Zum Hauptinhalt springen

DLG-Think Food 2021: Online-Konferenz

Alternative Proteinquellen und Enzymtechnologie

Innovation, jetzt!

Wechselnde Verbraucherwünsche und spezifische Ernährungstrends sind bei der Produktentwicklung eine große Herausforderung – von gesetzlichen Neuregelungen ganz zu schweigen. Der Innovationsdruck ist immens, doch der zur Verfügung stehende Werkzeugkasten an Technologien und Zutaten ist noch lange nicht ausgeschöpft!

Alternative Proteinquellen

Für eine ausgewogene und gesunde Ernährung benötigt der menschliche Körper 22 Aminosäuren. Die Hälfte davon kann er selbst herstellen. Doch wo kommt die andere Hälfte her? Im ersten Block der Produktentwicklungs-Konferenz „DLG-Think Food 2021“ werden die alternativen Proteinquellen näher beleuchtet.

Speiseplan: Pflanzliche Rohstoffe, Insekten und Algen

Vor allem dann, wenn man auf tierische Proteine verzichten möchte und sich bei der Auswahl veganer Lebensmittel eingegrenzt fühlt, können alternative Proteinquellen in diesem Fall hilfreich sein. Positive Begleiteffekte sind in diesem Zusammenhang auch in den Bereichen Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu verzeichnen.

Innovationstreiber: Enzymtechnologie

Eine weitere Lösung besteht im Einsatz der bewährten Enzymtechnologie. Sie ist ein geeignetes Werkzeug, um kompetent und flexibel auf Zutaten und deren Zusammensetzung zu reagieren – auch im Bereich der Salzreduktion. Regelmäßig gibt es neue Erkenntnisse über weitere Einsatzgebiete.

Nachhaltige Produktion

Auch Enzyme ermöglichen eine nachhaltige Produktion. Lernen Sie wie Enzyme dabei helfen, die Ökobilanz zu verbessern, indem sie gezielt in den Herstellungsprozess eingebaut werden, um eine höhere Rohstoffausnutzung bei geringerem Verbrauch zu erreichen. Lassen Sie sich im zweiten Block der Online-Konferenz „DLG-Think Food 2021“ von den (fast) unbegrenzten Möglichkeiten der Enzymtechnologie begeistern.

Think Tank für die Produktentwicklung

Die Veranstaltung „DLG-Think Food“ setzt sich mit den zukünftigen Herausforderungen in der Produktentwicklung auseinander, damit Sie weiterhin wettbewerbsfähig in einer immer komplexer gewordenen Wertschöpfungsketten bleiben. Wir möchten mit Ihnen zusammen die brennende Fragen zu innovativen Einsatzmöglichkeiten stellen. Wir geben Einblick in Best Practice Beispiele sowie in spannende Forschungsprojekte. Denken Sie mit uns Lebensmittel neu und holen Sie sich Inspiration für Ihren Arbeitsalltag.

Online-Konferenz

DLG-Think Food 2021 findet als Online-Konferenz in zwei Themenblöcken, an zwei Tagen vom 15.-16. Juni 2021 statt. Lernen Sie bequem vom eigenen Schreibtisch aus mehr über alternative Proteinquellen und innovative Produkte durch Enzymtechnologie::

  • Session 1: Alternative Proteinquellen
  • Session 2: Nachhaltige und innovative Produkte durch Enzymtechnologie

Wir bereiten Ihnen ein interaktives Tagungsarchiv vor, sodass Sie vorab die Präsentationen sowie Interviews und Zusatzmaterial zum Thema erhalten.

