DLG e.V. - Test Devriecom b. v. Biologischer Abluftwäscher „Pura aer I“ für die Legehennenhaltung und Junghennenaufzucht

Devriecom b.v. Biologischer Abluftwäscher "Pura aer I" für die Legehennenhaltung und Junghennenaufzucht

Druckversion/Download als PDF

Beurteilung – kurz gefasst

Die Abluftreinigungsanlage der Firma Devriecom b.v. ist ein biologisch arbeitender Abluftwäscher mit Tropfenabscheider und Vorwäsche zur Abscheidung von Staub, Ammoniak, Stickstoff und Geruch aus Legehennenhaltungsanlagen mit Volierensystem und Kotbandentmistung. Die Volieren sind mit Sitzstangen, Fütterungs- und Tränkeeinrichtungen ausgerüstet. Die Innenscharräume (Kontrollgänge) werden mit Hobelspänen eingestreut. Die Entmistung des Stallgebäudes wird mindestens zweimal wöchentlich über die ­Kotbänder, die im Volierensystem integriert sind, durchgeführt.

Das Abluftreinigungssystem kann im Druck- oder Saugprinzip betrieben werden. Wird die Abluftreinigungs­anlage im Saugprinzip betrieben muss sichergestellt sein, dass der Abstand zwischen dem Tropfenabscheider und Abluftventilatoren bei = 1,5 Meter liegt, um eine gleichmäßige Durchströmung des Tropfenabscheiders sicherzustellen. Die Untersuchungen wurden an einer Anlage durchgeführt, die im Druckprinzip betrieben wurde (siehe Bild 2).

Der Rohgasabluftvolumenstrom aus dem Stallgebäude wird über Abluftventilatoren, die alle über einen Frequenzumrichter in ihrer Drehzahl geregelt werden, von oben in das Abluftreinigungssystem eingeblasen (Vorkammer). Unterhalb der Ventilatoren wird über eine Düsenleitung die eintretende Stallabluft vom Grobstaub befreit (Vorwäsche). Nach dieser Vorbefeuchtung, die kontinuierlich betrieben werden muss, trifft die Abluft auf die Wasseroberfläche des Wasserbeckens A, wird zweimal um 90° umgelenkt, um dann senkrecht von unten nach oben in den eigentlichen Füllkörper zur Staub-, Ammoniak- und Geruchsstoffabscheidung, einströmen zu können.

Der Füllkörper liegt auf einer Edelstahlgitterkonstruktion und wird kontinuierlich über einen Düsenbalken von oben nach unten befeuchtet (Gegenstrom). Über dem Wäscherpaket ist ein Tropfenabscheider angebracht, um den Aerosolaustrag zu vermindern und entstehende Wasserverluste zu minimieren. Das Prozesswasser (Kreislaufwasser) zur Berieselung der Füllkörperpackung wird auf einen pH-Wert zwischen pH = 6,5 und pH = 6,8 eingeregelt. Eine zu installierende Säure- und Laugendosiertechnik gewährleistet, dass dieser pH-Wertbereich nicht über- oder unterschritten wird.

Um die nachfolgend genannten Abscheideleistungen dauerhaft zu erzielen, muss das Prozesswasser zur Berieselung der Füllkörper bei einem maximalen Leitwert von 20 mS/cm abgeschlämmt werden. Eine maximale Filterflächenbelastung von 2.800 m³/(m²·h) darf nicht überschritten werden.

In der Prüfung erreichte die Abluftreinigungsanlage eine mittlere Abscheideleistung für Ammoniak im Winter von 83,9% mit einer nachgewiesenen N-Entfrachtung von 83,0%. Im Sommer wurde im Mittel 77,7% Ammoniak abgeschieden sowie eine N-Entfrachtung von 77,6% ermittelt. Die Mindestabscheideleistung für Gesamtstaub liegt bei 76,7%, die für PM10 bei 82,2% und PM2,5 bei 98,0%. 

Die maximale Geruchsstoffkonzentration von 300 GE/m³ Abluft im Reingas wurde in allen Messungen sichergestellt. Die Mehrheit des Probandenkollektivs konnte in den Reingasproben nach der Konzentrationsauswertung keinen typischen Rohgasgeruch (hier Geflügel) mehr wahrnehmen (k.R.w.).

Die Zertifizierung umfasst die Hauptparameter Ammoniak, Staub und Geruch. Weitere Ergebnisse und die ermittelten Verbrauchsdaten sind in Tabelle 1 zusammengefasst.

Da in der Junghennenaufzucht die Emissionsfaktoren nach VDI 3894-1 für Ammoniak, Staub, und Geruch deutlich unter den Emissionsfaktoren der Legehennenhaltung (Volierensystem mit Kotbandentmistung) liegen und der zu erwartende Emissionsmassenstrom geringer ist, können die erzielten Abscheideleistungen auf eine Junghennenaufzuchtanlage übertragen werden. 

Kontakt

DLG e.V.
DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel
Max-Eyth-Weg 1
64823 Groß-Umstadt
Tel: +49(0)69/24 788-600
Fax: +49(0)69/24 788-690
E-Mail: tech(at)DLG.org

Der SignumTest ist die umfassende Gebrauchswertprüfung der DLG nach unabhängigen und anerkannten Bewertungskriterien für landtechnische Produkte. Der DLG-SignumTest bewertet neutral die wesentlichen Merkmale des Produktes von der Leistungsfähigkeit und Tiergerechtheit über die Haltbarkeit bis hin zur Arbeits- und Funktionssicherheit. Diese werden auf Prüfständen sowie unter verschiedenen Einsatzbedingungen genauso geprüft und bewertet wie die Bewährung des Prüfgegenstands bei einer praktischen Erprobung im Einsatzbetrieb.