Zum Hauptinhalt springen

Der digitale Transitstall ist ein Besuchermagnet

In den vergangenen Jahren wurden in der Diskussion um Tierwohl und Tiergesundheit in der Milchviehhaltung viele Themen erarbeitet und konkrete Lösungen umgesetzt. Transitphase und Transitmanagement („100 Tage rund um die Geburt des Kalbes“) sind Punkte, die in der breiten Praxis bisher nicht die erforderliche Beachtung gefunden haben.

Aufgrund der Komplexität dieses Themas wurden im Rahmen der „Düsser Fachgespräche“ zwischen Praktikern, Wissenschaftlern, Architekten und Beratern konkrete Konzepte und Lösungen für die bauliche Gestaltung eines Stalles für Kühe in der Transitphase erarbeitet und zur Wissensvermittlung und Sensibilisierung aufbereitet.

Auf Basis dieser Konzepte wurde durch Architekten ein entsprechender Stall geplant und in 3D gezeichnet. Darüber hinaus wurden beispielhafte Konzepte aus der Praxis, Einzellösungen und besondere Features in modernen Formaten gefilmt (360°-Videos sowie Drohnen-Videos).

Die Ergebnisse dieses praktischen Projektes wurden nun auf der Eurotier 2018 am DLG-Stand in einem „digitalen Gewand“ interaktiv mit Einsatz von „Virtual Reality-Brillen“ präsentiert und zur Diskussion gestellt. Der Ansturm und der Informationsbedarf seitens der Praktiker waren riesig, so dass für das kommende Jahr auch ein DLG-Merkblatt zum Transitstall und Transitkuhmanagement entstehen wird.

Die nächste Gelegenheit, den virtuellen Transitstall zu betreten und zu besichtigen bietet sich bei der DLG-Wintertagung vom 19. bis 20. Februar 2019 in Hannover. Hier wird das Projekt „Transitstall digital“, welches in Zusammenarbeit mit dem Versuchs- und Bildungszentrum Haus Düsse der Landwirtschaftskammer NRW sowie mit technischer Unterstützung durch das Fraunhofer Institut umgesetzt wurde, den DLG-Mitgliedern sowie interessierten Milchviehhaltern erneut präsentiert.