Zum Hauptinhalt springen

Satellitenanlage AutoSat IP FlyAway AV PRO

Download Druckversion

Das Prüfzeichen

Ein Prüfzeichen „DLG-ANERKANNT-Gesamtprüfung“ wird für landtechnische Produkte verliehen, die eine umfassende Gebrauchswertprüfung der DLG nach unabhängigen und anerkannten Bewertungskriterien erfolgreich absolviert haben. In dieser Prüfung werden neutral alle aus Sicht des Praktikers wesentlichen Merkmale eines Produkts bewertet. Die Prüfung umfasst Untersuchungen auf Prüfständen und unter verschiedenen Einsatzbedingungen, zusätzlich muss sich der Prüfgegenstand bei der praktischen Erprobung im Einsatzbetrieb bewähren. Die Prüfbedingungen und -verfahren wie auch die Bewertung der Prüfungsergebnisse werden von einer unabhängigen Prüfungskommission in einem Prüfrahmen festgelegt und laufend den anerkannten Regeln der Technik sowie den wissenschaftlichen und landwirtschaftlichen Erkenntnissen und Erfordernissen angepasst. Die erfolgreiche Prüfung schließt mit der Veröffentlichung eines Prüfberichtes sowie der Vergabe des Prüfzeichens ab, das fünf Jahre ab dem Vergabedatum gültig ist. Die DLG-Prüfung wurde an der portablen Satellitenanlage AutoSat IP FlyAway AV PRO bestehend aus einer Außeneinheit mit Satellitenantenne und interaktivem LNB sowie 6 m Kabelsatz, montiert im Koffer mit Trolleyfunktion und einer CRYSTOP Motorkontrolleinheit mit integriertem GILAT Modem SkyEdge II-C Gemini durchgeführt.

Für den Testbetrieb wurde die portable Satellitenanlage im DLG-Testzentrum in Groß-Umstadt sowie auf mehreren Praxisbetrieben in Betrieb genommen. Die Untersuchungen wurden im Zeitraum zwischen Mai 2018 und Juni 2019 durchgeführt.

Die DLG-ANERKANNT-Gesamtprüfung an portablen Satellitenanlagen umfasst
die nachfolgenden Prüfbereiche

  • Technische Kenngrößen
  • Betriebsverhalten
  • Handhabung
  • Haltbarkeitsuntersuchungen
  • Einhaltung relevanter Sicherheitsnormen
  • Praxiseinsatz

Andere Kriterien wurden nicht geprüft.

Beurteilung – kurz gefasst

Die erhaltenen Ergebnisse sind in nachfolgender Tabelle zusammengefasst. Aufgrund der erzielten Ergebnisse wird der portablen Satelliten­anlage AutoSat IP FlyAway AV PRO das DLG-Prüfzeichen „DLG-ANERKANNT-Gesamt­prüfung“ verliehen.
 

Tabelle 1: Ergebnisse kurz gefasst

Prüfbereich Bewertung  
Betriebsverhalten bestanden
Handhabung bestanden
Haltbarkeit bestanden
Sicherheit bestanden
Praxiseinsatz bestanden

Das Produkt

Portable Satellitenanlage AutoSat IP FlyAway AV PRO, bestehend aus

  • Außeneinheit mit Satellitenantenne, Stellmotor und interaktivem LNB sowie 6 m-Kabelsatz, montiert im Koffer mit Trolleyfunktion
  • CRYSTOP Motorkontrolleinheit mit integriertem GILAT Modem SkyEdge II-C Gemini

Beschreibung und Technische Daten

Die Satellitenanlage besteht aus zwei Transportkoffern. Der Koffer mit der Außeneinheit ist mit Transportrollen und Transportgriffen ausgestattet und beinhaltet die Satellitenantenne mit Stellmotor und interaktivem LNB (iLNB). Dieser hat neben einer Empfangseinheit auch eine Sendeeinheit und ermöglicht so auch das Übermitteln von Daten. Vor allem in Gebieten, die keine alternativen oder nur unzureichend verfügbare Internetanschlussmöglichkeiten haben, wird damit ein schneller Zugang über Satellit möglich. Auch ein 6 m langes Verbindungs­kabel ist enthalten.

Ein zweiter tragbarer Transportkoffer enthält die CRYSTOP Motorkontrolleinheit mit integriertem Modem. Die Motorkontrolleinheit steuert die Parabol­antenne, sucht den Satelliten und richtet die Antenne aus. Das Modem GILAT SkyEdge II-C Gemini kann über eine Ethernet Verbindung oder einen WLAN-
Router mit dem Netzwerk verbunden werden.

