Zum Hauptinhalt springen

Laufgangbelag Low Emission Mat

DLG-ANERKANNT "Gesamt-Prüfung"

Download Druckversion

Das Prüfzeichen

Ein Prüfzeichen „DLG-ANERKANNT GESAMTPRÜFUNG“ wird für landtechnische Produkte verliehen, die eine umfassende Gebrauchswertprüfung der DLG nach unabhängigen und anerkannten Bewertungskriterien erfolgreich absolviert haben. In dieser Prüfung werden alle aus Sicht des Praktikers wesentlichen Merkmale eines Produkts neutral bewertet. Die Prüfung umfasst Untersuchungen auf Prüfständen und unter verschiedenen Einsatzbedingungen. Zusätzlich muss sich der Prüfgegenstand bei der praktischen Erprobung im Einsatzbetrieb bewähren. Die Prüfbedingungen und -verfahren wie auch die Bewertung der Prüfungsergebnisse werden von einer unabhängigen Prüfungskommission in einem Prüfrahmen festgelegt und laufend den anerkannten Regeln der Technik sowie den wissenschaftlichen und landwirtschaftlichen Erkenntnissen und Erfordernissen angepasst. Die erfolgreiche Prüfung schließt mit der Veröffentlichung eines Prüfberichtes sowie der Vergabe des Prüfzeichens ab, welches fünf Jahre ab dem Vergabedatum gültig ist.

Die DLG-Anerkannt Gesamtprüfung umfasste technische Messungen auf Prüfständen, unter Praxisbedingungen, Verhaltensbeobachtungen und eine Umfrage in Referenzbetrieben. Auf den Prüfständen wurden die Verformbarkeit und die Materialhärte durch einen Kuhfuß-Eindruckversuch, die Dauerhaftigkeit der Elastizität durch Wechselbelastungen, die Rutschfestigkeit durch Gleitzugversuche und die Säurebeständigkeit untersucht. Die Prüfung wurde gemäß dem DLG-Prüfrahmen für elastische Laufgangbodensysteme in Liegeboxenlaufställen, Stand Dezember 2018 und DIN 3763:2020-04 (Elastische Stallbodenbeläge im Lauf- und Liegebereich von Rindern und Milchkühen – Anforderungen und Prüfung) durchgeführt. 

Beurteilung – kurz gefasst

Der hier geprüfte Animat Laufgangbelag Low Emission Mat, wurde in der DLG-Anerkannt Gesamtprüfung auf Haltbarkeits- und Komforteigenschaften im Prüflabor untersucht. In den Praxisuntersuchungen wurde die Montage und Maß­haltung beurteilt und Verhaltensbeobachtungen durchgeführt. 

Tabelle 1: Ergebnisse im Überblick

DLG-QualitätsprofilBewertung*
Technische Kriterien 
Dauertrittbelastung keine bleibende Verformung■ ■ ■ ■ ■
Dauertrittbelastung kein nennenswerter Verschleiß■ ■ ■ ■
Abriebtest■ ■ 
Säurebeständigkeit gegenüber Futtersäurengemisch ***■ ■ ■
Säurebeständigkeit gegenüber Harnsäure ***■ ■ ■
Säurebeständigkeit gegenüber Schwefeliger Säure ***■ ■ ■
Säurebeständigkeit gegenüber Ammoniak ***■ ■ ■
Säurebeständigkeit gegenüber Stalldesinfektionsmitteln ***■ ■ ■
Säurebeständigkeit gegenüber Peressigsäure ***■ ■ ■
Maßhaltung■ ■ ■ ■
Verlegen in Eigenleistung k.B.
Einbau-/Verlegeanleitung k.B.
Reinigung■ ■ ■ ■
Recyclingkonzept
Tierbezogene Kriterien 
Verhaltensbeobachtungen Bewegungsverhalten■ ■ ■ ■
Verhaltensbeobachtungen Komfort-/Brunstverhalten■ ■ ■ ■
Rutschfestigkeit bei Gleitversuchen **■ ■
Trittsicherheit **■ ■ 
Verformbarkeit und Elastizität  im Neuzustand■ ■ ■ ■
Verformbarkeit und Elastizität  nach Dauerversuch■ ■ ■ ■
Toxikologische Unbedenklichkeit■ ■ ■

* Der DLG-Prüfrahmen gibt folgende Bewertungsmöglichkeiten vor:
■■■ oder besser = erfüllt, übertrifft oder übertrifft deutlich den festgelegten DLG-Standard,
■■ = genügt den gesetzlichen Anforderungen für die Marktfähigkeit,
■ = nicht bestanden

** Einzelkriterium Rutschfestigkeit: ■■ = bestanden, ■ = nicht bestanden
*** Einzelkriterium Säurebeständigkeit: ■■■ = beständig, ■■ = bedingt beständig,  = nicht beständig

k.B.= keine Bewertung

Das Produkt

Beschreibung und Technische Daten

Vor einem Einbau des Laufgangbelages werden die Laufgänge vom Händler vermessen.

