Zum Hauptinhalt springen

BlueMilk

Energiewende gestalten: Herausforderungen – Strategien – Umsetzung

22. September 2021

Energiewende in der Milchindustrie

Die milchverarbeitende Industrie gilt als energieintensiv, sie muss sich daher auf die Veränderungen durch die Energiewende vorbereiten.

Was ist das Projekt „BlueMilk“?

Das Ziel des Forschungsprojekts „BlueMilk“ ist es in der Verbundstruktur aus Forschung und Wirtschaft technisch, ökonomisch und ökologisch sinnvolle Systemlösungen zu entwickeln und aufzuzeigen, die sich auf die gesamte Industrie der Milchverarbeitung übertragen lassen. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Herausforderungen – Strategien – Umsetzung

Bislang wurden im Forschungsprojekt „BlueMilk“ folgende Maßnahmen untersucht: Energieeinsparung, Treibhausgasminderung von Reinigungssystemen, die gesamtbetriebliche Integration eines Blockheizkraftwerkes und die Flexibilisierung eines Hochregallagers zur Kühlung von Molkereierzeugnissen. Weitere Informationen zur ersten BlueMilk-Veranstaltung 2020 finden Sie im DLG-Tagungsarchiv. 

In der aktuellen Veranstaltung gibt es nun Antworten und praktische Hinweise rund um das Thema, um die Teilnehmenden bestmöglich auf die Energiewende vorzubereiten:

  • Daten: Welche Datenerfassung ist für neue Energiesysteme/die Energiewende sinnvoll und notwendig? Wie sollten Daten hierzu aufbereitet werden und wo liegen die Herausforderungen?
  • Energiekonzepte: Welche neueren Konzepte zur Energiebereitstellung (z.B. BHKW, Wärmespeicher, Wärmepumpe, Abwärmequellen etc.) für Molkereien gibt es bereits? Was sind sinnvolle Zeiten, um Strom ins Gesamtnetz einzuspeisen, um wirtschaftliche Vorteile zu erzielen? Welche Energiekonzepte sind aktuell betriebswirtschaftlich lohnenswert oder was sollte sich ändern? Gibt es weitere sinnvolle Energiekonzepte?
  • Treibhausgaseinsparung: Welche Ansatzpunkte zur Treibhausgaseinsparung gibt es in einer Molkerei, z.B. im Kühlbereich, ohne die Lebensmittelsicherheit zu vernachlässigen?

Offene Fragen der Teilnehmenden können direkt mit dem Projektteam in Kleingruppen diskutiert werden, um sinnvolle Weichenstellungen für die Energiewende in Molkereien und im Lebensmittelverarbeitungssektor abzuleiten und fachlich fundierte Antworten zu finden.

Online-Konferenz

Das Projekt-Forum findet als Online-Konferenz statt, auf dem die Ergebnisse und Learnings der Projektpartner vorgestellt werden. Wertvolle Inspiration und neue Denkanstöße halten unsere Vorträge für Sie bereit. Lernen Sie bequem vom eigenen Schreibtisch aus mehr über die neuen Wege der Energieeffizienz. Bleiben Sie neugierig und stellen Sie dem DLG-Expertennetzwerk Ihre brennenden Fragen.

Programm

10:00 Uhr

Begrüßung und Technik-Check

Carola K. Herbst, Projektleiterin, DLG-Fachzentrum Lebensmittel, DLG e.V., Frankfurt am Main

10:10 Uhr

Warum BlueMilk? – Einordnung in die Energiewende

Prof. Dr.-Ing. Uwe Holzhammer, Institut für neue Energie-Systeme, Technische Hochschule Ingolstadt
10:25 Uhr

Herausforderungen und Lösungen bei der Datenerhebung zur Erstellung von systemeffizienten Konzepten
für Molkereien anhand von Beispielen aus dem Projekt BlueMilk

Martin Stöckl und Volker Selleneit, Institut für neue Energie-Systeme, Technische Hochschule Ingolstadt
10:45 Uhr

Erfahrungsaustausch 1:
Werden im Rahmen von Flexibilisierungsmaßnahmen neue Anforderungen an die Datenerhebung gestellt?

