Zum Hauptinhalt springen

Künstliche Intelligenz

Ansätze zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen und -verlusten

Durchgeführt wird diese (Online-)Veranstaltung im Rahmen der drei Dialogforen Primärproduktion, Verarbeitung sowie Groß- und Einzelhandel zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen bzw. Lebensmittelverlusten.

Ziel des Workshops: Betrachtung von praktischen Lösungsmöglichkeiten an den Schnittstellen Primärproduktion und Verarbeitung - Handel, um Lebensmittelverluste und -abfälle zu reduzieren. Austausch der Akteur:innen. Thematischer Schwerpunkt sind KI-basierte Prognosesysteme und weitere KI-Ansätze z. B. zur optimierten Planung, um Überproduktionen, Fehlbestellungen und Retouren vorzubeugen.

Folgende Fragen werden in dem (Online-) Workshop adressiert:

  • Welche KI-basierten Lösungsangebote gibt es bereits international sowie in Deutschland für die Arbeit (auch) an den Schnittstellen? In welcher Form unterscheiden sie sich voneinander?
  • Welche Anforderungen müssten derartige Lösungen leisten, um erfolgreich Lebensmittelabfälle und -verluste zu reduzieren?
  • Wie gehen diese Produkte und Dienstleistungen mit Fragen wie Datenschutz und einem möglichst einfach gestaltetem Datenaustausch um, und können sie neben effizienteren Prozessen in den Supermärkten, in der Lebensmittelverarbeitung und der Primärproduktion noch weitere Systemoptimierungen ermöglichen?
  • Welche Bedürfnisse haben die Akteur:innen innerhalb der Lebensmittelversorgungskette, welche Chancen und Herausforderungen sehen sie für diese (KI-gestützten) Produkte und Dienstleistungen?

Programm

Freitag, 22. Oktober 2021, 10-12 Uhr

Begrüßung & Einordnung der Veranstaltung in die Arbeit der Dialogforen
Primärproduktion, Verarbeitung, Groß- und Einzelhandel zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung durch die jeweiligen Projektkoordinator:innen Christina Vogel, DLG, Rainer Schramm, DLG und Nora Brüggemann, CSCP

Kurzpräsentationen von praxisrelevanten KI-basierten Ansätzen:

Das REIF-Konzept: Unternehmensübergreifendes KI-Lernen am Beispiel tegut… und Hochland
Dr. Alexander Thieß und Ralf Petrausch, Spicetech GmbH

Wie RELEX mit KI Herausforderungen in der Supply Chain bewältigt
Ramona Saager, RELEX Solutions GmbH

Digitalisierung als Chance: Nachhaltigkeit und Profitabilität in Einklang bringen
Andreas Nierlich, Blue Yonder

Voraussetzungen und Risiken für die Einführung KI-basierter Prognosesysteme in der Lebensmittelwirtschaft
Dr. Carsten Nolte, Thinktory

Reflektionen und offene Diskussion im Plenum:
„Welche Bedürfnisse haben die Akteur:innen welche Chancen und Herausforderungen sehen sie für KI-gestützte Produkte und Dienstleistungen, um Lebensmittelabfälle und -verluste in der gesamten Lebensmittelversorgungskette erfolgreich zu reduzieren?“

Schlussfolgerungen und Verabschiedung
durch Christina Vogel, DLG, Rainer Schramm, DLG und Nora Brüggemann, CSCP

Tagungsunterlagen

Sie sind an den Vorträgen interessiert? Oder Sie möchten sich in einem der Dialogforen aus den Bereichen Primärproduktion, Verarbeitung oder Groß- und Einzelhandel aktiv einbringen?

Dann melden Sie sich gerne beim Projektteam:

Primärproduktion: 
Christina Vogel 
difo-pp@dlg.org 
Tel.: 069 24788 333

Verarbeitung:
Carola K. Herbst, Rainer Schramm
difo-v@dlg.org 
Tel.: 069 24788 333

Nachbericht

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema und zum Dialogforum Verarbeitung finden Sie auf unserer Website, der Website des BMEL und bei der Aktion „Zu gut für die Tonne“.

Christina Vogel

Koordinatorin Dialogforum Primärproduktion

Rainer Schramm

Koordinator Dialogforum Verarbeitung

Nora Brüggemann

Koordinatorin Dialogforum Groß- und Einzelhandel

Kontakt

DLG-Fachzentrum Lebensmittel • Alexandra Brandauer • Tel.: +49 (0) 69 24 788-333  FachzentrumLM@DLG.org