Zum Hauptinhalt springen

Dialogforen Primärproduktion und Verarbeitung

im Rahmen der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung

Projektbeschreibung

Die beiden Dialogforen Primärproduktion und Verarbeitung sind Teil der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) initiierten Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung der Bundesregierung. Sie werden von der DLG koordiniert und in Zusammenarbeit mit dem Thünen-Institut als Partner aufgebaut.

Mit diesen beiden Sektoren am Anfang der Lebensmittelversorgungskette werden die sektorspezifischen Dialogforen Außer-Haus-Verpflegung, Groß- und Einzelhandel sowie Private Haushalte vervollständigt. Das BMEL verfolgt mit der Nationalen Strategie das klare Ziel, die Lebensmittelverschwendung auf Einzelhandels- und Verbraucherebene zu halbieren und entlang der Lebensmittelversorgungskette deutlich zu reduzieren.

 

 

Dialogforum Primärproduktion

Schätzungsweise 1,4 Millionen Tonnen pro Jahr, das entspricht etwa 12 Prozent des Gesamtvolumens weggeworfener Lebensmittel, wird der Landwirtschaft zugerechnet. Ziel des Dialogforums ist es, eine Branchenvereinbarung zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen für die Primärproduktion zu erarbeiten. Diese soll konkrete Reduktionsziele enthalten und Maßnahmen festlegen, die zu einer deutlichen Reduzierung von Lebensmittelabfällen im Sektor Primärproduktion beitragen.

Dialogforum Lebensmittelverarbeitung

Schätzungsweise 2,2 Millionen Tonnen pro Jahr, das entspricht etwa 18 Prozent des Gesamtvolumens weggeworfener Lebensmittel, wird der Verarbeitung von Lebensmitteln zugeschrieben. Ziel des Dialogforums ist es, eine Branchenvereinbarung zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen für die Lebensmittelverarbeitung zu erarbeiten. Diese soll konkrete Reduktionsziele enthalten und Maßnahmen festlegen, die zu einer deutlichen Reduzierung von Lebensmittelabfällen im Sektor Lebensmittelverarbeitung beitragen.

Rolle der DLG

Der DLG kommt die Aufgabe zu, innerhalb von zwei Jahren die beiden Dialogplattformen Primärproduktion und Verarbeitung zu organisieren und zu moderieren. Mit Hilfe branchenspezifischer Runder Tische und Dialogveranstaltungen werden Maßnahmen zur effektiven Reduzierung von Lebensmittelabfällen identifiziert bzw. erarbeitet, die anschließend in ausgewählten Demonstrationsbetrieben umgesetzt werden.

Förderung durch das BMEL

Die Vorhaben werden im Rahmen der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Der Partner Thünen-Institut

Das Thünen-Institut wird in den zuvor von der DLG ausgewählten Demonstrationsbetrieben der Primärproduktion und Verarbeitung ein Monitoring und eine Bilanzierung der Lebensmittelabfallströme durchführen. Durch die wissenschaftliche Bewertung der Maßnahmen sollen nachhaltige Reduzierungsmaßnahmen identifiziert und umgesetzt werden, die zu einer deutlichen Verringerung von Lebensmittelabfällen  beitragen.

Organisation des Projekts

Runde Tische

Mit dem Instrument des „Runden Tisches“ bringt die DLG Akteure zusammen, die ein Netzwerk von kompetenten, richtungsweisenden und innovativen Unternehmen bzw. Menschen und Organisationen bilden. Diese engagieren sich für die nachhaltige Reduzierung der Lebensmittelabfälle in den Sektoren Primärproduktion und Lebensmittelverarbeitung. Gemeinsam sammeln und entwickeln die Expertinnen und Experten Strategien für die Reduzierung von Lebensmittelabfällen – inklusive praktischer Umsetzung in ausgewählten Demonstrationsbetrieben.

Am fachliche Dialog an den Runden Tischen beteiligen sich Vertreter der Branche, wie Verbände, Unternehmen, Zulieferindustrie und Wissenschaft. Interessierte an einer fachlichen Mitarbeit sind eingeladen Kontakt mit dem Projektteam aufzunehmen.

Durch den im Rahmen der Projekte erfolgenden Aufbau eines Best-Practice-Netzwerks und die Etablierung der Runden Tische sowie der Dialogveranstaltungen wird der Transfer der Maßnahmen durch Multiplikatoren innerhalb der Branchen gewährleistet.

Zusammensetzung

Dialogforum Verarbeitung:
Ein Querschnitt von Unternehmen und Branchen aus den Bereichen Fleischverarbeitung, Molkereien, Back- und Teigwaren, Tiefkühlkost, Süßwaren, Obst- und Gemüseverarbeitung sowie der Getränkeherstellung und viele weitere werden vertreten sein.

Dialogforum Primärproduktion:
Querschnitt von Unternehmen und Branchen aus den Bereichen Ackerbau, Tierhaltung sowie Obst- und Gemüseanbau

Veranstaltung der Dialogforen 

Einmal jährlich pro Dialogforum findet eine öffentliche Dialogforums-Veranstaltung für die Bereiche Primärproduktion und Verarbeitung statt. Verbraucherverbände, Politik, Zivilgesellschaft etc., die an dem Thema interessiert sind, können sich über die Arbeit der Dialogforen Primärproduktion und Verarbeitung informieren und an der jeweiligen Veranstaltung teilnehmen. Auch Vertreter der Branchen sind dazu eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen.

Aktuelle Termine

Hier finden Sie alle aktuellen Termine der Runden Tische und der Veranstaltung der Dialogforen.

Demonstrationsbetriebe gesucht!

In ausgewählten Demonstrationsbetrieben sollen die am Runden Tisch entwickelten Strategien modellhaft umgesetzt werden. Dabei werden die Lebensmittelabfälle in den Betrieben zu verschiedenen Zeitpunkten erfasst und analysiert. Auf Basis der Ergebnisse werden Reduktionsmaßnahmen entwickelt, die in Handlungsleitfäden aufgegriffen werden, damit die gesamte Branche davon profitieren kann. 

Demonstrationsbetrieb werden!

Kontakte und weitere Informationen:

Primärproduktion:  • Christina Vogel difo-pp@dlg.orgTel.: 069 24788 333
Verarbeitung: • Carola K. Herbst und Rainer Schrammdifo-v@dlg.org Tel.: 069 24788 333
Thünen Institut:  • Dr. Thomas Schmidt thomas.schmidt@thuenen.deTel.: 0531 596 5314