Zum Hauptinhalt springen

Blockchain – neues Betriebssystem der (Land-) Wirtschaft

Die Blockchain steht in der öffentlichen Wahrnehmung zuvorderst mit Kryptowährungen wie dem Bitcoin in Verbindung. Doch Kryptowährungen sind nur ein Anwendungsfall, zahlreiche weitere Anwendungen sind möglich. Denn die Blockchain ist ein digitales „Kassenbuch“, das auf vielen Rechnern im Internet gleichzeitig liegt. Die Transaktionen werden in sogenannten Blöcken festgehalten, die mit jeder neuen Transaktion chronologisch erweitert und miteinander verknüpft werden. So entsteht aus den einzelnen Blöcken die Blockchain. Die Technologie soll besondere Sicherheit und Transparenz für die an der Transaktion beteiligten erreichen, denn durch die Fortschreibung der Blöcke und die dezentrale, auf verschiedenen über das Internet miteinander verbundenen Rechnern kann niemand im Nachgang die Daten verändern, ohne dass die Fälschung auffallen würde. Dies ermöglicht eine Reihe von Anwendungen für die Geschäftsabwicklung.

Vorteile für Landwirte: sofortige Zahlung bei Lieferung

Anwendungsfelder liegen bspw. beim Handel von Agrarprodukten, etwa im Getreidehandel. Verkauft ein Landwirt Getreide, kann das Geschäft mithilfe der Blockchain abgewickelt bzw. die Vereinbarungen transparent für alle Beteiligten festgehalten werden. Gespeichert werden Informationen wie Qualitätsparameter und weitere Lieferbedingungen. Die an der Transaktion beteiligten prüfen und bestätigen die Richtigkeit des Datenblockes, der nach Freigabe der Blockchain hinzugefügt wird. Die Blockchain verbindet so effizient und fälschungssicher die verschiedenen Handelsstufen bei der Abwicklung des Geschäftes und stellt die für alle Parteien notwendigen Informationen bereit.

Neben der reinen Abwicklung des Geschäfts können Verkäufer und Käufer bspw. die sofortige Auszahlung des Verkaufspreises bei Lieferung der Ware vereinbaren und die sofortige Zahlung bei Wareneingang auslösen. Instrument hierfür sind sogenannte „Smart Contracts“. Smart Contracts sind programmierte Verträge, die einzelne Vertragsschritte automatisch auslösen. So können Landwirt und Händler über einen Smart Contract das Geschäft so programmieren, dass der Landwirt bei Lieferung der Ware den Verkaufspreis sofort und automatisch ausgelöst erhält. Den Praxistest hat die Anwendung bereits bestanden.

Rückverfolgbarkeit und Transparenz in der Wertschöpfungskette

Die Blockchain ermöglicht zudem Rückverfolgbarkeit und Transparenz in der Wertschöpfungskette effizient zu erreichen. So haben Walmart und IBM mit dem System „track and trace“ die Rückverfolgbarkeit von Schweinefleischprodukten umgesetzt. Der physikalische Warenfluss ist vollständig digitalisiert und wird in einer Blockchain-Anwendung für alle an den Transaktionen beteiligten Akteure transparent abgelegt – bis hin zum Verbraucher, der sich über Produktionsbedingungen, Qualitätsparameter etc. des von ihm gekauften Schweinefleisches informieren kann. Die Beispiele zeigen, dass die Blockchain-Technologie mehr als nur Zukunftsmusik ist. Für Landwirte stellt sich die Frage, wie Blockchain-Anwendungen das eigene Geschäft unterstützen können – von der Abwicklung von Transaktionen bis hin zu der Frage, welchen Grad der Transparenz man mitgehen möchte.