intensiviert werden kann.

Ferner liegen die fachlichen Schwerpunkte unter anderem auf der wissenschaftlich fundierten Bearbeitung neuer N- und P-reduzierter Fütterungsverfahren für Rinder, Geflügel und Pferde, mit denen eine weitere Reduzierung der Nährstoffausscheidungen der Nutztiere ermöglicht werden soll.

In den kürzlich begonnenen Arbeiten der AG "Rationsplanung und -kontrolle" liegt der Fokus auf der Anpassung, Beschreibung und Bewertung von neuen Kenngrößen zur Kohlenhydratversorgung und den Indikatoren zur besseren Bewertung der Strukturwirksamkeit der Ration.

Diese zu aktualisierenden Vorgaben werden helfen, sowohl die Rationsplanung und -gestaltung als auch das Rations- und Fütterungscontrolling in der praktischen Anwendung zukünftig zu erleichtern.

Zu guter Letzt wurden mit Dr. Martin Pries (Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Bad Sassendorf) und Dr. Micheal Baum (Agravis, Münster) zwei äußerst verdiente Mitglieder aus dem AK verabschiedet. Der AK bedankt sich auf diesem Wege noch einmal ausdrücklich für deren persönliches Engagement, mit dem beide zusätzlich zu ihrer hervorragenden fachlichen Kompetenz über viele Jahre hinweg die Facharbeit des AK maßgeblich mitgestaltet haben.