DLG e.V. - DLG-Unternehmertage

DLG-Unternehmertage 2017

Landwirtschaft 2030 - Unternehmer stellen Weichen

Resistenzen, Düngeverordnung und Tierwohl im Blick

5. - 6. September 2017, Würzburg

Zunehmende Resistenzen im Ackerbau gegenüber Krankheiten und Schädlingen, die Umsetzung der Düngeverordnung, die Weiterentwicklung von Haltungssystemen und Zuchtprogrammen für mehr Tierwohl – die Herausforderungen für Landwirte sind umfangreich, betriebliche Weichenstellungen notwendig.

Im Ackerbau stellt sich zunehmend die Frage, wie Landwirte die Anbausysteme neu austarieren können. Mögliche Ansatzpunkte sind dabei die Erweiterung der Fruchtfolge, das Überdenken der Saattermine ebenso wie die Anpassung von Strategien im Pflanzenschutz und der Bodenbearbeitung.
Dazu gehört auch, die Abläufe im Betrieb neu zu organisieren, die Vermarktung zu überdenken und die Wirtschaftlichkeit der weiterentwickelten Anbauprogramme zu überprüfen.

In der Milchvieh- und Schweinehaltung steht mehr Tierwohl auf der Agenda. Zugleich gilt es, Konflikte mit dem Ziel, Emissionen aus der Tierhaltung zu senken, zu lösen. Eine betriebliche Analyse des Status Quo bildet dabei die Basis, um Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung der Haltungssysteme zu finden, ohne die Wirtschaftlichkeit aus den Augen zu verlieren.

Und schließlich stellt sich für Tierhalter und Marktfruchterzeuger gleichermaßen die Frage, wie sich die neue Düngeverordnung auf das Nährstoffmanagement im Betrieb auswirkt und wie die Vorgaben betrieblich umgesetzt werden können.

Bei den DLG-Unternehmertagen zeigen Betriebsleiter anhand eigener Konzepte Wege auf, Ackerbau und Tierhaltung unter den sich ändernden Vorzeichen weiterzuentwickeln. Berater und Experten bringen ihre Erfahrungen in die Gespräche über die betrieblichen Weichenstellungen ein. So sind die DLG-Unternehmertage 2017 das Forum für Unternehmer, um Ideen für die Betriebsentwicklung zu sammeln.

Übersicht Veranstaltungstage

Klicken um zu vergrößern

Junge DLG: Dienstag, 5. September, 17:00 Uhr
Besichtigung eines landwirtschaftlichen Betriebes in der Region Würzburg.
Schwerpunkt: Marktfruchtbau, Saatgutvermehrung, Saatgutaufbereitung.
(begrenzte Teilnehmerzahl!)

Geschlossene Veranstaltungen (Teilnahme nur mit Einladung möglich)

Dienstag, 5. September 2017
9:00 Uhr Leitungsteam Junge DLG Schreinerei
10:00 Uhr Gemeinsame Sitzung Vorstand + Aufsichtsrat Schlosserei
13:30 Uhr Gesamtausschuss Raum Heisenberg
13:30 Uhr Arbeitskreis Junge DLG Schreinerei
14:00 Uhr Ausschuss für Agrar- und Steuerrecht Raum Siebold
16:00 Uhr Hauptausschuss Landwirtschaft Schlosserei
17:30 Uhr Ausschuss für internationale Partnerschaft Raum Siebold
Mittwoch, 6. September 2017
15:30 Uhr Arbeitsgemeinschaft Öffentlichkeitsarbeit in der Landwirtschaft, Junge DLG Raum Siebold
16:30 Uhr Ausschuss für Wirtschaftsberatung und Rechnungswesen Raum Max Planck

