DLG e.V. - DLG-Agrifuture Insights Bericht Thailand 2019 - Ackerbau

Länderreport Thailand 2019 – Ackerbau

Ackerbauern wollen Mechanisierung des Anbaus vorantreiben, bei neuer Landtechnik wird Wert auf Robustheit und Performance gelegt, verstärkter Fokus auf die Kostenrechnung

Im Ackerbau haben die thailändischen Landwirte insbesondere zwei Dinge im Blick: eine verstärkte Mechanisierung des Anbaus sowie die Kostenrechnung. Beim Neukauf von Landtechnik achten sie besonders stark auf die Robustheit der Geräte und Maschinen und auf deren Flächenleistung. 

DLG-Agrifuture Insights gibt Einblicke in die Themen, die die Marktfruchterzeuger in Thailand aktuell beschäftigen und was ihnen wichtig ist.

 

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen (Mitgliedsnummer) und Ihr Passwort (Postleitzahl) ein, um sich an der Web-Site anzumelden:
Anmelden

Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Maschinen in Thailand weiter zunehmen wird. Die unterschiedlichen Regionen Thailands erfordern jedoch unterschiedliche Lösungen, was die Mechanisierung anbelangt. In der Zentralebene Thailands mit ihren fortschrittlicheren Landwirten und größeren Betrieben werden hochentwickelte Maschinen wie Mähdrescher, Pflanzmaschinen und Pflanzenschutzspritzen benötigt. Es sind aber noch große Anstrengungen erforderlich, um diese modernen bzw. importierten Maschinen an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen. Im Norden und Nordosten des Landes sind die Bauern relativ ressourcenarm und die Betriebe klein. Dort sind arbeitsintensive Maschinen wie Motorhacken, Wasserpumpen und manuell betriebene Pflanzenschutzspritzen die landwirtschaftlichen Geräte der Wahl.

Es scheint einen wachsenden Markt für Allradtraktoren unter 30 kW zusammen mit rotierenden Bodenbearbeitungsgeräten zu geben. Diese Traktoren werden die bestehenden Motorhacken in Reisproduktionssystemen der Zentralebene und des unteren Teils der nördlichen Region ersetzen.

Die Landwirte wünschen sich ebenso passende, effiziente Erntemaschinen für Reis und Zuckerrohr. In diesen Kulturen führt ein akuter Arbeitskräftemangel in der Hauptsaison zu erheblichen Verlusten, sowohl was die termingerechte Ernte als auch die Gesamtkosten der Ernte anbelangt.

Derzeit wird der Großteil der landwirtschaftlichen Maschinen noch in Thailand selbst produziert. Den von kleinen oder mittelgroßen lokalen Herstellern produzierten Maschinen mangele es aber an einheitlicher Qualität, Haltbarkeit und Leistung. Diverse Spezial- bzw. hoch entwickelte Maschinen werden daher aus Übersee importiert.

 

 

DLG-Agrifuture Insights Konjunktur

DLG-Agrifuture Insights Konjunktur

DLG-Agrifuture Insights Ackerbau

DLG-Agrifuture Insights Ackerbau

DLG-Agrifuture Insights Milchviehhaltung

DLG-Agrifuture Insights Milchviehhaltung

DLG-Agrifuture Insights Schweinehaltung

DLG-Agrifuture Insights Schweinehaltung