DLG e.V. - Das DLG Testzentrum Lebensmittel

Das DLG-Testzentrum Lebensmittel

Eine der zentralen Aufgaben der gemeinnützigen DLG e.V. ist die Förderung der Qualität von Lebensmitteln. Die Qualitätsprüfungen werden von der DLG TestService GmbH, Zertifizierungsstelle, Standort Frankfurt am Main durchgeführt. Die Prüfbestimmungen für die Qualitätsprüfungen der DLG Test Service GmbH werden vom DLG e.V. festgelegt. Die Zertifizierungsstelle ist verpflichtet, diese einzuhalten und die Qualitätsprüfungen nach diesem Maßstab durchzuführen. Die Teilnahme ist für Hersteller freiwillig. Die DLG-Tests sind objektiv und unabhängig. Die Produkttests werden von Experten auf Basis aktueller wissenschaftlicher Testkriterien und Methoden durchgeführt. Im Zentrum dieser Tests steht die Analyse der sensorischen Qualität von Lebensmitteln Darunter versteht man u.a. Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack. Weitere wichtige Testkriterien sind Zubereitungs-, Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfungen sowie chemische, mikrobiologische und physikalische Analysen.

Für ihre Lebensmitteltests hat die DLG eine wissenschaftlich anerkannte und nach ISO und DIN zertifizierte Prüfmethodik entwickelt, die auch von anderen Instituten, Behörden und Unternehmen zur Qualitätskontrolle von Lebensmitteln eingesetzt wird. Nach der Prüfung erhält der Hersteller einen ausführlichen Prüfbefund über das Ergebnis seiner Produkte in der Prüfung. Darüber hinaus können Lebensmittel, die die strengen Qualitätsanforderungen der DLG erfüllen, abhängig von den Testergebnissen mit den DLG-Prämierungen in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet werden.

Was testet die DLG?

Zugelassen zu den Internationalen DLG-Qualitätsprüfungen sind verkehrsfähige Lebensmittel und Getränke. Sie werden aus der laufenden Produktion abgerufen und umfangreichen Qualitätskontrollen hinsichtlich Sensorik, Verpackung, Kennzeichnung und Labor unterzogen. Das gesamte Prüfspektrum umfasst aktuell 28 Produktgruppen, die sukzessive um neue Produktbereiche erweitert werden. Hinter jeder Produktgruppe steht das Know-How einer Fachkommission, in der Experten aus Praxis und Wissenschaft, die  umfangreichen, produktspezifischen Prüfkriterien kontinuierlich weiterentwickeln.
Im Zentrum dieser Tests steht die Analyse der sensorischen Qualität von Lebensmitteln (Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack). Weitere wichtige Testkriterien sind Zubereitungsprüfungen, Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfungen sowie chemische, mikrobiologische und physikalische Analysen.

Die Teilnahme an den DLG-Qualitätsprüfungen ist für alle Lebensmittelproduzenten freiwillig. Die Prüfgebühren, die für jedes getestete Produkt erhoben werden, sind abhängig von den Testvorbereitungen (z.B. fachgerechte Zubereitung der Produkte für die sensorische Prüfung) sowie der Art und dem Umfang der Labor-, der Verpackungs- und Kennzeichnungsuntersuchungen. Die Hersteller erhalten für alle Produkte einen Prüfbefund, dem Hinweise zu entnehmen sind, wie aufgeführte Fehler oder Mängel behoben werden können. Die Freiwilligkeit der Teilnahme an den Tests ist der Grund dafür, dass nur prämierte Produkte veröffentlicht werden.

DLG-Prüfbevollmächtigte

Die wissenschaftliche Leitung der Internationalen DLG-Qualitätsprüfungen für Lebensmittel und Getränke erfolgt durch führende Experten aus den jeweiligen Produktbereichen. Sie kommen aus Wissenschaft und besitzen produktspezifisches Know-how und langjährige Erfahrung.

