Zum Hauptinhalt springen

GfE - Forschung für die Praxis

Vom 13. bis 15. März 2019 fand die 73. Jahrestagung der Gesellschaft für Ernährungsphysiologie (GfE) statt. Die traditionell an der Georg-August-Universität in Göttingen stattfindende Veranstaltung gilt als die wichtigste wissenschaftliche Austauschplattform zu allen Fragen und neuesten Forschungsergebnissen der Tierernährung und Ernährungsphysiologie aus dem Bereich der Agrarwissenschaften und Veterinärmedizin im deutschsprachigen Raum.

Die Erwartungen der Veranstalter wurden durch die hohe Beteiligung mit wiederum über 300 Teilnehmern aus Wissenschaft, angewandter Forschung, Beratung, Futtermittelindustrie sowie weiteren angrenzenden Disziplinen mehr als erfüllt. Basis für den regen fachlichen Austausch lieferten in diesem Jahr 122 wissenschaftliche Beiträge (aufgeteilt in 57 Kurzvorträge und 65 Poster), die in verschiedenen Sektionen präsentiert und diskutiert wurden.

Neben den klassischen Nährstoffthemen sowie Verdauungs- und Absorptionsvorgängen erlangen Schwerpunkte wie Futterbewertung und Fütterungskonzepte, Ernährung im Zusammenhang mit Intermediärstoffwechsel, Entzündungsgeschehen oder Umweltwirkungen eine weiter steigende Beachtung.

Neben den Kurzbeiträgen stellte das traditionelle Übersichtsreferat am zweiten Veranstaltungstag einen der Höhepunkte der Tagung dar. Prof. Dr. Korinna Huber von der Fachgruppe ´Funktionelle Anatomie der Nutztiere´ des Instituts für Nutztierwissenschaften der Universität Stuttgart-Hohenheim berichtete über die „Metabolische Prägung durch prä- und frühe postnatale Ernährung beim landwirtschaftlichen Nutztier“. Sie vermittelte den Zuhörern faszinierende Einblicke in die fundamentale Bedeutung der frühzeitigen Ernährung auf den weiteren Verlauf der Entwicklung und die Gesundheit im späteren Lebensalter.

Ein weiteres Highlight bildete am dritten Veranstaltungstag der Workshop zum Thema „Vitamine beim Wiederkäuer“. Neben den physiologischen Grundlagen und Regulierungen wurden die notwendigen Zulagen zur Erhaltung der normalen Stoffwechselfunktionen und der Tiergesundheit herausgestellt und zugrundeliegende Vorgänge im Vormagensystem zur Eigensynthese besprochen.

Darüber hinaus wurde exemplarisch hervorgehoben, wie sich die Zulage von Vitaminen positiv auf Stoffwechselvorgänge zur Erhaltung der Gesundheit auch im höheren Leistungsbereich sowie unter ungünstigen Versorgungslagen auswirkt. Die verschiedenen Aspekte wurden jeweils im Gesamtkontext betrachtet und intensiv mit den Tagungsteilnehmern besprochen.

Ein ganz besonderer Dank der GfE gilt an dieser Stelle den Mitarbeitern des Departments für Nutztierwissenschaften der Georg-August-Universität Göttingen um Prof. Dr. Jürgen Hummel für die umfassende und sorgfältige Organisation sowie die tatkräftige Unterstützung während der Tagung.

Die in den Tagungsproceedings veröffentlichten Beiträge können über die Webseite der GfE (http://www.gfe-frankfurt.de/) oder beim DLG-Verlag (http://www.dlg-verlag.de/) bezogen werden. Die 74. Jahrestagung der Gesellschaft für Ernährungsphysiologie findet vom 3. bis 5. März 2020 wieder in Göttingen statt.