DLG-Ausschuss für Sensorik

Genuss ist Lebensqualität. Mit der Sicherstellung der Grundversorgung mit Lebensmitteln, wurde die ernährungsphysiologische Notwendigkeit des „Essens“ abgelöst vom zunehmenden Wunsch der Verbraucher nach Genuss. Damit bestimmt letzterer das Konsum- und Kaufverhalten der Verbraucher im Lebensmittelbereich. Inzwischen ist folglich der Genusswert, d.h. die sensorischen Eigenschaften eines Produktes zum wesentlichen Element für dessen Markterfolg geworden.

Ein Ziel der Unternehmen der Lebensmittelindustrie und des Handwerkes ist es, mit neuen oder optimierten Produkten den sich immer schneller verändernden Bedürfnissen der Kunden und Verbraucher gerecht zu werden. Die Wissenschaft der Lebensmittelsensorik stellt ein wertvolles, diese Aufgabenstellung unterstützendes Instrument dar. Denn sie bietet die Möglichkeit, die sensorischen Qualitäten eines Lebensmittelproduktes und deren Einflussfaktoren zu untersuchen.

Definition Sensorik / Lebensmittelsensorik:
Die Lebensmittelsensorik umfasst die Beschreibung, das Messen und die Bewertung von Eigenschaften eines Lebensmittels, die mit den menschlichen Sinnen wahrgenommen werden können. Dabei werden die menschlichen Sinne wie ein Messinstrument eingesetzt, um die sensorisch erfassbaren Eigenschaften von Lebensmitteln objektiv und subjektiv zu beurteilen.


Die Anwendungsbereiche der Lebensmittelsensorik in der Praxis zur Produkt-Bewertung sind ebenso vielfältig wie die sensorischen Produkteigenschaften, u.a.:

  • Qualitätskontrolle (Rohmaterialien, Zwischen-/Endprodukte), Haltbarkeitsbestimmungen
  • Rezepturänderungen, Änderungen im Herstellungsprozess
  • Produktentwicklung und Konkurrenzanalyse

Ziele des DLG-Ausschusses Sensorik:
Der DLG-Ausschuss Sensorik wurde Anfang 2007 neu gegründet. In regelmäßig stattfindenden Ausschussitzungen bearbeiten Sensorik-Experten unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Dietlind Hanrieder, HS Anhalt, Bernburg, ein umfangreiches Programm an sensorischen Fachfragen. Der Ausschuss versteht sich als Plattform für den fachlichen Austausch zu Themen der Lebensmittelsensorik und will dazu beitragen, diesen Wissenschaftszweig konsequent weiterzuentwickeln. Dafür hat er sich folgende Ziele und ein anspruchsvolles Arbeitsprogramm für die kommenden Jahre vorgenommen:

  • Stärkung und fachliche Weiterentwicklung der DLG-Qualitätsprüfungen, hier v.a. Harmonisierung der sensorischen Analysenmethoden in den Produktbereichen;
  • Weiterentwicklung der sensorischen Aus-, Fort- und Weiterbildung von Prüfern, Pädagogen, Verbrauchern, v.a. über die Novellierung der Schulung von DLG-Prüfern sowie die Entwicklung von Schulungsmaterialien für Pädagogen und Multiplikatoren;
  • Förderung der Lebensmittelsensorik, v.a. über die Forcierung der praktischen Anwendung sensorischer Methoden in der Lebensmittelbranche;
  • Netzwerkbildung und Erfahrungsaustausche im Rahmen von Veranstaltungen wie Seminaren und Tagungen, auch in Kooperation mit anderen Gesellschaften und Verbänden sowie
  • Trendbeobachtung national und international bezüglich der Lebensmittelsensorik.

Derzeitige Projekte:

  • Harmonisierung der DLG-Produktbereiche
  • Semantik/Wording im Bereich Sensorik
  • Weiterentwicklung der sensorischen Aus-, Fort- und Weiterbildung für Prüfer und Multiplikatoren
  • Jährliche Konzeption und Durchführung einer deutschsprachigen Sensorik-Tagung sowohl zur „Angewandten Sensorik“ als auch zum Bereich „Sensorikwissenschaft & Nachwuchs“ inklusive der Verleihung des DLG Sensorik Awards. (siehe auch www.DLG.org/Lebensmitteltage)

Der DLG-Ausschuss für Sensorik führt zweimal jährlich eine interne Sitzung durch, in der aktuelle und perspektivische Fragen diskutiert werden. Die Ausschusssitzungen dienen auch der Vorbereitung der öffentlichen Aktivitäten und Projekte des Ausschusses.

Die Teilnahme von Gästen ist auf Anfrage möglich.

Ausschuss-Mitglieder und ständige Gäste:

  • Dr. Birgit Beneke, (Dezernat Fleisch und Fleischerzeugnisse, Chemisches Veterinäruntersuchungsamt Ostwestfalen-Lippe, Detmold),
  • Dipl. oec. troph. Annette Bongartz (Hochschule Wädenswil/Schweiz),
  • Dr. Jeannette Nuessli Guth (ETH Zürich/Schweiz),
  • Prof. Dr. Jörg Meier (HS Neubrandenburg),
  • Prof. Dr. Jörg Oehlenschläger (ehemalig Max Rubner-Institut, Standort Hamburg),
  • Prof. Dr. Guido Ritter (FH Münster)
  • Prof. Dr. Ingrid Seuß-Baum (HS Fulda)
  • Dipl. oec. troph. Stefanie Knust (Griesson – de Beukelaer GmbH & Co. KG, Polch)
  • Prof. Dr. Rainer Jung (HS Geisenheim)
  • Dipl.-Ing. Bettina Krämer, Arla Foods Deutschland GmbH, Pronsfeld
  • Staatl. gepr. LM-Chemiker Christoph Sippel, Eurofins Analytik GmbH, Hamburg (stellvertetender Vorsitzender)
  • Prof. Dr. Dietlind Hanrieder, HS Anhalt, Bernburg (Vorsitzende)
  • Dr. Eva Derndorfer (Wien/Österreich)

Tabelle 1:

Deutschsprachige Normen für sensorische Prüfungen


"Geschmackswelten – Grundlagen der Lebensmittelsensorik"

Zur Buchbestellung

In diesem Buch erklären namhafte Fachleute anschaulich und zugleich wissenschaftlich solide alle wesentlichen Prinzipien und Hintergründe der Sinnenprüfung. (hier bestellen)

"Grundlagenvokabular Sensorik"

Sensorik-Praktiker erhalten mit dieser Lektüre ein aufbereitetes praktisches Arbeitsmittel, eine Nachschlage-möglichkeit und ein Schulungs-instrument, das die betriebliche Praxis erleichtert. (hier bestellen)

Kontakt

Geschäftsführung
Bianca Schneider-Häder
DLG e.V.
Fachzentrum Lebensmittel
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0) 69/24 788-360
B.Schneider(at)dlg.org

Vorsitzende
Prof. Dr. Dietlind Hanrieder,
Hochschule Anhalt
Bernburg
D.Hanrieder(at)loel.hs-anhalt.de