Basierend auf den Abmessungen der Laufgänge werden die Matten in der passenden Größe produziert. Je nach Breite und Länge der Laufgänge werden die Matten mit 2 oder 3 Seiten Puzzle und einer abgeschrägten Seite zusammen mit der Kunststoffschiene (mit einer umgekehrten Fase) für die Schieberrille geliefert.
Die Installation erfolgt durch das Montageteam des Händlers. Die Oberfläche, auf der die Matten installiert werden, muss sauber und glatt sein. 

Die Matten und die Kunststoffschiene werden mit Schlagdübeln auf dem Boden befestigt.

  • Abmessungen Kunststoffschiene:  2430 mm x 65 mm x 19,1 mm
  • schwarze profilierte Gummimatte: ca. 19 mm dick
  • Oberfläche mit Hammerschlagprofil und ca. 30 mm breiten Rillen, die eine Tiefe von ca. 4 mm haben; Auftrittsfläche zwischen den Rillen ca. 103 mm breit
  • Unterseite mit Stegen (Stege sind ca. 3 mm breit und ca. 1 mm hoch), Abstand zwischen den Stegen: ca. 5 mm
  • Verlegung verzahnt als Puzzle
  • Shorehärte A von ca. 70.
  • Lieferbare Abmessungen: Breite 1.616 mm, Länge wird bestimmt von der Breite des Laufgangs; bei größeren Breiten des Laufgangs werden 2 Matten mit Interlock Verbindung aneinander gelegt

Die Methode

Eignung

Die Eignung sowie die Einsatzmöglichkeit und die Einsatzbereiche des Animat Laufgangbelages Low Emission Mat wird praxisbezogen beurteilt.

Umfrage

Eine Umfrage bei Betrieben, die das gleiche Laufgangbodensystem im Einsatz haben, wird zur Ergänzung der Prüfergebnisse durchgeführt.
 

Technische Kriterien

Dauertrittbelastung

Die Messung der Dauertrittbe­lastung erfolgt mit 250.000 Wechselbelastungen bei 5.000 N (entspricht ca. 500 kg) auf einem Prüfstand mit einem runden Stahlfuß. Der Stahlfuß ist als „künstlicher Kuhfuß“ den natürlichen Gegebenheiten nachempfunden.  Der Fuß hat einen Durchmesser von 105 mm und somit eine Aufstandsfläche 75 cm². Der Tragrand der Klaue wird durch einen 5 mm breiten, 1 mm erhabenen Ring an der Peripherie der Sohle simuliert. 

Abriebfestigkeit

Beim Abriebtest nach DLG-Standard wird der Laufgangbelag mit Schmirgelleinen (Körnung 280) bei einer Auflagekraft von 500 N (= 8,13 N/cm² Flächenpressung) gerieben. Um einen Einfluss der bei der Reibung erzeugten Wärme auf den Reibvorgang auszuschließen, wird das Reibelement kontinuierlich mit Wasser gekühlt. Die Größe der geriebenen Fläche im Test betrug 61,5 cm².
 

Säurebeständigkeit

Prüfmuster des Laufgangbelages wurden im Dauertauchversuch gemäß DIN EN ISO 175:2011 (Kunst-
stoffe – Prüfverfahren zur Bestimmung des Verhaltens gegen flüssige Chemikalien) untersucht. Als Prüflösungen wurden die im Stall häufig vorkommenden Futter- und Exkrementsäuren sowie handelsübliche Desinfektionsmittel verwendet. In der Prüfung wurden 30 mm x 30 mm große Probestücke des Laufgangbelages in das jeweilige Prüfmedium für einen Zeitraum von 24 Stunden und 28 Tagen bei Raumtemperatur von 20 °C komplett eingetaucht. 