Zum Lieferumfang gehört auch ein Benutzerhandbuch, welches Angaben zum Lieferumfang, Sicherheitshinweise, Bedienungsanleitung, Informationen zur Fehlerbehebung, Technische Daten und Kon­formitätserklärung enthält.

Tabelle 2: Technische Daten

Technische Daten Satellitenanlage AutoSat IP FlyAway AV PRO  
Parabolantenne mit Stellmotor  
Bauform elliptisch
Effektiver Spiegeldurchmesser 76 cm
Spiegelmaterial pulverbeschichteter Stahl
Einstellbereich Elevationswinkel 10° bis 45°
Einstellbereich Azimutwinkel 360°
i-LNB (interaktiver LNB) GILAT KA Band Transreceiver 2.5W  
Frequenzbereich Sender: 27,0 bis 31,0 GHz
Empfänger: 18,2 bis 22,2 GHz
Polarisation zirkular
Antennengewinn Sender: 45,6 dBi @ 29,00 GHz
Empfänger: 42,1 dBi @ 29,70 GHz
Richtgenauigkeit (3 dB) Sender: 1,0° @ 27,70 GHz
Empfänger: 1,6° @ 18,20 GHz  
Modem GILAT SkyEdge II-C Gemini  
Abmessungen 153 mm x 140 mm x35 mm (B x T x H)
Spannungsversorgung 24 V
100 V bis 240 V AC Auto Range
11 V bis 60 V DC Auto Range
Schnittstellen RF Input/Output
Datenschnittstellen: Ethernet 10/100/1000BaseT RJ-45, 802.1Q VLAN
Management Interface
IP Funktionen IPv4/IPv6, TCP, UDP, ICMP, DHCP, NAT/PAT, DNS Caching, cRTP, IGMPv2,
SIP, DiffServ, VLANs, RIPv2, Static Routes
Datensicherheit AES-256 bit Link Verschlüsselung, IPSEC Client, ACL Firewall,
X.509 Terminal Authentication

Die Methode

Die DLG-ANERKANNT-Gesamtprüfung an portablen Satellitenanlagen umfasst die nachfolgenden Prüfbereiche

  • Technische Kenngrößen und Betriebsverhalten
  • Handhabung
  • Haltbarkeitsuntersuchungen
  • Einhaltung relevanter Sicherheitsnormen
  • Praxiseinsatz

Andere Kriterien werden nicht geprüft.

Portable Satellitenanlagen – Betriebsverhalten (Performancetest)

Der Prüfbereich umfasst die Ermittlung von technischen Kenngrößen zur Beschreibung der Systeme sowie Leistungsmessungen zum Betriebsverhalten. Zudem wird der Energieverbrauch im Betriebszustand gemessen.

Als Maßstab für die Leistungsfähigkeit des Systems werden Langzeit Up- und Download-Geschwindigkeiten gemessen und mit den Herstellerangaben verglichen.

Das Zeitverhalten bei der Datenübertragung wird über Langzeit IP-PING-Tests bestimmt. Mit dem GEO-IP Blocking Test wird festgestellt, ob der Zugriff auf regionale oder länderspezifische Internetinhalte möglich ist.
 

Tabelle 3: Prüfparameter und DLG-Bewertung

Parameter Methode DLG-Bewertung * u
Up- und Download-Geschwindigkeit | CNLAB Speed Test | über 50 % von angegebener maximalen Bandbreite | + +
| | bis 50 % von angegebener maximalen Bandbreite | +
| | die zugesicherte minimale Bandbreite steht zur Verfügung | ◯
Langzeit Ping-Test | Test-Script ruft periodisch IP-Ping auf | Zuverlässigkeit: keine Ausfälle > 1 Min| bestanden
GEO-IP Blocking Test | Aufruf einer Testseite | Testvideo muss sichtbar sein | bestanden

* Bewertungsbereich: ++ / + / ◯ / – (◯ = Standard, k.B. = keine Bewertung)
 

Portable Satellitenanlagen – Handhabung

Verschlüsse, Griffe und Transporthilfen werden in Augenschein genommen und die Gewichte sowie Ab­messungen ermittelt. Das Benutzerhandbuch wird auf Vollständigkeit und Verständlichkeit geprüft und die Handhabung bei der Inbetriebnahme sowie beim Abbau mit Hilfe von Checklisten bewertet. Hierzu werden die erforderlichen Tätigkeiten durch Probanden durchgeführt und die benötigten Zeiten sowie auftauchende Schwierigkeiten oder Fehlbedienungen bei der Ausführung ermittelt.

