Zum Hauptinhalt springen

Ackerbau plus Mast – das passt

Tierhalter stehen vor der Aufgabe, Lösungswege für die bedarfsgerechte Wirtschaftsdüngerverwertung in ihren Betrieben zu finden. Die neuen gesetzlichen Regelungen im Rahmen der Düngeverordnung und Stoffstrombilanzierung rufen aber auch die Ackerbauern auf den Plan: Sie befürchten, mit Wirtschaftsdüngern die neuen Bilanzvorgaben nicht erfüllen zu können. Viele Experten sind auch der Meinung, dass im Hinblick regional sehr unterschiedlich anfallende Mengen Wirtschaftsdünger zunehmend auch überregional in Ackerbauregionen verbracht werden müssen.

Wie die regionale Kooperation zwischen Schweinehaltern und Ackerbauern für eine sinnvolle Wirtschaftsdüngerverwertung gelingen kann, darüber diskutieren Berater und Landwirte am 4. September 2018 im Rahmen einer Arbeitskreisveranstaltung auf den DLG-Unternehmertagen in Kassel.

Es nehmen unter der Moderation von Dr. Alexander von Chappuis und Sven Häuser, beide vom DLG-Fachzentrum Landwirtschaft, Stellung: Ruth Beverborg, Leiterin des Sachgebietes Betriebswirtschaft bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Oldenburg, Dr. Marco Schneider vom Beratungsteam Pflanzenbau des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen in Alsfeld, Alexander Platen, Schweinehalter aus Viersen (Nordrhein-Westfalen) und Henning Pfeiffer, Marktfruchterzeuger aus Clenze (Niedersachsen).

Die Veranstaltung findet im Kolonnadensaal West des Kongress Palais Kassel statt und beginnt um 13.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung erwünscht.

DLG-Unternehmertage

Programm und Anmeldung