Zum Hauptinhalt springen

Zur Rolle des Agrarhandels bei der Ernährungssicherung

Der internationale Agrarhandel spielt eine wichtige Rolle in der Ernährungssicherung und der Sicherheit von Nahrungsmitteln. Er unterliegt erheblichen Veränderungen, die neue Möglichkeiten, aber auch neue Herausforderungen mit sich bringen.

Das GFFA (Global Forum for Food and Agriculture) ist das gemeinsame Dialogforum des Bundeslandwirtschaftsministeriums und des GFFA Berlin e.V.. Der GFFA Berlin e.V. ist ein Zusammenschluss von Verbänden der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Die DLG ist eines seiner Gründungsmitglieder.

Mit dem GFFA Berlin e.V. unterstreicht die deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft ihr Engagement für die globale Ernährungssicherheit und ihre Bereitschaft, sich mit ihrer Lösungskompetenz im Kampf gegen Hunger und Armut einzubringen.

So zum Beispiel im Rahmen ihres diesjährigen internationalen Wirtschaftspodiums "Benefits and Costs of Trade in Agricultural Products and Food“ am 20. Januar in Berlin.

Es werden in zwei Panel Fragestellungen rund um den Agrarhandel und dessen Chancen, wie auch Risiken diskutiert.

Im Anschluss an das internationale Wirtschaftspodium findet der Empfang der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft ab 17.45 bis 20.00 Uhr mit Teilnehmern der Berliner Agrarministerkonferenz und des Internationalen Wirtschaftspodiums, ebenfalls in der Deutsche Telekom Hauptstadtrepräsentanz, statt.

Die Teilnehmergebühr beträgt 250,- Euro pro Teilnehmer.