Portable Satellitenanlagen – Haltbarkeit

Die Untersuchungen zur Haltbarkeit beinhalten verschiedene Laborversuche zur Simulation von kritischen Belastungen der Anlage. Im Einzelnen werden nachfolgende Kriterien geprüft

  • Beständigkeit gegenüber Witterungseinflüsse im Transportbehälter (Modem)
    Das Modem wird in der Klimakammer im geschlossenen Transportbehälter wechselnden klimatischen Bedingungen ausgesetzt (Schärfegrad: 0 °C bis +45 °C, 93 % rel. Luftfeuchte, 3 Zyklen à 24 h).
  • Beständigkeit gegenüber Starkregen in Betriebsstellung (Außeneinheit)
    Im Labortest wird in Betriebsstellung Starkregen simuliert (3 x 10 Minuten bei 1,4 l/m2 + Minute).
  • Beständigkeit gegenüber Staubbelastungen in Betriebsstellung (Außeneinheit)
    Die Außeneinheit wird künstlich mit einer Bentonitlösung verschmutzt.
  • Beständigkeit gegenüber Maßnahmen bei der Reinigung
    Die Außeneinheit wird einem Reinigungsprozess nach Herstellerhinweisen unterzogen.
  • Beständigkeit gegenüber chemischen Umwelteinflüssen
    Die Außeneinheit wird einer Belastung mit AHL (Ammonium-Harnstoff-Lösung) ausgesetzt.
  • Beständigkeit gegenüber Vibrationen und Erschütterungen

Das System wird einer Vibrations- und Schockbelastung unter standardisierten Bedingungen ausgesetzt. Die Systemkomponenten befinden sich hierbei in den Transportkoffern (Prüfstrecke in Anlehnung an VO 1322/2014, Anhang XIV – „schlechter Feldweg").
Nach der jeweiligen Behandlung werden eine Sichtprüfung auf Schäden bzw. Wassereintritt und ein Funktionstest mit der Anlage durchgeführt. Die Anforderungen gelten als erfüllt, wenn keine sichtbaren Schäden erkennbar sind und keine Funktionsstörungen nach der Behandlung auftreten.

Portable Satellitenanlagen – Sicherheit

Die Überprüfung der Sicherheit erfolgt durch einen Sachverständigen der DPLF (Deutsche Prüf- und Zertifi­zierungsstelle für Land- und Forstwirtschaft). Die Anlage wird auf Einhaltung der relevanten Sicherheitsnormen überprüft und einer Sichtprüfung (scharfe Ecken und Kanten, Quetschstellen, Sicherheitsabstände, Sicherheitshinweise) unterzogen. Die Anforderungen gelten als erfüllt, wenn keine Mängel oder Auffälligkeiten erkennbar sind.

Portable Satellitenanlagen – Praxiseinsatz

Die Anlage wird auf mehreren Einsatzbetrieben unter Praxisbedingungen erprobt. Nach dem Testbetrieb beurteilen die Anwender die Funktion und die Bedienerfreundlichkeit über einen standardisierten Fragebogen mit Bewertungssystem. Die Anforderungen gelten als erfüllt, wenn die daraus resultierende Gesamtbewertung unter einem Durchschnittswert von 2,5 liegt.

Die Testergebnisse im Detail

Fazit

Aufgrund der erzielten Ergebnisse wird der portablen Satellitenanlage AutoSat IP FlyAway AV PRO, bestehend aus Transportkoffer mit Außeneinheit und CRYSTOP Motorkontrolleinheit mit integriertem GILAT Modem SkyEdge II-C Gemini das DLG-Prüfzeichen „DLG-ANERKANNT-Gesamtprüfung“ verliehen.

Anmelder und Prüfungsdurchführung

Hersteller und Anmelder

Telespazio VEGA Deutschland GmbH,
Europaplatz 5, 
64293 Darmstadt

Prüfungsdurchführung

DLG TestService GmbH, Standort Groß-Umstadt
Die Prüfungen werden im Auftrag des DLG e.V. durchgeführt.

DLG-Prüfrahmen
DLG-Anerkannt-Gesamtprüfung
„Portable Satellitenanlagen“, Stand 11/2017

Mitglieder der zuständigen DLG-Prüfungs­kommission (zzt. kommissarisch)
Dr. Hartwig Kübler, Hofgut Raitzen, Raitzen
Dr. Dimitrios Paraforos, Institut für Agrartechnik, Stuttgart-Hohenheim
Peter Seeger, Hof Seeger, Otzberg
Fritz Seiler, Agrarservice, Rotthalmünster

Bereichsleiter
Dr. Ulrich Rubenschuh *

Prüfingenieur(e)
Dipl.-Ing Jürgen Goldmann

* Berichterstatter

Kontakt

DLG Testzentrum Technik und Betriebsmittel • DLG TestService GmbH Standort Groß-Umstadt • Max-Eyth-Weg 1 • 64823 Groß-Umstadt • Tel: +49(0)69/24 788-600 Fax: +49(0)69/24 788-690 • tech@DLG.org