Partnerinstitute

Die DLG arbeitet in der Durchführung der Qualitätsprüfungen mit führenden und renommierten Instituten und Organisationen aus den verschiedenen Lebensmittelbereichen (z.B. im Bereich Labortests) zusammen. Dies dient zur Absicherung der wissenschaftlichen Aussagekraft und der Neutralität der DLG-Lebensmitteltests. Die wissenschaftlichen Partnerinstitute und -organisationen übernehmen im Auftrag der DLG u.a. die mikrobiologischen, chemischen und physikalischen Analysen der Produkte und unterstützen mit ihren Sachverständigen die sensorischen Tests.

  • AGROLAB Group, LUFA-ITL Kiel
  • Eurofins Analytik GmbH, Hamburg
  • Wirtz - Eggert - Jörissen
  • Forschungszentrum Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität der TU München, Freising-Weihenstephan
  • Hochschule Geisenheim University - Wein-Analytik u. Getränkeforschung, Geisenheim
  • Hochschule Ostwestfalen-Lippe, in Lemgo
  • IFU Institut für Umweltanalytik GmbH & Co KG, Bad Nauheim
  • IGV Institut für Getreideverarbeitung, Nuthetal OT Bergholz-Rehbrücke 
  • Labor Kneißler, Burglengenfeld
  • Labor Iben, Bremerhaven
  • Laboratorium Dr. Berns, Neukirchen-Vluyn
  • Landesbetrieb Hessisches Landeslabor, Kassel-Harleshausen
  • Landwirtschaftliches Zentrum für Rinderhaltung, Grünlandwirtschaft, Milchwirtschaft, Wild, Wangen/Allgäu
  • Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchwirtschaft Triesdorf, Weidenbach (Triesdorf)
  • LUFA Nord-West, Institut für Lebenmittelqualität, Oldenburg
  • Max Rubner-Institut (MRI), Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, Institut für Sicherheit und Qualität bei Getreide, Detmold
  • Max Rubner-Institut (MRI), Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, Kulmbach
    MLUA Oranienburg e.V., Oranienburg
  • MQD Qualitätsprüfungs- und Dienstleistungs-Gesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH, Güstrow
  • MUVA Kempten, Kempten/Allgäu
  • Schöller - Wein & Analytik, Bodenheim
  • SGS Institut Fresenius , Freiburg
  • TZL-MiTec GmbH, Detmold
  • Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei (VLB), Berlin
  • Zentrallabor Witowski GbR, Alzey

Häufig gestellte Fragen zu den DLG-Lebensmitteltests

  • Wie neutral und wissenschaftlich abgesichert sind die DLG-Lebensmitteltests?
  • Was sind die Test-/Qualitätskriterien für die Vergabe einer DLG-Auszeichnung?
  • Wer nimmt an den DLG-Tests teil?
  • Wie viele Lebensmittel werden jährlich von der DLG geprüft?
  • Warum veröffentlicht die DLG nur Ergebnisse von Produkten, die die Tests bestanden haben?
  • Welche Bedeutung hat die Sensorik für die Beurteilung der Qualität eines Lebensmittels?

1. Wie neutral und wissenschaftlich abgesichert sind die DLG-Lebensmitteltests?
Die Testmethoden der DLG basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Qualitätssicherung der verschiedenen Lebensmittelbereiche. Die produktspezifischen Prüfschemata wurden von Fachgremien aus Wissenschaft und Praxis entwickelt. Die Tests werden durch Experten aus Wissenschaft, Überwachung, Lebensmittelindustrie und Handwerk durchgeführt. Alle Lebensmittel werden ohne Kenntnis des Herstellers, der Marke oder des Preises bewertet. Daher sind die DLG-Tests wissenschaftlich aktuell, unabhängig und neutral. Ihr Ziel, das hohe Qualitätsniveau der Lebensmittel weiter zu entwickeln, ist als gemeinnützig anerkannt. Die Testkriterien und -methoden sind im Internet öffentlich zugänglich.

