Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltung des Dialogforums: Primärproduktion

Im Rahmen der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung

Online-Konferenz am 21. September 2022

Lebensmittelverschwendung in Deutschland

Jährlich fallen in Deutschland entlang der gesamten Lebensmittelversorgungskette rund elf Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle an – ein Teil davon auch in der Landwirtschaft und in der Lebensmittelverarbeitung. In den Dialogforen Primärproduktion und Verarbeitung werden Lösungen gesucht, um Lebensmittelabfälle und -verluste zu reduzieren, um im Sinne der Nachhaltigkeit die natürlichen Ressourcen durch Effizienzsteigerung zu schonen.

Blick in die Projekte: Dialogforen Primärproduktion und Verarbeitung

Die beiden Dialogforen sind Teil der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft initiierten Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung. Die Projekte werden von der DLG koordiniert und unter wissenschaftlicher Begleitung des Thünen-Instituts durchgeführt.

Mit Hilfe branchenbezogener Runder Tische wurde seit Dezember 2020 ein Netzwerk kompetenter, richtungsweisender und innovativer Partner:innen aus Primärproduktion, Lebensmittel produzierenden Unternehmen, Start-Ups, Beratungsfirmen, Forschung und Lehre sowie Verbänden aufgebaut.

Ziel dieser Runden Tische ist es, gemeinsam mit Branchenexpert:innen Maßnahmen zu identifizieren, zu entwickeln sowie zu prüfen und zu bewerten, damit sie in der Praxis wirkungsvoll und möglichst effizient zu einer Verminderung von Lebensmittelverlusten in der Primärproduktion und der Lebensmittelverarbeitung beitragen können.

Praxisnah und konkret: Nachhaltigkeitsbewertung

Ausgewählte Maßnahmen wurden in Demonstrationsprojekten in die Praxis umgesetzt und einer Nachhaltigkeitsbewertung anhand der drei Dimensionen Ökonomie, Ökologie und Soziales unterzogen. Sie sollen als Best Practice -Beispiele in die Breite getragen werden und weitere Unternehmen motivieren, ihren Beitrag zur Reduzierung von Lebensmittelverlusten und -abfällen zu leisten bzw. zu verstärken.

Mit branchenweiten Umfragen untersuchte das Thünen-Institut, welche Ursachen für Lebensmittelabfälle und -verluste in der Primärproduktion und der Verarbeitung vorliegen und welche Reduzierungsmaßnahmen bereits ergriffen werden bzw. geplant sind. Es wurde auch erhoben, inwieweit die erzeugten bzw. produzierten Lebensmittel über die geplanten Vermarktungswege oder alternativ außerhalb der Lebensmittelversorgungskette verwendet bzw. über die gewerbliche Abfallentsorgung beseitigt werden.

Im Fokus: Schnittstellen

Innerhalb der Projekte werden außerdem die Schnittstellen zu anderen Sektoren der Lebensmittelversorgungskette adressiert, z.B. durch Veranstaltungen und den Austausch mit den drei weiteren Dialogforen:

  • Außer-Haus-Verpflegung
  • Groß- und Einzelhandel
  • Private Haushalte

Online-Konferenz

Den Link zum digitalen Konferenzraum erhalten Sie ca. eine Woche vor der Veranstaltung. Checken Sie vorab, ob die Firewall Ihres Unternehmens unsere Plattform BigBlueButton unterstützt.

Datum und Uhrzeit

21. September 2022, 10:00 – 15:00 Uhr

Anmeldeschluss

20. September 2022

Teilnahme

kostenfrei

Zielgruppe

Das Dialogforum richtet sich an alle interessierten Personen insbesondere aus:

  • der Primärproduktion, u. a. Direktvermarktung, Ackerbau, Obst, Gemüse und tierische Produktion (Eier, Milch, Fischerei und Aquakultur),
  • den nachgelagerten Sektoren Lebensmittelverarbeitung, Groß- und Einzelhandel sowie Außer-Haus-Verpflegung
  • und an Start-ups sowie Vertreter:innen aus Forschung und Lehre, Verbraucher:innen, NGOs und Politik.

Kontakt zur Projektkoordination

Christina Vogel • difo-pp@dlg.org • Tel.: 069 24788 333

Bereit für eine Online-Konferenz?

Gibt es Beschränkungen?

Checken Sie vorab, ob die Firewall Ihres Unternehmens unsere Plattform BigBlueButton unterstützt.

Welchen Browser nutze ich?

Unterstütze Browser sind Google Chrome, Safari, Mozilla Firefox.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, kopieren Sie den bereitgestellten Link aus der Vorabmail und setzten diesen in einen der oben genannten Browser ein.

Achtung: Wenn Sie nur auf den bereitgestellten Link klicken, wählt der Computer automatisch den Standard-Browser aus. Dieser ist oft der Internetexplorer, welcher nicht unterstützt wird!

Wie wähle ich mich ein?

