Zum Hauptinhalt springen

AFI-Grafik des Monats

Grafik des Monats (Februar 2020)

Schweinehalter: Tiergesundheit und Futtereffizienz im Fokus

 

Hoher Tiergesundheitsstatus zentrale Anforderung im Exportgeschäft – Futtereffizienz hält Kosten sowie anfallende Nährstoffe in der Gülle niedrig – aktuelle „Grafik des Monats“ von DLG-Agrifuture Insights

Die aktuelle Lage der Schweinehalter ist – vor allem bedingt durch die hohen Importe Chinas – geprägt durch hohe Erzeugerpreise für Schweinefleisch. Gleichzeitig sorgen die Rahmenbedingungen in der EU und in Deutschland für eine anhaltende Unsicherheit.

In diesem Umfeld liegen die Management-Schwerpunkte der im Rahmen von DLG-Agrifuture Insights befragten Schweinehalter in Deutschland vor allen Dingen bei der Verbesserung der Tiergesundheit und der Steigerung der Futtereffizienz.

Ein hoher Tiergesundheitsstatus ist eine zentrale Anforderung im Exportgeschäft. Durch die dürrebedingt niedrigen Getreideernten und derzeit steigenden Preisen für Futtergetreide gilt es für die Schweinehalter die Futterkosten im Griff zu behalten. Hierfür, wie auch für eine Reduktion des Gülle- und Nährstoffanfalls und die Erfüllung der Vorgaben der Düngeverordnung, sind Verbesserungen in der Futtereffizienz ein wesentlicher Schlüssel.

Für rund jeden zweiten der befragten Schweinehalter ist auch die Verbesserung der gesellschaftlichen Akzeptanz ein wichtiges Managementfeld. Denn trotz der mitunter sehr kontrovers geführten Debatte um die Tierhaltung kommt es darauf an, insbesondere mit dem direkten Umfeld des Betriebes ein konstruktives Miteinander zu erreichen.

Nur gering ausgeprägt ist die Bereitschaft, in die Label- oder Vertragsproduktion einzusteigen. Gleiches gilt für die Umstellung auf Bio – der Biomarkt ist derzeit gut versorgt und ein Einstieg macht nur dann Sinn, wenn der Absatz bereits vor der Umstellung gesichert werden kann.

Nicht aus den Augen verlieren sollten die Schweinehalter jedoch die Zeit nach dem „China-Boom“ – denn dann könnten Vertrags- oder Labelmodelle der Schlüssel für einen sicheren Absatz von Schlachtschweinen sein.

DLG-Agrifuture Insights

DLG-Agrifuture Insightsist die neue DLG-Wissensmarke und -plattform für internationale Trendanalysen im Agrarsektor. Sie untersucht das Geschäftsumfeld in Landwirtschaft und Agribusiness durch ein globales Panel von 2.000 führenden Landwirten in 13 Ländern. Monatlich veröffentlicht DLG-Agrifuture Insights eine „Grafik des Monats“ aus dem umfangreichen Angebot von Entwicklungstrends der internationalen Agrarmärkte. Die „Grafik des Monats" ist bei Quellennennung „DLG-Agrifuture Insights“ frei zur Veröffentlichung.

Interessenten erhalten weitere Informationen zu DLG-Agrifuture Insights bei der DLG. Ansprechpartner ist Dr. Achim Schaffner, Fachgebietsleiter Ökonomie, Tel.: 069/24788-321 oder E-Mail: afi@dlg.org.