Zum Hauptinhalt springen

Industrie 4.0 in der Lebensmittelproduktion:

Qualität optimieren, Kosten senken, Produktion flexibilisieren

DLG-Forum Innovation

Ausgehend von der Frage „Was braucht die Lebensmittelindustrie?“ werden in der Veranstaltung Lösungsansätze für den erforderlichen Schritt von der Automatisierung zur Digitalisierung und daraus resultierender Möglichkeiten z. B. durch Datennutzung aufgezeigt. Ziel ist es, Lebensmittelherstellern, den Anlagenbauern und auch deren Zulieferern Hilfestellung und Orientierung zu geben, um das Thema Industrie 4.0 in Ihren Unternehmen aktiv angehen zu können. Wir wollen zeigen, dass auch kleine Veränderungen an Maschinen und Prozessen ausreichen können, um den Anschluss nicht zu verpassen und um für die digitale Zukunft vorbereitet zu sein.

Die Konferenz wurde ausgerichtet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe Technology Academy.

Hier geht es zur Veranstaltungsseite

Programm

10:00 – 12:00 Uhr: Was braucht die Lebensmittelproduktion der Zukunft?

Systematik und Vergleich von aktuellen und perspektivischen Einsatzvarianten für Robotik über die gesamte „Supply Chain“ der Lebensmittelherstellung.
Annika Naciri, Prof. Dr.-Ing. Matthias Weiß, Hochschule Hannover

Mittelstand: Sind wir schon bei Geschäftsprozessen 4.0?
Prof. Gerrit Sames, Technische Hochschule Mittelhessen

GS1 Standards – der Schlüssel zu IoT in der Lebensmittelproduktion.
Mayra Castellanos, GS1 Germany GmbH

Die Rolle der Führungskräfte bei Digitalisierung und Industrie 4.0.
Michael Gebauer,vitalente oHG Personal- und Unternehmensberatung

Besichtigung der Einrichtungen der Deutschen Messe Technology Academy.

12:00 – 13:00 Uhr: Mittagspause & Netzwerkgespräche

13:00 – 14:15 Uhr: Next Step Industrie 4.0 – Was ist zu tun?

Trust as a Service – Einsatz Blockchain-basierter Notarisierungssysteme zur Vertrauensbildung beim Konsumenten.
Klaus Rufli, DLG-Testservice GmbH

Digitalisierung in der Food Industrie: Ausgangssituation – Anwendungen – Ausblick
Dr. Klemens van Betteray, CSB-System AG

14.15 – 14.45 Uhr: Kaffeepause

14.45 – 15.15 Uhr
Automatisierung und Industrie 4.0 – Einsatz von Robotern im Lebensmittelbereich

Maximilian Koch, Area Sales Manager / M.Sc., Sales Robotics, Stäubli

15.15 – 15.45 Uhr
IT-Sicherheit sicher geregelt - Informationen aus dem BSI

Christoph Penkert Referat CK 34 - KRITIS-Sektoren Ernährung, Gesundheit, Transport und Verkehr, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

15.45 – 16.30 Uhr
Digitalisierung? Aber sicher! Cybersecurity in der Lebensmittelindustrie.

Prof. Dr.-Ing. Peter Fröhlich, Technische Hochschule Deggendorf, ProtectEM GmbH

16.30 – 17.00 Uhr: Podiumsdiskussion und Zusammenfassung

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Industrie 4.0 finden Sie in der Digitalisierungsstudie von CSB-System, den zahlreichen DLG-Expertenwissen sowie in den aktuellen Trendmonitoren, die im zweijährigen Turnus im Auftrag der DLG erscheinen. Themen sind neben der Digitalisierung und Robotik auch die Instrumentelle Sensorik.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Die DLG-Akademie hat das berufsbegleitende, innovative Managementprogramm Industrie 4.0 für die Lebensmittelbranche entwickelt. Den Teilnehmern wird ein interaktiver Zugang zu Data Mining, Predictive Maintenance, Predictive Quality und Prozessoptimierung ermöglicht.

Jedes Jahr im Dezember beleuchtet die DLG in der neuen Veranstaltungsreihe „DLG-Food Industry“ die Digitale Transformation der Supply Chain sowie das Potential disruptiver Geschäftsmodelle, agiler Wertschöpfungsketten und smarter Fabriken.

Hier geht’s zur Veranstaltungsübersicht.

Weitere Tagungsunterlagen

Sie haben Interesse an weiteren Tagungsunterlagen? Mit einer DLG-Mitgliedschaft erhalten Sie exklusiven Zugriff auf die Präsentationen und Abstracts der DLG-Fachveranstaltungen. 

Werden Sie Teil des DLG-Netzwerkes!

Tagungsunterlagen

Exklusiv für DLG-Mitglieder und Tagungsteilnehmer

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein (Für DLG-Mitglieder: Mitgliedsnummer/Postleitzahl)

Anmelden

Kontakt

DLG-Fachzentrum Lebensmittel • Alexandra Brandauer • Tel.: +49 (0) 69 24 788-333  FachzentrumLM@DLG.org