DLG e.V. - DLG-Merkblatt 396: Flexibilitätsprämie bei Biogas

DLG-Merkblatt 396: Flexibilitätsprämie bei Biogas

Autoren:

DLG-Ausschuss Biogas
– Dr. Arndt von der Lage, Landwirt , Frisoythe
– Ulrich Keymer, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, München
– Bodo Drescher, Energy2market GmbH, Leipzig
– Maja de Jager, ELUcert GmbH, Coesfeld
– Frank Grewe, 2G Drives GmbH, Heek
– Marcus Vagt, DLG e. V., Frankfurt am Main

Chancen, technische und rechtliche Rahmenbedingungen

Die Flexibilitätsprämie ist ein zusätzliches Förderinstrument, das der Schaffung und Nutzung von Erzeugungsflexibilität dient. Ziel ist der Anreiz von Investitionen in zusätzliche Erzeugungskapazität, Speicher und Transformatoren. Damit soll schon heute der Ausbau und die Entwicklung von Erzeugungsanlagen gefördert werden, die zukünftig das stochastische Erzeugungsverhalten der fluktuierenden Energien Wind und Solar ausregeln.

Für die Biogasanlagen bedeutet diese Entwicklung, dass über ihr wirtschaftliches Ergebnis zukünftig vor allem ihre Fähigkeit entscheiden wird, dem Markt flexibel Energie zur Verfügung zu stellen. Der heute übliche Betrieb einer Biogasanlage im reinen Grundlastbetrieb wird im Vergleich dazu zukünftig wirtschaftlich weniger rentabel und somit weniger interessant sein.

Kontakt

DLG e.V. • Michael Biallowons • Tel.: +49(0)69/24 788-209 m.biallowons(at)DLG.org