DLG e.V. - Indikator 19: Promotionen und Habilitationen (DLG-Nachhaltigkeitsbericht 2016)

Bereich Soziales und internationale Verantwortung DLG-Nachhaltigkeitsbericht 2016

Indikator 19: Promotionen und Habilitationen

Investitionen in das Humankapital spielen auch für die Entwicklungsfähigkeit der Agrar- und Ernährungsbranche eine zentrale Rolle. Solche Investitionen finden auf allen Ebenen der beruflichen Qualifikation statt, von der Facharbeiterebene bis hin zur akademischen Ausbildung an Hochschulen und Universitäten. Für die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten eines Landes ist es darüber hinaus wichtig, im Rahmen der Universitätsausbildung auch wissenschaftliche Arbeiten zu fördern, sei es für eine spätere praktische Tätigkeit in Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft sowie des Gartenbaus oder für eine Tätigkeit an Hochschulen oder Forschungseinrichtungen.

Abbildung 19 zeigt die Anzahl der Promotionen und Habilitationen in den Agrarwissenschaften, in der Ökotrophologie und im Gartenbau seit dem Jahr 2000. Der Trend ist über die letzten Jahre hinweg als positiv zu werten. Der ökonomische Teil der Nachhaltigkeit wird somit zum einen durch die weitere Qualifizierung des Humankapitals gestärkt und zum anderen indirekt über die Verbesserung der F+E-Aktivitäten.

vorheriges Kapitelnächstes Kapitel