2. Was sind die Test-/Qualitätskriterien für die Vergabe einer DLG-Auszeichnung?
Die DLG-Tests werden nach Produktbereichen durchgeführt. Im Zentrum steht die sensorische Analyse der Lebensmittel (Aussehen, Geruch, Geschmack und Konsistenz). Die Prüfer erstellen für jedes Produkt ein Expertengutachten nach DIN EN 45.011. Ergänzend dazu finden Zubereitungsprüfungen, Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfungen sowie chemische, mikrobiologische und physikalische Tests statt. Maßgeblich für die Auszeichnung ist die Qualität des Endprodukts, das zu einem bestimmten Stichtag zur Prüfung eingereicht wird.

3. Wer nimmt an den DLG-Tests teil?
Die Teilnahme an den DLG-Tests steht allen Lebensmittelproduzenten offen und ist freiwillig. Voraussetzung für eine Teilnahme ist die schriftliche Bestätigung des Lebensmittelproduzentens, dass die gesetzlichen lebensmittelrechtlichen Vorgaben eingehalten werden. Für die DLG-Tests werden Prüfgebühren erhoben, die abhängig sind vom Aufwand der Testvorbereitungen (z.B. fachgerechte Zubereitung der Produkte für die sensorische Prüfung) sowie von der Art und dem Umfang der Labor-, Verpackungs- und Kennzeichnungsuntersuchungen.

4. Wie viele Lebensmittel werden jährlich von der DLG geprüft?
Die DLG testet jährlich in wissenschaftlich neutralen Prüfungen rund 30.000 Produkte aus verschiedenen Lebensmittelbereichen. Die Quote der nicht prämierten Produkte schwankt zwischen 20 und 5 Prozent, je nach der geprüften Produktgruppe und den möglichen Fehlerquellen in den verschiedenen Testbereichen.

5. Warum veröffentlicht die DLG nur Ergebnisse von Produkten, die die Tests bestanden haben?
Die als gemeinnützig anerkannten DLG-Tests haben das Ziel, das hohe Qualitätsniveau der Lebensmittel weiter zu entwickeln. Die Freiwilligkeit der Teilnahme an den Tests ist der Grund, dass nur prämierte Produkte veröffentlicht werden. Die Hersteller erhalten für alle Produkte einen Prüfbefund, dem Hinweise zu entnehmen sind, wie eventuelle Fehler oder Mängel behoben werden können.

6. Welche Bedeutung hat die Sensorik für die Beurteilung der Qualität eines Lebensmittels?
Die Lebensmittelsensorik, die Beschreibung und Bewertung eines Lebensmittels mit den menschlichen Sinnen, ist eine der wichtigsten Säulen zur Beurteilung von Lebensmittelqualität. Sie wird auch von Behörden regelmäßig zur Qualitätskontrolle (Verkehrsfähigkeit) von Lebensmitteln eingesetzt. Die Sensorik ist eine eigene wissenschaftliche Methodik und ist anderen wissenschaftlichen Analysemethoden gleichgestellt. In den DLG-Tests steht die sensorische Analyse der Lebensmittel im Mittelpunkt.

Videos


Automation und Datenverarbeitung in der Fleischproduktion - das ist nur eine von vielen Veranstaltungen auf der ANUGA FoodTec 2018 in Köln.


Smart technology sorgt etwa bei der Wartung für mehr Wertschöpfung in der Lebensmittelbranche.


Die steigende Nachfrage nach Rohstoffen und Energieträgern weltweit und die zunehmende Verstädterung führen zum Zwang, unser aktuelles Handeln und Wirtschaften zu hinterfragen.

Kontakt

DLG TestService GmbH, Standort Frankfurt • Tel. +49 69 24788-351 • food(at)DLG.org