Zum Hauptinhalt springen

Tier (-Wohl) und Nutzen

DLG-Präsident Hubertus Paetow zur EuroTier 2018

Alles was im Stall und auf der Weide lebt, war über Generationen als "Vieh" zusammengefasst - vom Geflügel über die kleinen Wiederkäuer und Schweine bis zu den Rindern. All das deckt die EuroTier 2018 selbstverständlich ab, aber den Begriff "Vieh" dürfte man dort, selbst unter den Fachleuten, eher selten hören. Was ist geschehen? Tierhaltung drückt mehr aus als der bloße Begriff "Vieh". Es schwingt Professionalität und Respekt mit. Und genau darum geht es: Wirtschaftlich erfolgreich, ethisch verantwortlich und gesellschaftlich akzeptiert moderne Tierhaltung gestalten.

Das Angebot der Aussteller und des Fachprogramms der EuroTier 2018 bietet für diese dreifache Herausforderung eine richtungsweisende Auswahl. Auch in Zeiten der "Virtualität" bleibt das direkte Gespräch zwischen Landwirten, Ausstellern und anderen Experten zu neuen Technologien der kommunikative Goldstandard. Nur so können Erzeuger erfahren, ob und welche Innovationen zum jeweiligen Betrieb passen.

Apropos Innovationen: Aus rund 250 zur Anmeldung zugelassenen Innovationenhat eine unabhängige Experten-Kommission die Besten ausgewählt und mit einer Gold- sowie 25 Silbermedaillen prämiert. Mehr Tierwohl und Effizienz stehen ebenso im Vordergrund, wie Innovationen, mit denen für die in der Tierhaltung tätigen Menschen die Arbeit sicherer und leichter wird. Innovativ ist auch der Animal Welfare Award, der in diesem Jahr erstmals verliehen wird. Die Gewinner der "Tierwohlmedaille" werden von der DLG und dem Bundesverband praktizierender Tierärzte während der EuroTier 2018 bekannt gegeben und gewürdigt.

Bei aller Freude am Fortschritt hat eines Bestand: Eine bessere Tierhaltung hängt neben neuen technologischen Systemen elementar von der Kompetenz der Tierhalter ab. Das Fachprogramm ist, ergänzend zu dem Angebot an den Ständen, die perfekte Kombination für einen erfolgreichen Besuch der EuroTier 2018. 

Deren Leitthema beschäftigt die Landwirtschaft wie keine zweite Innovation: "Digital Animal Farming". Die Digitalisierung zeigt sich in der Praxis als "Tierhaltung 4.0". Am innerbetrieblich - und darüber hinaus - vernetzten Betrieb geht kein Weg vorbei. Es ist an uns Landwirten, diesen fundamentalen Umbruch eigenständig und mit Know-how zu gestalten. Externe Beratung gehört in vielen Fällen sicher dazu. Wer sich Anregungen und Infos holen möchte, ist im Special "Digital Animal Farming" genau richtig. Die DLG als Veranstalter der EuroTier und des Fachprogramms präsentiert in dem Special (Halle 26 Stand A06) gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft die wichtigsten Trends zu diesem Thema, einschließlich praxisnaher Beispiele.

Tier(Wohl) und Nutzen sind untrennbar verknüpft. Ganz gleich, ob man von Tieren, Nutztieren oder Vieh spricht: Tierwohl setzt gesunde Tiere voraus. Technologie kombiniert mit Know-how bilden dafür den Schlüssel und den gibt es zur EuroTier 2018.

Nicht verpassen sollten Sie auch einen Besuch der EnergyDecentral. Die internationale Fachmesse für innovative Energieversorgung findet parallel zur EuroTier statt. Konzepte zur Eigenversorgung und zur bedarfsgerechten Bereitstellung von Strom und Wärme gewinnen zunehmend an Bedeutung. Mit der Kombination aus Fotovoltaikanlage, Blockheizkraftwerk (BHKW) und intelligenten Speichersystemen können wir Landwirte uns zu einem hohen Grad selbst versorgen.

Als DLG-Präsident freue ich mich, Sie in Hannover begrüßen zu dürfen.