Die Prüflösungen wurden beim 28 Tage Versuch wöchentlich gewechselt. Nach Versuchsende wurden die Prüfkörper mit destilliertem Wasser abgespült und 24 Stunden getrocknet. Vor und nach dem Eintauchen wurden Gewicht, Abmessungen und die Shorehärte (Shore A) gemessen. Zusätzlich erfolgte eine Bewertung der Oberfläche bezüglich visueller Veränderungen, wie Glanzverlust, Farbveränderungen und Quellungs- oder Zerstörungserscheinungen sowie KristallBildung. Alle Prüfkörper wurden im Vergleich zum Standard Wasser bewertet.

Maßhaltung 

Die Formstabilität der Gummimatten wurde nach Einbau gemäß Herstellervorschrift im Einsatzbetrieb beurteilt. Zusätzlich wurde beurteilt, ob eine Längen- bzw. Breitenveränderung feststellbar war.

Handhabung, Verlegung und Pflege

Die Verlegeart des Animat Laufgangbelages Low Emission Mat, die Verlegeanleitung sowie die erforderliche Pflege werden praxisbezogen beurteilt. 

Sauberhaltung 

Das Sauberhalten des Animat Laufgangbelages Low Emission Mat wird praxisbezogen bewertet. 

Garantie und Recycling

Vom Hersteller ist anzugeben, ob und wie lange Garantie gewährt wird und worauf sich die Garantie erstreckt. Ferner hat der Hersteller anzugeben, ob es für das Laufgangbodensystem ein Recyclingkonzept gibt.

Tierbezogene Kriterien

Verhaltensbeobachtungen

Bewegungsverhalten

Durch Direktbeobachtung von zehn zufällig ausgewählten Tieren wurden bei zügigem, gleichmäßigem Gang die Schrittlänge der Tiere gemessen. Es wurde überprüft, ob und bei welchen Aktivitäten ein Aus­rutschen vorkommt. Die Kopfhaltung während des Laufens wurde bei 30 Tieren beobachtet. Dabei wurde unterschieden zwischen hoher (Winkel zwischen Hals-Widerrist-Linie und der verlängerten Rückenlinie kleiner als 20°) und tiefer (Winkel größer 20°) Kopfhaltung. Es wurde auch protokolliert, ob nach Einbau des Laufgangbelages vermehrt Tiere im Laufgang liegen.

Komfort- und Brunstverhalten

Über einen Zeitraum von einer Stunde wurden insgesamt 15 aktive Milchkühe beobachtet, die weder in einer Liegebox ruhten, noch am Futtertisch fraßen. Dabei wurde protokolliert, ob die Tiere Brunst- bzw. Komfortverhalten zeigen.

Verformbarkeit und Elastizität

Die Verformbarkeit wird im Neuzustand und nach der Dauertrittbelastung mit einem dem Kuhfuß nachempfundenen Stahlfuß und einer Eindringkraft von 2000 N (entspricht ca. 200 kg) gemessen. Dabei entspricht der „künstliche Kuhfuß“ in seinen Abmessungen dem bei der Dauertrittbelastung zum Einsatz kommenden Stahlfuß. 

Rutschfestigkeit

Es wurden Gleitzugversuche mit einem runden Kunststofffuß (Aufstandsfläche 75 cm²) und mit einer Gleitgeschwindigkeit von 20 mm/s auf trockenem und nassem, neuwertigem Belag durchgeführt. In einem Praxisbetrieb, der den Bodenbelag seit 5 Jahren im Einsatz hat, wurden an mindestens 12 Punkten im Stall (mind. drei Punkte je Laufgang) die Gleitzugmessungen wiederholt.

Toxikologische Unbedenklichkeit

Vom Hersteller ist die toxikologische Unbedenklichkeit des Laufgangbodensystems zu bestätigen

Die Testergebnisse im Detail

Technische Kriterien

Dauertrittbelastung

Nach der Dauertrittbelastung auf einem Prüfstand mit 250.000 Wechselbelastungen bei 5.000 N wurde kein nennenswerter Verschleiß an dem Laufgangbelag festgestellt. Eine bleibende Verformung konnte nicht festgestellt werden.

Abriebfestigkeit

Bei einem standardisierten Abriebtest wurde der Laufgang­belag im Neuzustand mit Schmirgelleinen (Körnung 280) bei einer Auflagekraft von 500 N (= 8,13 N/cm² Flächenpressung) gerieben.  Die Abriebtiefe nach 10.000 Doppelzyklen betrug ca. 2,5 mm. Von der geriebenen Fläche (61,5 cm²) wurden 9,8 g abgerieben.

