Zum Hauptinhalt springen

Tierwohl in der Wertschöpfungskette

DLG-Lebensmitteltag Fisch & Seafood 2017

Herausforderungen – Strategien – Perspektiven: Erfolgswege zur Qualitätsprofilierung

Die gesellschaftlichen und juristischen Ansichten zum Umgang mit Nutztieren unterliegen derzeit einem Wandel. Dies beeinflusst in zunehmendem Maße auch die Haltung, Aufzucht und Nutzung von Fischen. Während des DLG-Lebensmitteltages Fisch & Seafood 2017 informieren namhafte Referenten aus Praxis und Wissenschaft über das Thema Tierwohl von Fischen.

Entlang der gesamten Wertschöpfungskette wird dargestellt, welche Kriterien entscheidenden Einfluss auf die Qualität von Fischerzeugnissen nehmen. Neueste Forschungsvorhaben und Erfahrungen aus der Praxis belegen, dass Haltung, Fütterung, Lebendtransport und auch die Schlachtung die Qualität maßgeblich beeinflussen. All diese Kriterien werden während der DLG-Veranstaltung intensiv beleuchtet und diskutiert. Hierbei werden die Perspektiven von Produzenten, Verarbeitern und auch Konsumenten berücksichtigt.

Ergänzende Betriebsbesichtigungen am 16. November 2017 ermöglichen den Teilnehmern praktische Einblicke in die komplexe Wertschöpfungskette hinsichtlich Produktion und Logistik.


Programm

Mittwoch, 15.11.2017: Fachtagung

09:00 Uhr Registrierung  
09:50 Uhr Begrüßung und Einführung 
Dr. Birgit Schmidt-Puckhaber, DLG e.V., Frankfurt am Main
Prof. Dr. Jörg Oehlenschläger, langjähriger Prüfbevollmächtigter Fisch & Seafood DLG e.V., Frankfurt am Main
10:00 Uhr „Welcher Fisch darf es denn heute sein? - Aktuelle Informationen zum Fischabsatz in Deutschland!“  
Dr. Matthias Keller, Fisch-Informationszentrum e.V., Hamburg
10:40 UhrTierwohl - Blick auf den Fisch 
Dr. med. vet. Henrike Seibel, Institut für Tierzucht und Tierhaltung, Abteilung Marine Aquakultur, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Gesellschaft für Marine Aquakultur mbH, Büsum
11:20 UhrPause 
11:40 UhrTierschutzrechtliche Anforderungen an die Haltung von Fischen zur Lebensmittelgewinnung
Dr. Dirk Willem Kleingeld, Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES), Hannover
12:20 UhrResponsible Sourcing at all Stages of Production through Aquaculture Certification – Animal Welfare Inclusive
Valeska Weymann, GLOBALG.A.P. c/o FoodPLUS GmbH, Köln
13:00 UhrMittagspause 
14:00 UhrTierwohlkriterien und Hot Spots im praktischen Fischzuchtbetrieb – vom Ei zum Speisefisch 
Dr. Birgit Schmidt-Puckhaber, DLG e.V., Frankfurt am Main
14:30 UhrBericht aus der Arbeitsgruppe Tierwohl der EU – wie ist der aktuelle Status für die Aquakultur?
Dr. Bernhard Feneis, Präsident des VdbA, Verband der Deutschen Binnenfischerei und Aquakultur
14:40 UhrPractices during transport and at slaughter of farmed fish: welfare aspects and product quality
Dr. Hans van de Vis, Wageningen Livestock Research, Wageningen, Niederlande
15:20 UhrPause
15:40 UhrWie wohl ist dem Atlantischen Lachs – ein Blick auf die Lachsindustrie in Norwegen
Gitte Hannemann Mollan, Norwegian Seafood Council (NSC), Hamburg; Andreas Maak, Laschinger Seafood GmbH, Deggendorf
16:20 UhrQualität im Fokus – DLG-Qualitätsprüfung Fisch & Seafood
Dr. Elke Müller-Hohe, Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA), Freiburg
17:00 UhrAbschlussdiskussion und Zusammenfassung
Dr. Birgit Schmidt-Puckhaber, DLG e.V., Frankfurt am Main
Prof. Dr. Jörg Oehlenschläger, langjähriger Prüfbevollmächtigter Fisch & Seafood DLG e.V., Frankfurt am Main
17:10 UhrEnde der Vorträge
 Networking-Dinner
19:00 UhrRestaurant Frankfurter Äpfelwein Botschaft, Frankfurt am Main
- gesonderte Anmeldung -

Donnerstag, 16.11.2017: Firmenexkursion (max. 40 Teilnehmer)

08:30 UhrRegistrierung am DLG-Haus
09:00 UhrAbfahrt
10:00 UhrBesichtigung des Perishable Center – Europas größtes Luftfrachtcenter für temperaturgeführte Produkte
Frankfurt Flughafen
12:00 UhrMittagessen
Groß-Gerau
14:00 UhrProduktionsbesichtigung Icefresh GmbH
Groß Gerau
15:00 UhrRückfahrt zum DLG-Haus via Frankfurt Flughafen
16:00 UhrAnkunft und Ende der Exkursion
  

Kontakt

DLG-Fachzentrum Lebensmittel • Alexandra Brandauer • Tel.: +49 (0) 69/24 788-333 • Fax: +49 (0) 69/24 788-336 FachzentrumLM@DLG.org