Die Einwahl in vier Schritten:

  1. Freischalten: Folgen Sie dem bereitgestellten Link und geben Sie Ihren Namen auf der Plattform ein. Bestätigen Sie die Eingabe. Nun erscheint ein Hinweis, dass Sie registriert sind und der Link zum digitalen Seminarraum ist freigeschaltet.
  2. Digitalen Seminarraum betreten und ggf. Häkchen setzen, dass Sie einer Aufnahme zustimmen.
  3. Mikrofon aktivieren: Wie möchten Sie der Konferenz beitreten? Bitte wählen Sie „mit Mikrofon aus“. Sie sind standardmäßig stumm geschaltet, können sich so bei Diskussion beteiligen. Alternativ können Sie sich auch via Telefon zuschalten, falls Sie keinen Ton über Ihr Endgerät hören können.
  4. Echotest: Dies ist ein persönlicher Echotest. Sprechen Sie ein paar Worte. Hören Sie sich selbst? Klicken Sie „Ja“ oder „Nein“ an, je nachdem, ob Sie sich hören können. Hier gibt es kein Richtig und Falsch, da hier nur das Echo getestet wird. Wenn Sie „Nein“ anklicken können die Audioeinstellungen anpassen.

Danach werden Sie in den digitalen Seminarraum geleitet. Hier können Sie warten, bis die Veranstaltung startet.

Wie verlasse ich die Konferenz?

Einfach den Tab schließen. Wenn Sie dann den Raum wieder betreten wollen, einfach dem Link aus der Erinnerungsmail folgen und den Raum wieder betreten.

Was muss ich sonst noch beachten?

  • Link ist personalisiert und kann somit nicht an Dritte weitergegeben werden.
  • Es empfiehlt sich eine Einwahl ca. 10 Minuten vor der Online-Konferenz.
  • Hilfreich sind Kopfhörer, um die Tonqualität zu verbessern.
  • Als Teilnehmende ist Ihr Mikrofon und Videobild standardmäßig ausgeschaltet.
  • Wenn Sie am Chat aktiv teilnehmen wollen, sind mobile Endgeräte zu meiden (Tablet oder Smartphone)

Kontakt bei Fragen?

Rufen Sie uns gerne für den technischen Support an (z.B. Hilfe bei der Einwahl) an. Wir sind unter +49 69 24788-333 und FachzentrumLM@DLG.org zu erreichen.

Begleitet wird dies durch das Bestreben, Verbände und Unternehmen der Sektoren am Anfang der Lebensmittelversorgungskette zu einem Bekenntnis und einer aktiven Umsetzung von konkreten Maßnahmen zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen und -verlusten zu gewinnen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Blick in die Zukunft: Veranstaltungen der Dialogforen Primärproduktion und Verarbeitung

Die beiden Veranstaltungen stellen den aktuellen Stand dar: Wir berichten über die gewonnenen Erkenntnisse, stellen die Ergebnisse der Branchenbefragungen sowie der Maßnahmenbewertung in den Demonstrationsprojekten vor und möchten diese mit Ihnen teilen und engagiert diskutieren. Darüber hinaus bieten wir einen Blick über den Tellerrand:

  • Wie sieht es in anderen Sektoren aus?
  • Wie können die Akteure (noch) besser zusammenarbeiten?
  • Wie können Landwirtschaft und Verarbeitung Verbraucher:innen helfen, weniger Lebensmittel ungenutzt zu entsorgen?

Letztendlich geht es auch um die Frage, wo wir gesamtgesellschaftlich in fünf bis zehn Jahren in Sachen Lebensmittelverschwendung stehen werden.

Online-Konferenz

Die Veranstaltungen finden jeweils von 10:00 bis 15:00 Uhr auf der Onlineplattform DLG-Conference (BigBlueButton) statt. Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.
 

Programm:

Mittwoch, 21. September 2022 von 10:00 bis 15:00 Uhr

10:00Begrüßung und Start
Prof. Dr. med. vet. Katharina Riehn, Vorsitzende DLG-Fachzentrum Lebensmittel, DLG e.V. und Simone Schiller, Geschäftsführerin DLG-Fachzentrum Lebensmittel, DLG e.V.
 
10:10Grußworte des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
NN
 
10:40Update aus dem Projekt 
 Einführung
Christina Vogel, Projektleiterin, DLG e.V.
 
 Ergebnisse der Online-Betriebsbefragung
Dr. Thomas Schmidt und Jones Athai, Thünen-Institut für Marktanalyse
 
  Neues aus den Demonstrations-Projekten
Christina Vogel, Projektleiterin, DLG e.V. und Dr. Yanne Goossens, Thünen-Institut für Marktanalyse
 
12:15Pause 
13:00Einführung nach der Pause 
13:15Wohin geht die Reise? – Die Vision eines Demonstrationsbetriebes
Dan Anthes, Knärzje GmbH
 
13:45Fokus Handel: Zusammen funktioniert’s!
NN
 
14:15Fokus Verbraucher: Hilfe vom Erzeuger?
Prof. Dr. Nina Langen, Technische Universität Berlin – Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
 
14:50Zusammenfassung & Abmoderation
Prof. Dr. med. vet. Katharina Riehn und Simone Schiller, DLG e.V.
 
15:00Ende der Veranstaltung

Kontakte und weitere Informationen:

Primärproduktion: 
Christina Vogel 
difo-pp@dlg.org 
Tel.: 069 24788 333

Verarbeitung:
Rainer Schramm
difo-v@dlg.org 
Tel.: 069 24788 333

Thünen Institut: 
Dr. Thomas Schmidt 
thomas.schmidt@thuenen.de
Tel.: 0531 596 5314

Infoseiten BMEL

Zu gut für die Tonne!  

BMEL - Lebensmittelverschwendung

 

Kontakt

DLG-Fachzentrum Lebensmittel • Alexandra Brandauer • Tel.: +49 (0) 69 24 788-333  FachzentrumLM@DLG.org