Säurebeständigkeit

Der Laufgangbelag war gegenüber den getesteten Prüfmedien beständig. 
Die Differenzen in Gewicht, Dicke und Shorehärte A zwischen den behandelten und unbehandelten Prüfkörpern waren sehr gering und lagen im Bereich des Standards Wasser. Gegenüber den getesteten Prüfmedien scheint der Laufgangbelag für den beschriebenen Einsatzzweck bezogen auf ihre  Materialbeständigkeit geeignet.

Maßhaltung

Eine Längen- und Breitenveränderung der Laufgangmatte trat bei fachgerechtem Einbau im Praxisbetrieb während des Prüfungszeitraums von über 5 Jahren nicht auf. 

Handhabung, 

Verlegung und Pflege

Das Verlegen erfolgt durch die Vertragsfirma des Herstellers. Ein Eigeneinbau ist durch den Hersteller nicht vorgesehen. Bauseitig muss ein Gefälle zur Schiebermitte vorhanden sein. Der Entmistungsschieber muss an den Laufgangbelag angepasst werden.

Sauberhaltung

Das Reinigen des Laufgangbelages bereitet nach Anpassung des Entmistungsschiebers keine Schwierigkeiten und der Bodenbelag wird gut gereinigt.
Bei der Reinigung und Desinfek­tion des Laufgangbelages sollten nur die nach Angabe der Firma zulässigen Mittel verwendet werden. 

Garantie und Recycling

Der Anmelder gewährt gemäß seinen Garantiebedingungen eine Garantie von 7 Jahren (100% die ersten zwei Jahre und degressiv über die nächste 60 Monate). Es gibt kein Recyclingkonzept des Herstellers für den Laufgangbelag.

Tierbezogene Kriterien

Verhaltensbeobachtungen

Die Verhaltensbeobachtungen fanden in dem Einsatzbetrieb mit 92 Milchkühen der Rassen Deutsche Schwarzbunte/Rotbunte und Braunvieh in einem Liegeboxenlaufstall statt.

Bewegungsverhalten

Der Bewegungsablauf der Kühe war zügig und entspannt. Durch Direktbeobachtung von zehn zufällig ausgewählten Tieren wurden bei zügigem, gleichmäßigem Gang Schrittlängen von 73 bis 88 cm gemessen. Durch die erhöhte Bewegungsaktivität kommt Ausrutschen ohne sicht­bare Beeinträchtigung des Tierverhaltens vor. Die Kopfhaltung während des Laufens wurde bei 30 Tieren beobachtet. 90 % der beobachteten Tiere zeigten eine hohe und 10 % eine tiefe Kopfhaltung. Die hohe Kopfhaltung spricht für einen sicheren und entspannten Bewegungsablauf.

Komfort- und Brunstverhalten

Über einen Zeitraum von einer Stunde wurden insgesamt 15 aktive Milchkühe beobachtet, die weder in einer Liegebox ruhten, noch am Futtertisch fraßen. Dabei wurde 16-mal ein Sich-Lecken an der hinteren Körperpartie beobachtet, wobei die Tiere sicher auf drei Beinen standen. Das Brunstverhalten war mit häu­figem Aufreiten deutlich ausgeprägt. Über einen Zeitraum von einer Stunde wurde 9-maliges Aufreiten beobachtet. Sowohl die aufspringenden als auch die besprungenen Milchkühe standen sicher auf dem Laufgangbelag. Nach Einbau des Laufgangbelages konnte nicht festgestellt werden, dass Tiere im Laufgang lagen.

Verformbarkeit und Elastizität

Bei den Eindruckversuchen mit einem dem Kuhfuß nachempfundenen Stahlfuß betrug die Eindringtiefe des Laufgangbelages im Neuzustand 2,2 mm. Der hieraus errechnete Auflagedruck beträgt 26,67 N/cm². Die Elastizität wurde nach einer Dauertrittbelastung mit dem künstlichen Kuhfuß mit 250.000 Wechselbelastungen bei 5.000 N gemessen. Die Eindringtiefe der Kalotte in den Laufgangbelag verringerte sich nach dem Dauertest auf 2,1 mm (siehe Bild 9).  Das bedeutet, dass Verformbarkeit und Elastizität des Laufgangbelages nur geringfügig abnimmt.

Rutschfestigkeit

Die Gleitzugversuche mit dem mobilen Comfort Control Rutschfestigkeitsprüfstand des DLG Testzentrums ergaben eine gute Rutschfestigkeit auf trockenen und nassen, neuwertigen Belag. 

