DLG-Kolloquium 2015

Zukunft Nutztierhaltung: Was jetzt zu tun ist!

2. Dezember 2015 Hotel Aquino, Berlin

Die Zukunftsfähigkeit der Nutztierhaltung in Deutschland wird in der gegenwärtigen Struktur angezweifelt. Hinlänglich bekannt sind die Gründe dafür: Defizite im Tier- und Umweltschutz und ein gesellschaftlicher Wertewandel. Es werden weitreichende Leitlinien und Empfehlungen formuliert, z.T. wird die Systemfrage gestellt. Nutztierhalter fürchten um die internationale Wettbewerbsfähigkeit am Produktionsstandort Deutschland und fühlen sich sozial isoliert. Forschung und Technik haben innovative Lösungen für die Herausforderungen hervorgebracht und in der Praxis erprobt. Veränderungen durchzuführen sind also praktisch möglich und auch die Notwendigkeit zur Neugestaltung ist in das Bewusstsein der Branche getreten, trotzdem scheint sich nur wenig zu bewegen. Unter welchen Bedingungen hat die Nutztierhaltung in Deutschland eine wirtschaftliche  Zukunft? Wie können neue umwelt- und tiergerechte Haltungssysteme eingeführt und begleitet werden? Wie kommen wir zu einer vernünftigen Preisgestaltung auf Erzeuger- und Verbraucherseite?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des diesjährigen DLG-Kolloquiums.

Tagungsprogramm

11:30 Uhr Registrierung und Imbiss
12:45 Uhr Begrüßung und Einführung
Carl-Albrecht Bartmer, Präsident der DLG
13:00 Uhr Wettbewerbsfähigkeit über quantitatives oder qualitatives Wachstum?
Prof. Dr. Albert Sundrum, Universität Kassel, Fachgebiet Tierernährung und Tiergesundheit
14:00 Uhr Einführung und Begleitung von zukunftsfähigen Nutztierhaltungssystemen
Dr. Friedhelm Adam, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse, Bad Sassendorf
15:00 Uhr Pause
15:30 Uhr Umsetzung von Umwelt- und Tierschutzmaßnahmen für die Geflügelhaltung: Innovative, tiergerechte Lösungen aus der Praxis
Friedrich Otto-Lübker, Big Dutchman International GmbH, Vechta
16:30 Uhr Anforderungen der Verarbeitungsindustrie an die landwirtschaftliche Fleischerzeugung
Dr. Klaus-Josef Högg, Hans Adler OHG, Bonndorf
17:30 Uhr Tierwohl, Umweltschutz und Ökonomie vereinen: So kann es gehen!
Georg Freisfeld, Schweinehalter, Ascheberg (NRW)
18:30 Uhr Abendessen
19:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Referenten

Prof. Dr. Albert Sundrum

ist Leiter des Fachgebietes Tierernährung und Tiergesundheit der Universität Kassel. Der studierte Veterinärmediziner beschäftigt sich mit den Wechselbeziehungen zwischen Nutztieren und ihren Lebensbedingungen zwecks Verbesserung des Tier- und Umweltschutzes. Von 2003 bis 2012 war er Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat „Agrarpolitik“ des BMELV. Zur Zeit leitet er ein Europäisches Forschungsprojekt zur Tiergesundheit in der ökologischen Nutztierhaltung.

Dr. Friedhelm Adam

studierte in Kiel, promovierte über züchterische Aspekte zur Stoffwechselstabilität bei Rindern. Seit 1984 arbeitet er bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Aktuell  leitet er vom Standort des Versuchs- und Bildungszentrums Landwirtschaft Haus Düsse aus den Geschäftsbereich Tierhaltung und Tiergesundheit. Das Arbeitsgebiet umfasst schwerpunktmäßig Fragen der Tierzucht, -haltung, -fütterung, -gesundheit sowie des Versuchswesens.

Friedrich Otto-Lübker

nach der landwirtschaftlichen Ausbildung folgte das Studium der Agrarwissenschaften in Osnabrück. Nach 5-jähriger Tätigkeit in der Softwarebranche, wo er sich u. a. mit Fragestellungen zur systematischen Leistungs- und Gesundheitskontrolle in Geflügelbeständen befasste, ist er seit 1995 bei Big Dutchman tätig. Seit 2003 verantwortet er als Bereichsleiter die Produktentwicklung von Gefügelstalleinrichtungen für Deutschland sowie für die internationalen Märkte.

Dr. Klaus-Josef Högg

studierte Lebensmitteltechnologie und absolvierte eine Metzgerlehre, 1990 folgte die Promotion am Institut für Hygiene und Technologie der Lebensmittel tierischen Ursprungs der LMU München. Seit 1988 ist er bei der Hans Adler OHG mit verschiedenen Funktionen betraut. Er ist Lehrbeauftragter an der TU München/Weihenstephan für das Fachgebiet „Fleischtechnologie“ und für unterschiedliche Organisationen ehrenamtlich tätig.

Georg Freisfeld

Studium der Landwirtschaft an der FH Soest, seit 1999 aktiver Schweinemäster im Münsterland. Aktuell stellv. Geschäftsführer Erzeugerring Westfalen. Mitglied im DLG-Ausschuss für Schweineproduktion und in der Steuerungsgruppe Forum Spitzenbetriebe Schwein.

Kontakt

DLG e.V.
Meike Packeiser
Fachzentrum Landwirtschaft
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0) 69/24 788-302
Fax: + 49 (0) 69/24 788-114
M.Packeiser(at)DLG.org

Veranstaltungsort:

Hotel Aquino
Tagungszentrum Katholische Akademie
Hannoversche Str. 5b
10115 Berlin
Tel.: +49(0)30 / 284860
info(at)hotel-aquino.de
www.hotel-aquino.de

Anmeldeschluss:

27. November 2015

Download Programm

Tagungsmoderation:

Prof. Dr. Olaf Christen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Mitglied DLG-Aufsichtsrat

Meike Packeiser, DLG-Fachzentrum Landwirtschaft, Frankfurt am Main

Tagungsunterlagen Archiv