DLG e.V. - Schlüsselindikatoren "Umweltverträglichkeit" (DLG-Nachhaltigkeitsbericht 2016)

Nachhaltigkeitsindex Landwirtschaft DLG-Nachhaltigkeitsbericht 2016

Schlüsselindikatoren „Umweltverträglichkeit“

Zum Thema Umwelt weist der Nachhaltigkeitsbericht eine Reihe von Einzelindikatoren aus, die die Bereiche Boden, Wasser, Luft und Biodiversität betreffen. Zusätzlich werden die Tierhaltung und das Tierwohl angesprochen. Hierfür einen repräsentativen Schlüsselindikator zu definieren, ist kaum vorstellbar. In der öffentlichen Diskussion stehen derzeit vor allem der überschüssige Stickstoffeinsatz (N) und die THG-Emissionen durch Tierhaltung und Grünlandumbruch in der Kritik. Stellvertretend für die gesamte Komponente „Umweltverträglichkeit“ sollen deshalb diese beiden Aspekte berücksichtigt werden, und zwar mit zwei Dritteln Gewicht der N-Überschuss und mit einem Drittel Gewicht die Treibhausgase. Für beides hat der Gesetzgeber Grenz-werte vorgegeben.

So gibt die Düngeverordnung aktuell einen Grenzwert von 60 kg N pro Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche vor. Ein neuer Gesetzesentwurf sieht sogar eine Verschärfung auf 50 kg N vor. In die Berechnung des Schlüsselindikators soll allerdings vorläufig der aktuell gültige Grenzwert eingehen, wobei unterstellt wird, dass sich der N-Gesamtbilanz-Überschuss entsprechend proportional zum N-Flächenbilanz-Überschuss der Düngeverordnung auf den Zielwert hin verringert. Bei den THG-Emissionen sieht die EU-Kommission eine Reduzierung um 30 % gegenüber dem Niveau von 1990 vor. Dieser Wert wird bei der Berechnung als Zielwert definiert, der bei entsprechender Skalierung einen Wert von 100 % erreicht. Entsprechend erreicht auch der Zielwert beim N-Gesamtbilanz-Überschuss einen Wert von 100 %.

Die Abbildungen 27 bis 29 zeigen die Werte der skalierten Teilindikatoren N-Über-schussabbau und CO2-Äquiv.-Emissionsminderung sowie den Komponenten-Index „Umweltverträglichkeit“. Für alle drei Indikatoren wird zusätzlich die Trendlinie ausgewiesen, mit deren Hilfe die durchschnittlich jährliche Wachstumsrate des Indikators abgeleitet werden kann. Diese beträgt für den Zeitraum 1990 bis 2013 für die drei Indikatoren:

  • Zielverbesserung Abbau N-Gesamtbilanz-Überschuss: 3,8 %
  • Zielverbesserung CO2-Äquiv.-Emissionsminderung: 3,4 %
  • Zielverbesserung „Umweltverträglichkeit insgesamt“: 3,7 %.

Nachhaltigkeitsindex für die deutsche Landwirtschaft:

vorheriges Kapitelnächstes Kapitel