Zum vollständigen Anzeigen Tabelle nach rechts scrollen

Dienstag, 5. September 2017

Ab 18:00 Uhr Unternehmer-Treff Würzburger Hofbräu-Keller

Mittwoch, 6. September 2017

Veranstaltungssaal: Rotationshalle
9:30 Uhr Begrüßung
Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der DLG
9:45 Uhr Fruchtfolgen erweitern – ökonomisch, arbeitswirtschaftlich, ackerbaulich
Hans Hogreve, Berater, GesamtBetriebsBeratung Landwirtschaft, Steinhagen, Mecklenburg-Vorpommern
10:15 Uhr Pause
11:00 Uhr Zuchtziele der Milchviehhaltung auf dem Prüfstand: Wie weiter mit dem Tierwohl?
Dr. Stefan Rensing, Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung, Verden (Niedersachsen)
11:30 Uhr Düngeverordnung betrieblich umsetzen – was Landwirte jetzt tun können
Dr. Frank Lorenz, LFUFA Nordwest, Oldenburg
12:00 Uhr Mittagspause
13:30-15:30 Uhr Parallel stattfindende Arbeitskreise Ackerbau, Milchvieh- und Schweinehaltung
Rotationshalle Arbeitskreis Ackerbau:
Fruchtfolgen erweitern, Anbausysteme anpassen
Moderation: Dr: Alexander von Chappuis, Fachgebietsleiter Pflanzenproduktion, Fachzentrum Landwirtschaft, DLG e.V., Frankfurt am Main
Jan Schulze-Geißler, Gutsverwalter Betrieb Altenwisch, Niedersachsen
Fritz Seiler, Marktfruchterzeuger und Lohnunternehmer in Rotthalmünster, Bayern (angefragt)
Hans Hogreve, Berater, GesamtBetriebsBeratung Landwirtschaft, Steinhagen, Mecklenburg-Vorpommern
Dr. Marco Schneider, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, Alsfeld;
Anbauberater Leguminosen (angefragt)
Dr. Olaf Sass, Norddeutsche Pflanzenzucht, Hans Georg Lembke KG, Holtsee
Shedhalle Arbeitskreis Milchviehhaltung:
Milchviehzucht und Herdenmanagement bei steigenden Tierwohlanforderungen
Moderation: Dieter Mirbach, Projektleiter Milchproduktion, Fachzentrum Landwirtschaft, DLG e.V., Frankfurt am Main
Jörg Stubbemann, Milchviehhalter in Schohasbergen, Delmenhorst, Niedersachsen
Hans-Josef Landes, Milchviehhalter in Rennertshofen-Ammerfeld, Bayern
Dr. Stefan Rensing, Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung, Verden (Niedersachsen)
Dr. Georg Eller, Tierärztliche Klinik, Hofheim in Unterfranken, Bayern
Raum Heisenberg Arbeitskreis Schweinehaltung:
Düngeverordnung, Tierwohlanforderungen – Zielkonflikte für die Praxis
Moderation: Sven Häuser, Bereichsleiter Tierhaltung und Innenwirtschaft, Fachzentrum Landwirtschaft, DLG e.V., Frankfurt am Main
Josef Gelb, Schweinehalter in Merching, Bayern
Stefan Klaus, Sauenhalter aus Nutteln, Niedersachsen
Martin Schäffler, Landesanstalt für Landwirtschaft Bayern, Grub
Dr. Frank Lorenz, LUFA Nordwest, Oldenburg
15:45 Uhr
Rotationshalle
Unternehmergespräch: Was Unternehmer aus den Arbeitskreisen mitnehmen
Gesprächsleitung: Ulrich Westrup, Vorsitzender DLG-Fachzentrum Landwirtschaft
Martin Wimmer, Schweinehalter in Essenbach (Bayern)
Josef Menke, Milchviehhalter aus Jagow (Brandenburg)
Friedrich Baumgärtel, Marktfruchterzeuger in Wegeleben (Sachsen-Anhalt)
16:15 Uhr Ende der Veranstaltung
Moderation: Dr. Achim Schaffner, Fachgebietsleiter Ökonomie,
Fachzentrum Landwirtschaft, DLG e.V., Frankfurt am Main

Zum vollständigen Anzeigen Tabelle nach rechts scrollen

Anmeldung

Kontakt

Jessica Biehl
J.Biehl(at)DLG.org
Tel.: + 49 (0)69/24 788-210
Fax: + 49 (0)69/24 788-116


Termin speichern

Termin speichern

5. - 6. September 2017, Würzburg

Download

Organisatorische Hinweise

Informationen zu Veranstaltungsort, Anmeldung und Unterkünften finden Sie hier.


Nachbericht und Tagungsunterlagen 2016:

Tagungsunterlagen