Nach 5 Jahren Praxiseinsatz wurden an 12 Punkten im Stall – mind. drei Punkte je Laufgang – die Gleitzugmessungen wiederholt. Die gemessenen Reibbei­werte (µ) bestätigten die Labormessungen. Die Reibbeiwerte (μ) liegen über dem Mindestwert von μ = 0,40 (DIN 3763) und μ = 0,45 (DLG Prüfrahmen). Die Trittsicherheit der Tiere kann nach den erfolgten Tierbeobachtungen mit gut beurteilt werden. 

Eignung

Der Animat Laufgangbelag Low Emission Mat eignet sich für den Einsatz in Milchkuhställen.

Umfrage

Eine Umfrage in vier landwirtschaftlichen Betrieben, die den Laufgangbelag bis zu sechs Jahren im Einsatz haben, bestätigte die in der Prüfung erzielten Ergebnisse. In den Betrieben wurden insgesamt 2450 m² des Laufgangbelages eingebaut. Bei allen Betrieben wurde der Laufgangbelag von der Vertragsfirma des Herstellers eingebaut und bei allen Betrieben wurden neue Entmistungsschieber installiert. Alle befragten Betriebe beurteilen das Tierverhalten auf dem Laufgangbelag mit gut und konnten eine größere Schrittlänge sowie ein aktiveres Brunstverhalten feststellen. In allen Betrieben hat sich auch die Klauengesundheit verbessert. Auch die Haltbarkeit des Laufgangbelages wird von allen Betrieben mit gut bewertet. Von allen befragten Betrieben erhielt der Laufgangbelag eine Gesamtbewertung von gut bis sehr gut. Alle Befragten würden den Laufgangbelag im Bedarfsfall wieder anschaffen.

Tabelle 4: Prüfmedien und Ergebnisse – Säurebeständigkeit

PrüfmedienKonzentrationErgebnis nach 24 Stunden EinwirkzeitErgebnis nach 28 Tagen EinwirkzeitBewertung
Futtersäurengemisch    
 Konzentrat, pH 2keine Veränderungkeine Veränderungbeständig
Exkrementsäuren    
Harnsäuregesättigte Lösung (0,4 %)keine Veränderungkeine Veränderungbeständig
Schwefelige Säure5-6 % SO2keine Veränderungkeine Veränderungbeständig
Ammoniak32 %ige Lösungkeine Veränderungkeine Veränderungbeständig
Desinfektionsmittel    
Stalldesinfektions-mittel2 %-Lösung eines Produktes auf Basis von Ameisensäure und GlyoxylsäurePrüfkörper sind klebrigkeine Veränderungbeständig
Peressigsäure3000 ppmkeine Veränderungkeine Veränderungbeständig

Fazit

Die in der vorliegenden DLG-Anerkannt Gesamtprüfung geprüften Kriterien bewerten auf Basis von Prüfstands- und Praxisuntersuchungen die Komfort- und Haltbarkeitseigenschaften des Animat Laufgangbelages Low Emission Mat. Der geprüfte Laufgangbelag hat die Anforderungen des Prüfrahmens hinsichtlich der untersuchten Kriterien erfüllt und ist für die Verlegung in Milchkuhställen geeignet.

Anmelder und Prüfungsdurchführung

Anmelder

Anmelder und Hersteller
Animat Inc., 395,
rue Rodolphe-Racine 
Sherbrooke QC J1R 0S7, Canada

Kontakt:
Telefon 0060 819 821 2091 222 
PSavary@animat.ca 
www.animat.ca 

Prüfungsdurchführung

DLG TestService GmbH, Standort Groß-Umstadt

Die Prüfungen werden im Auftrag des DLG e.V. durchgeführt.

DLG-Prüfrahmen
DLG-Prüfrahmen für „elastische Laufgangboden­systeme in Liegeboxenlaufställen“ (Stand 12/2018)

Fachgebiet
Landwirtschaft

Bereichsleiter
Dr. Ulrich Rubenschuh

Prüfingenieur(e)
Dr. Harald Reubold *

DLG-Prüfungskommission
Dr. agr. Steffen Pache, Köllitsch
Alfons Baumeister, Bad Sassendorf
Reiner Schmidt, Ronneburg
Dipl.-Ing. agr. Klaus-Werner Wolf, Höchst

DLG-Fachausschuss für Tiergerechtheit
Frau Dr. sc. agr. Christiane Müller, Trenthorst

*    Berichterstatter

Kontakt

DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel • DLG TestService GmbH Standort Groß-Umstadt • Max-Eyth-Weg 1 • 64823 Groß-Umstadt • Tel: +49(0)69/24 788-600 Fax: +49(0)69/24 788-690 • tech@DLG.org