Zum Hauptinhalt springen

Hohe Schweinepreise ermöglichen Investitionen

Grafik des Monats (Mai 2019)

Teilweise explosionsartig steigende Schweinepreise verschaffen auch europäischen Schweinehaltern wieder die Möglichkeit, bisher zurückgehaltene Investitionen in Angriff zu nehmen.

Hauptgrund für die Preissteigerungen ist dabei die deutliche Bestandsreduktion in China aufgrund der dort wütenden Afrikanischen Schweinepest. So sind sowohl die Schlachtschweine- als auch die Sauenzahlen um rund ein Fünftel zurückgegangen. Obwohl die Schweinefleischproduktion bislang gegenüber Vorjahr nur um rund 5 Prozent zurückgegangen ist, rechnet die chinesische Regierung mit um bis zu 70 Prozent steigenden Preisen für Schweinefleisch – was auch den europäischen Erzeugern zugutekommen wird.

Die aktuelle Grafik des Monats von DLG-Agrifuture Insights zeigt, dass Schweinehalter in Europa bei ihren geplanten Investitionen allerdings unterschiedliche Schwerpunkte setzen.

Schweinehalter in Deutschland setzen dabei insbesondere auf Verbesserungen bei Stallklima und Fütterungstechnik. Ein optimal klimatisierter Stall ist die Voraussetzung für gesunde Tiere, während die Fütterungstechnik einen wesentlichen Beitrag zur Vermeidung von Futterverlusten leistet und damit eine effiziente Fütterung ermöglicht.

In etwas geringeren Nennungszahlen gelten diese Schwerpunkte auch für Schweinehalter in den USA.

Für Schweinehalter in den Niederlanden hingegen ist die Verbesserung des Tierwohls das wichtigste Innovationsfeld – eine klare und vor allem wirtschaftlich interessante Folge des „Better Leven“-Programms für mehr Tierwohl.

Ihre Berufskollegen in Polen haben ein thematisch sehr breit gefächertes Interesse an Innovationen, das auch über die gesamte Breite sehr deutlich ausgeprägt ist.

DLG-Agrifuture Insights

DLG-Agrifuture Insightsist die neue DLG-Wissensmarke und -plattform für internationale Trendanalysen im Agrarsektor. Sie untersucht das Geschäftsumfeld in Landwirtschaft und Agribusiness durch ein globales Panel von 2.000 führenden Landwirten in 13 Ländern. Monatlich veröffentlicht DLG-Agrifuture Insights eine „Grafik des Monats“ aus dem umfangreichen Angebot von Entwicklungstrends der internationalen Agrarmärkte. Die „Grafik des Monats" ist bei Quellennennung „DLG-Agrifuture Insights“ frei zur Veröffentlichung.

Interessenten erhalten weitere Informationen zu DLG-Agrifuture Insights bei der DLG. Ansprechpartner ist Dr. Achim Schaffner, Fachgebietsleiter Ökonomie, Tel.: 069/24788-321 oder E-Mail: afi@dlg.org.