Kleingruppen
11:10 Uhr

Modellierung flexibler Sektorenkopplungsanlagen zur systemeffizienten Energieversorgung von lebensmittelverarbeitenden Betrieben

Volker Selleneit, Institut für neue Energie-Systeme, Technische Hochschule Ingolstadt
11:30 UhrPause
11:50 Uhr

Erfahrungsaustausch 2: Welche Anlagenkonzepte zur Energieversorgung werden an Bedeutung gewinnen?

Kleingruppen
12:10 Uhr

Hemmnisse und Lösungen bei der flexiblen Fahrweise eines Hochregallagers zur Kühlung von Molkereierzeugnissen

Michelle d’Harcourt Rowold, Institut für neue Energie-Systeme, Technische Hochschule Ingolstadt
12:30 Uhr

Erfahrungsaustausch 3: Lebensmittelsicherheit vs. Treibhausgasminderung – Wie passt das zusammen?

Kleingruppen
12:50 Uhr

Zusammenfassung und Schlussworte

Prof. Dr.-Ing. Uwe Holzhammer, Institut für neue Energie-Systeme, Technische Hochschule Ingolstadt

Carola K. Herbst, Projektleiterin, DLG-Fachzentrum Lebensmittel, DLG e.V., Frankfurt am Main
13:00 UhrEnde der Veranstaltung

Online-Konferenz

Den Link zum digitalen Konferenzraum erhalten Sie ca. eine Woche vor der Veranstaltung. Bitte überprüfen Sie vorab, ob die Plattform „BigBlueButton“ auf Ihrem Endgerät zugelassen ist.

Datum

22. September 2021 
10:00 – 13:00 Uhr

Zielgruppe

Die Online-Konferenz richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Wissenschaft, Qualitätssicherung/-management, Produktion und Technik. Besonders geeignet auch für berufliche Quer- und Neueinsteiger:innen aus der Prozesstechnologie.

Teilnahmegebühr 

- kostenfrei -

Anmeldeschluss

21. September 2021

Bereit für eine Online-Konferenz? Hilfreiche Tipps:

Gibt es Beschränkungen?

Checken Sie vorab, ob die Firewall Ihres Unternehmens unsere Plattform BigBlueButton (https://bigbluebutton.org/) unterstützt.

Welchen Browser nutze ich?

Unterstütze Browser sind Google Chrome, Safari, Mozilla Firefox.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, kopieren Sie den bereitgestellten Link aus der Vorabmail und setzten diesen in einen der oben genannten Browser ein.

Achtung: Wenn Sie nur auf den bereitgestellten Link klicken, wählt der Computer automatisch den Standard-Browser aus. Dieser ist oft der Internetexplorer, welcher nicht unterstützt wird!

Wie wähle ich mich ein?

Die Einwahl in zwei Schritten:

  1. Freischalten: Folgen Sie dem bereitgestellten Link und geben Sie Ihre Emailadresse und Ihren Namen auf der Plattform ein. Bestätigen Sie die Eingabe. Nun erscheint ein Hinweis, dass Sie registriert sind und der Link zum digitalen Seminarraum ist freigeschaltet.
  2. Digitalen Seminarraum betreten: Das Programm führt Sie durch den Echotest und leitet Sie dann in den digitalen Seminarraum. Hier können Sie warten, bis die Veranstaltung startet.
  3. Digitalen Seminarraum verlassen: Einfach den Tab schließen. Wenn Sie dann den Raum wieder betreten wollen, einfach dem Link aus der Erinnerungsmail folgen und den Raum wieder betreten.

Was muss ich sonst noch beachten?

  • Link ist personalisiert und kann somit nicht an Dritte weitergegeben werden.
  • Es empfiehlt sich eine Einwahl ca. 10 Minuten vor der Online-Konferenz.
  • Hilfreich sind Kopfhörer, um die Tonqualität zu verbessern.
  • Als Teilnehmende ist Ihr Mikrofon und Videobild standardmäßig ausgeschaltet.
  • Wenn Sie am Chat aktiv teilnehmen wollen, sind mobile Endgeräte zu meiden (Tablet oder Smartphone)

Kontakt bei Fragen?

Rufen Sie uns gerne für den technischen Support an (z.B. Hilfe bei der Einwahl) an. Wir sind unter +49 69 24788-333 und FachzentrumLM@DLG.org zu erreichen.

Projektpartner:

Kooperationspartner:

Gefördert durch das
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Kontakt

DLG-Fachzentrum Lebensmittel • Alexandra Brandauer • Tel.: +49 (0) 69 24 788-333  FachzentrumLM@DLG.org