Programm (Änderungen vorbehalten)

Session 1: Alternative Proteinquellen

15. Juni 2021, 14:00-15:30 Uhr

14:00 Uhr

Begrüßung und Technik-Check
Annette Schmelzle, Projektleiterin, DLG-Fachzentrum Lebensmittel,
DLG e.V., Frankfurt am Main

Lara Schuhwerk
Beneto foods, Albstadt, Deutschland

14:10 UhrEntwicklung von Wertschöpfungsketten auf Basis von Algen und Insekten für nachhaltigere Lebensmittelsysteme
Prof. Dr.-Ing. Alexander Mathys,
ETH Zürich, Schweiz
14:35 Uhr

Maritime Makroalgen – eine innovative Quelle für funktionelle Lebensmittelzutaten?
Dominic Wimmer 
Fraunhofer IVV Freising, Deutschland

15:00 Uhr

Potential und Grenzen von Algen in/als Lebensmittel
Jörg Ullmann, Roquette Klötze GmbH & Co. KG, Klötze, Deutschland

15:25 UhrQ & A (Fragen und Antworten)
15:30 UhrEnde des ersten Blocks

Session 2: Nachhaltige und innovative Produkte durch Enzymtechnologie

16. Juni 2021, 14:00-15:30 Uhr

14:00 Uhr

Begrüßung und Technik-Check
Annette Schmelzle, Projektleiterin, DLG-Fachzentrum Lebensmittel,
DLG e.V., Frankfurt am Main

Prof. Dr. Klaus-Dieter Jany
Wadi International University, Wissenschaftlerkreis Grüne Gentechnik e-V, 2008-2018 Mitglied der Enzymarbeitsgruppe bei der EFSA

14:10 Uhr

Neue Enzyme aus Insekten und Pilzen für Lebensmittelapplikationen
Dr. Martin Gand 
Justus-Liebig-Universität, Institut für Lebensmittelchemie und -biotechnologie , Gießen Deutschland

14:35 Uhr

Enzymatisches Lyse-Verfahren zur Fermentation von Restbroten
Dr. Ingo Klarholz 
ttz Bremerhaven, Bremerhaven, Deutschland

15:00 Uhr

Salzgeschmack verstärkende Peptide – Viele Wege, ein Ziel
Prof. Dr. Ralf G. Berger
Institut für Lebensmittelchemie, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Deutschland

15:25 UhrQ & A (Fragen und Antworten)
15:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Datum der Online-Konferenz

15. und 16. Juni 2021
an beiden Tagen 14:00-15:30 Uhr

Tagungsunterlagen zu den Themenbereichen

(nur mit Benutzeranmeldung)

Weiterbildung

Die DLG-Akademie bietet viele Seminare und Workshops zum Thema Lebensmittelsicherheit, Food Fraud und Lebensmittelrecht. Gerne beraten wir Sie auch individuell unter Akademie@DLG.org. Aus aktuellem Anlass bieten wir auch eine Vielzahl an Webinaren an.

Hier geht’s zur Veranstaltungsübersicht.

Weitere Informationen

Zum Thema Produktentwicklung und Sensorik empfehlen wir außerdem:

DLG-Expertenwissen Spirulina

Inwiefern eignet sich die Alge Spirulina für die Herstellung von Lebensmitteln? Mit dieser Frage beschäftigte sich die Uni Göttingen intensiv. Die Ergebnisse sind nachzulesen im neuesten DLG-Expertenwissen.

DLG-Studie: My Food - Personalisierung und Ernährung

Die neue Studie zum Trendthema Personalisierung von Lebensmitteln beleuchtet in drei Teilen das Marktpotenzial personalisierter Ernährungskonzepte mittels Gene, Mikrobiom und Apps sowie Gesundheit als zentralen Treiber für Food-Innovationen. Auf dem Zukunftsforum DLG-Think Food werden die Ergebnisse vorgestellt. 

Mitmachen bei LinkedIn!

Vernetzen Sie sich bereits jetzt mit anderen Teilnehmern über LinkedIn!

Kooperationspartner:

 

 

 

Kontakt

DLG-Fachzentrum Lebensmittel • Alexandra Brandauer • Tel.: +49 (0) 69 24 788-333  FachzentrumLM@DLG.org